Mittwoch, 14. September 2016

Mindelheim / A96: Tödlicher Verkehrsunfall - Idendität der verstorbenen festgestellt

Mindelheim / A96: Tödlicher Verkehrsunfall - Idendität der verstorbenen festgestellt
Zu dem Verkehrsunfall, der sich gestern gegen 06:15 Uhr auf der A96, auf Höhe der Anschlussstelle Mindelheim ereignet hat, wird der aktuelle Ermittlungsstand nachberichtet. Die Identität, der in dem ausgebrannten Pkw verstorbenen Insassen, gilt als gesichert. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 37 Jahre alten Mann, bei der Beifahrerin um die 33-Jährige Lebensgefährtin. Beide waren im Kreis Unterallgäu wohnhaft. Das abschließende Ergebnis des Unfallgutachtens steht noch aus. 
Anzeige
Auch werden derzeit noch Zeugen vernommen. Die Anstoßstelle befand sich über 50 Meter nach Beendigung des Beschleunigungsstreifens an der Anschlussstelle Mindelheim. Es wird daher davon ausgegangen, dass der vorrausfahrende Pkw sich bereits auf dem rechten Fahrstreifen befand, als der nachfolgende Pkw-Lenker mit höherer Geschwindigkeit auf das Heck auffuhr. Das vorrausfahrende Fahrzeug geriet unmittelbar nach der Kollision in Vollbrand. 
Anzeige
Durch das ausgebrannte Fahrzeug wurde der linke Fahrstreifen der Autobahn im Bereich der Unfallstelle beschädigt. Die Autobahnmeisterei musste den Fahrbahnbelag teilweise abtragen und ausbessern. Die Autobahn in Fahrtrichtung Lindau war ab ca. 13:00 Uhr einspurig wieder befahrbar. Ab ca. 15:00 Uhr waren die Ausbesserungsarbeiten beendet und beide Fahrstreifen wieder freigegeben. (Polizeipräsidium Schwaben Süd/West)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen