Freitag, 30. September 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 30. September 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 30. September 2016
Seniorin nach Verkehrsunfall verstorben
LECHBRUCK A. SEE. Gestern gegen 20 Uhr befuhr eine 22-jährige Autofahrerin die Flößerstraße. Auf Höhe der Bahnhofstraße trat eine Fußgängerin nach derzeitigem Kenntnisstand zwischen rechtsseitig geparkten Pkw auf die Straße, weshalb es zum Zusammenstoß der Passantin und dem Auto kam. Durch den Aufprall wurde die Fußgängerin lebensgefährlich verletzt und von einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen, wo sie später ihrer Verletzung erlag. Auch die Autofahrerin musste mit einem Schock vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Zuvor hatten sich Ersthelfer um die beiden Verletzten gekümmert. Durch die Kemptener Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger mit der Erstellung eines Unfallgutachtens beauftragt. Beamte der Füssener Polizei nahmen den Unfall auf und alarmierten die Feuerwehr Lechbruck zur Ausleuchtung der Unfallstelle. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Polizei beobachtet Graffitisprayer
BUCHLOE/LINDENBERG. Donnerstagmittag beobachteten zwei Beamte der Buchloer Polizei während der Streifentätigkeit am Bahnübergang Lindenberg/Weicht einen Graffitisprayer auf frischer Tat. Der 18-Jährige besprühte gerade die Wand des ehemaligen Wärterhauses mit Farbe aus einer Spraydose und den Buchstaben „BOB“. Die dadurch entstandene Schadenshöhe steht noch nicht fest. Der junge Mann wird wegen Sachbeschädigung angezeigt. Außerdem wird überprüft, ob er für weitere Sachbeschädigungen in Frage kommen könnte. (PI Buchloe)

Pferd geht durch
BUCHLOE. Am späten Donnerstagnachmittag begegneten sich auf einem Feldweg zwischen Buchloe und Honsolgen eine 26-jährige Reiterin mit ihrem Pferd und zwei Fahrradfahrer. Offensichtlich aus Angst vor den Fahrrädern ging das Pferd kurz durch und verletzte dabei eine 67-jährige Frau aus Buchloe leicht. Das Tier selbst verletzte sich ebenfalls leicht. Die Reiterin muss nun mit einer Anzeige wegen Fahrlässiger Körperverletzung rechnen. (PI Buchloe)
Anzeige
Schmuggel von Haschisch
FÜSSEN. Die zwei Insassen eines Pkw kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten am 29.09.16 gegen 22.30 Uhr in der Tiroler Straße in Füssen. Im Pkw lag eine Dose mit einer Kleinmenge von Haschisch. Sie gehörte dem Beifahrer, einem 27-jährigen Russen. Der 27-jährige hatte nur seine französische Aufenthaltserlaubnis dabei. Weil er ohne Reisepass einreiste, wird er nach dem Aufenthaltsgesetz angezeigt. In der Handtasche der 22jährigen Fahrerin, einer deutschen Studentin, fanden die Beamten eine geringe Menge von Marihuana. Die Betäubungsmittel stellten sie sicher und zeigten die Besitzer nach dem Betäubungsmittelgesetz an. (PStF Pfronten)

Verkehrsunfall mit verletztem Motorradfahrer
ROßHAUPTEN. Am Donnerstagnachmittag begegneten sich auf der Kreisstraße 1 bei Roßhaupten ein Pkw und ein Motorradfahrer. Bei dem Streifzusammenstoß kam der 58jährige Motorradfahrer zu Sturz und verletzte sich schwer. Der 89jährige Pkw-Lenker wurde nicht verletzt. Der Unfall kam vermutlich deswegen zustande, weil der Pkw-Fahrer mit seinem Auto über die Fahrbahnmitte hinaus teilweise auf die Gegenfahrbahn kam. Dort streifte er mit seinem Außenspiegel den entgegenkommenden Motorradfahrer. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 12.000 Euro. (PI Füssen)
Anzeige
Zusammenstoß mit Kuh
ROßHAUPTEN. Von einem etwas anderen Hindernis auf der Straße wurde eine 33-jährige Frau aus Roßhaupten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag überrascht. Die in Roßhaupten wohnhafte Frau fuhr mit ihrem Renault Twingo von Seeg nach Roßhaupten, als aus der Dunkelheit plötzlich eine Kuh im Lichtkegel des Fahrzeuges erschien. Die Kuh stand mitten auf der Kreisstraße, wodurch die Autofahrerin einen Zusammenstoß mit dem Tier nicht mehr verhindern konnte. Ein im selben Moment entgegenkommender Audi wurde durch die umfallende Kuh ebenfalls beschädigt. Alle Fahrzeuginsassen blieben bei dem Unfall unverletzt. Die Kuh überlebte den Unfall allerdings nicht und starb noch an der Unfallstelle. Der verantwortliche Landwirt konnte verständigt werden. Dieser kümmerte sich um die Beseitigung der Kuh. Außerdem musste eine zweite Kuh, welche ebenfalls aus ihrer Einzäunung ausgebrochen war, eingefangen und nach Hause gebracht werden. Der Sachschaden an den beiden PKW beläuft sich auf ca. 12.000 Euro. (PI Füssen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen