Donnerstag, 27. Oktober 2016

Trickbetrug durch falsche Polizeibeamte der Kripo Kaufbeuren

Trickbetrug durch falsche Polizeibeamte der Kripo Kaufbeuren
Opfer eines besonders dreisten Falles von Trickbetruges wurde am Montag, dem 24.10.2016 eine 83-jährige Frau aus Kaufbeuren. Sie erhielt bereits am Sonntagabend den Anruf eines angeblichen Beamten der Kriminalpolizei Kaufbeuren, der ihr erzählte, dass bei der Festnahme von zwei Einbrechern ein Zettel mit ihrem Namen und ihrer Adresse gefunden wurde. Ein weiterer angeblicher Kriminalbeamter konnte die Geschädigte am Telefon davon überzeugen, dass die Täter Zugriff auf ihre Bankkonten bekommen haben. Zu ihrem Schutz wäre es dringend erforderlich, am Montag das gesamte Geld abzuheben. 
Anzeige
Es folgten am Montag weitere Anrufe, dass bei einer weiteren Festnahmeaktion angeblich ein Einbrecher fliehen konnte und jetzt eine akute Gefahr für das abgehobene Geld besteht. Deshalb würde ein Polizeibeamter vorbei kommen und das Bargeld aus Sicherheitsgründen sicherstellen. Die Frau übergab deshalb eine fünfstellige Summe an ihrer Haustüre an den angeblichen Polizeibeamten. Wegen der Dunkelheit und der schnellen Übergabe liegt nur eine vage Beschreibung des Geldabholers vor: ca. 175 – 180 cm groß, trug ein Barett und war dunkel gekleidet. Weitere Geschädigte werden gebeten sich bei der Polizei zu melden. Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Kripo Kaufbeuren unter 08341/933-0. (KPS Kaufbeuren)
Anzeige

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen