Mittwoch, 5. Oktober 2016

Lindau: Ein Kilogramm Haschisch sichergestellt – Zwei Tatverdächtige in Haft

Lindau: Ein Kilogramm Haschisch sichergestellt – Zwei Tatverdächtige in Haft
Foto: Polizei
Am Samstagabend kontrollierten Beamte der Schleierfahndung Lindau einen Fernreisebus. Bei einem Fahrgast wurde dabei ein Kilogramm Haschisch aufgefunden. Der Fernreisebus war in Richtung Süden mit dem Ziel Italien unterwegs und legte in Lindau einen planmäßigen Halt ein. Dort wurden die Insassen des Buses im Rahmen der sogenannten Schleierfahndung kontrolliert. Dabei fanden die Beamten im Gepäck eines 22-jährigen Syrers mit Wohnsitz in Berlin rund ein Kilogramm Haschisch, dass in Klarsichtfolie verpackt war. 
Anzeige
Der Mann wurde vorläufig festgenommen und das Rauschgift sichergestellt. Noch während der Erstmaßnahmen am Busparkplatz näherte sich ein Pkw mit österreichischer Zulassung und drei Männern besetzt. Nachdem die Personen offensichtlich zu dem vorläufig Festgenommen versuchten Kontakt aufzunehmen, wurden sie von den Fahndern ebenfalls angehalten. Die weiteren Ermittlungen ergaben den Verdacht, dass der 22-jährige Tatverdächtige das Rauschgift an einen dieser Männer übergeben wollte. Es handelt sich dabei um einen 21 Jahre alten Syrer, mit Wohnsitz in Österreich. 
Anzeige
Der 21-Jährige, sowie die zwei österreichischen Begleiter wurden ebenfalls vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten erließ das Amtsgericht Kempten einen Haftbefehl gegen die 21 und 22-jährigen Syrer wegen des Verdachts des Handel Treibens mit Betäubungsmittel in nicht geringer Menge. Gegen die zwei Österreicher wurde ebenfalls ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, ohne einen Haftbefehl zu erlassen. Die Kriminalpolizei Lindau hat die Ermittlungen übernommen. (PP Schwaben Süd/West)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen