Dienstag, 11. Oktober 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 10. Oktober 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 10. Oktober 2016
Betonsteine gestohlen
KETTERSCHWANG. Betonsteine, sogenannte Knochensteine, im Wert von ca. 50 Euro hat ein 73-jähriger Ostallgäuer mitgenommen. Die Steine eines Germaringers waren auf eine Wiese an der Ortsverbindungsstraße von Ketterschwang nach Rieden gelagert. Der 73-Jährige gab an, dass er sich gedacht habe, dass die Steine niemand mehr brauchen würde. Der Besitzer beobachtete das Szenario und rief die Polizei. Den 73-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahls. (PI Buchloe)
Anzeige
Diebstahl und Sachbeschädigung
UMMENHOFEN. Ein ungebetener Gast erschien am Samstagabend bei einer Geburtstagsfeier im Ummenhofener Lagerhaus. Der 41-Jährige wurde dabei erwischt, wie er mit einer übergroßen Bierflasche verschwinden wollte, die als Sammelbehälter für Geldgeschenke an das 50-jährige Geburtstagskind verwendet worden war. Dem alkoholisierten Mann wurde die Flasche mit über 200 Euro Inhalt abgenommen und er des Festes verwiesen. Im Anschluss stellten mehrere Gäste fest, dass ihr geparkt abgestelltes Auto zerkratzt worden war. Da der Verdacht auf den zuvor erwischten Dieb fiel, wurde die Polizei verständigt. Diese stellte bei dem 41-Jährigen einen Schlüsselbund und ein Taschenmesser sicher. Die Gegenstände wurden dem Landeskriminalamt zur Untersuchung übersandt. (PI Buchloe)

Kinder schießen mit Steinschleuder auf fahrendes Fahrzeug
AITRANG. Zwei Kinder im Alter von sieben und neun Jahren versteckten sich am gestrigen Sonntagnachmittag an einer Brücke in der Friesenrieder Straße. Als kurze Zeit später ein 50-jähriger Pkw-Fahrer über die Brücke fuhr, nahmen die zwei Kinder eine selbst gebaute Steinschleuder und schossen mit Steinen auf das vorbeifahrende Fahrzeug. Der Autofahrer erschrak und hielt an. Er bemerkte am Fahrbahnrand ein abgestelltes Kettcar. Bei genauerer Absuche konnte er die beiden Kinder entdecken. Sie gaben sofort zu, auf das Auto geschossen zu haben. Augenscheinlich konnte an dem getroffenen Mercedes jedoch kein Sachschaden festgestellt werden. Die Jungen gaben an, zuvor noch ein anderes Auto beschossen zu haben. Diesbezüglich bittet die Polizei Marktoberdorf, dass sich eventuell weitere Geschädigte bei der Dienststelle unter 08342/9604-0 melden. Beide Kinder wurden den Eltern übergeben. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Ohne Führerschein unterwegs
FÜSSEN. In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde ein niederländischer Staatsbürger einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der 29-jährige war mit seiner Ehefrau und seinem Sohn auf dem Heimweg. Auf Nachfrage konnte er keinen Führerschein vorweisen und gab an, dass er diesen zu Hause vergessen habe. Bei genauerer Überprüfung wurde festgestellt, dass der Fahrer zum Zeitpunkt der Kontrolle nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war, weil ihm diese in Holland entzogen wurde. Auf Anweisung der Staatsanwaltschaft leistete er für die zu erwartende Geldstrafe Sicherheit in Höhe von 800 Euro. Er muss sich wegen einem Vergehen nach dem Straßenverkehrsgesetz verantworten. Seine Frau, welche im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, setzte die Fahrt dann fort. (PI Füssen)

Mehrere Einbrüche in Nesselwang
NESSELWANG. Vermutlich heute, Sonntagfrüh, in der Zeit von 02:00 - 04:00 Uhr, ereigneten sich mehrere Einbrüche in Nesselwang. Unbekannte Täter drangen durch Aufhebeln einer Außentüre mittels Geißfuß in das Gebäude einer Bergbahn ein. Darauf brachen die Täter im Innenraum mittels brachialer Gewalt mehrere weitere Verbindungstüren auf, öffneten gewaltsam mehrere Schränke und flexten schließlich mit zwei vorgefundenen den Kassentresor auf und entwendeten das darin befindliche Wechselgeld. In ein angrenzendes Geschäft drangen die Täter ebenfalls ein und entwendeten Bargeld. Außerdem brachen sie das daneben befindliche Lifthäuschen auf, entwendeten jedoch nichts. Weiter wurde in eine ebenfalls nahegelegene Gaststätte eingebrochen und das Wechselgeld aus der Kasse entwendet. Zum nächsten Einbruch kam es dann in dem Hotel „Dort bohrten die Täter ein Loch in die Terrassentüre zum Büro, öffneten diese Türe und rissen aus einem Holzschrank einen kleinen Tresor und entwendeten diesen komplett. Im Tresor befand sich Wechselgeld. Der Sachschaden beläuft sich über 15.000 Euro, der Beuteschaden auf ca. 6.000 Euro. Die Polizeiinspektion Füssen bittet um Hinweise auf verdächtige Wahrnehmungen zur Tatzeit (Tel. Nr. 08362 9123-0). (PI Füssen)
Anzeige
Kennzeichenmissbrauch und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz
PFRONTEN: Pech hatte ein 32-jähriger Finne, der am Freitag in Österreich ein Auto gekauft hat. Der Verkäufer sagte ihm, dass er die Überführungskennzeichen in Deutschland bekäme und ließ ihn in Österreich stehen. Da der junge Mann in Finnland ein gleiches Auto besitzt, malte er sich kurzerhand auf Pappkarton sein finnisches Kennzeichen und brachte dieses am Fahrzeug an, um bis nach Pfronten fahren zu können. Nachdem die Zulassungsstelle am Wochenende geschlossen hat, quartierte er sich mit seinem Cousin in Pfronten ein. Dort besuchten sie Samstagnacht eine Diskothek und kamen später nicht wieder in das Hotel. Nachdem die beiden an der Türe randalierten, riefen Anwohner die Polizei. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Fahrer knapp zwei Promille hatte. Um eine Trunkenheitsfahrt am nächsten Morgen zu verhüten, wurden die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Bei der Überprüfung des Fahrzeugs stellte sich dann heraus, dass das Fahrzeug gar nicht zugelassen und so auch nicht versichert war. Der junge Mann konnte am Montag seine Reise fortsetzen, allerdings nicht ohne zuvor eine Sicherheitsleistung von etwa 700 Euro bezahlt zu haben. Seine Rückreise gestaltete sich anschließend etwas schwieriger, da er erst wieder mit dem Zug nach Reutte fahren musste, um sich dort passende Ausfuhrkennzeichen zu besorgen. An der Hoteleingangstüre entstand kein Schaden. (PSt Pfronten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen