Montag, 24. Oktober 2016

Memmingen: Fernbuskontrolle - Illegaler Aufenthalt und Drogenfund

Memmingen: Fernbuskontrolle - Illegaler Aufenthalt und Drogenfund
Am Samstag dem 22.10.16 kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten am Busbahnhof in Memmingen die Insassen eines in Richtung Italien fahrenden Reisebusses. Dort trafen sie auf einen 18 Jahre alten Pakistani. Er wies sich mit einer Meldebescheinigung für Asylbewerber aus. Als ihn die Beamten fragten, warum er nach Italien unterwegs sei, meinte er, kein Interesse mehr an einem Asylverfahren in Deutschland zu haben. Der Mann konnte weiterfahren. 
Anzeige
Die für das Asylverfahren zuständige Behörde wird über die Entscheidung des Asylbewerbers informiert. Ein 45-jähriger ghanaischer Businsasse wies sich mit einer italienischen Aufenthaltserlaubnis aus, die seit Mitte September ungültig war. Er erhält eine Strafanzeige wegen illegalen Aufenthalts. Eine Strafanzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz erhielten ein 26 und ein 24 Jahre alter Deutscher. Beide hatten Kleinmengen von Marihuana dabei. Das Marihuana stellten die Beamten sicher. (PStF Pfronten)
Anzeige

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen