Sonntag, 18. September 2016

Lechbruck: Landwirt auf Viehweide durch Jungstier getötet

Lechbruck: Landwirt auf Viehweide durch Jungstier getötet
Symbolfoto
Am vergangen Samstagabend veranlasste die Ehefrau eines 48-jährigen Landwirts eine Suche nach ihrem Mann, da dieser nach Feldarbeiten nicht nach Hause gekommen war. Angehörige der freiwilligen Feuerwehr Roßhaupten fanden in der Nacht den leblosen Landwirt schließlich auf seiner gepachteten Viehweide in unwegsamem Gelände. Die anwesende Notärztin konnte bei dem Landwirt, der vermutlich schon mehrere Stunden im Feld lag, nur noch den Tod feststellen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand, wurde der Landwirt durch einen aggressiven Jungstier angegriffen und tödlich verletzt. 
Anzeige
Aufgrund der aktuellen Gefahrensituation wurde durch den hinzugezogenen Veterinärarzt die unverzügliche Tötung des Stieres angeordnet und durchgeführt. Insgesamt waren 35 Einsatzkräfte der Feuerwehr Roßhaupten, Polizei, Bergwacht Steingaden/Füssen, Rettungsdienst, sowie ein Kriseninterventionsteam (zur Betreuung) im Einsatz. Noch in derselben Nacht übernahm der Kriminaldauerdienst Memmingen die Ermittlungen. (PI Füssen)
Anzeige

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen