Dienstag, 1. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 1. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 1. November 2016
Versuchter Etikettenschwindel
KEMPTEN. Eine 46-jährige Türkin aus dem Oberallgäu versuchte am Montagnachmittag in einem Bekleidungsgeschäft in der Fischerstraße in Kempten den Kaufpreis eines Pullovers selbständig zu verringern. Bei einem bereits reduzierten Artikel änderte sie den Kaufpreis auf dem Etikett von 5,99 Euro mit einem Kugelschreiber auf 2,99 Euro. Dies fiel der Angestellten an der Kasse auf, weshalb sie die Polizei zu Hilfe rief. Bei der Aufnahme des versuchten Betrugs beleidigte die Beschuldigte eine Angestellte des Geschäfts zudem noch in ihrer Muttersprache. Da die Angestellte jedoch des Türkischen mächtig ist, muss die Oberallgäuerin jetzt mit zwei Strafanzeigen rechnen. (PI Kempten)
Anzeige
Sicherstellung mehrere Softairwaffen
KEMPTEN. Durch Mitarbeiter der Sicherheitswacht wurden am Montagabend mehrere Personen mit Softairwaffen festgestellt. Zwei 15-jährige Kemptener waren mit einem Softairgewehr in Lenzfried auf der Straße unterwegs. Da das Gewehr eine entsprechende Kennzeichnung hatte, hätten die beiden Jugendlichen zum Führen in der Öffentlichkeit einen Waffenschein benötigt, welchen sie natürlich nicht vorweisen konnten. Das Gewehr wurde durch die Beamten sichergestellt und die Beiden werden bei der Staatsanwaltschaft Kempten angezeigt. Ein 13-jähriger Kemptener wurde am Residenzplatz beobachtet, wie er mit einem Spielzeuggewehr hantierte. Das Gewehr war optisch kaum von einer echten Waffe zu unterscheiden, weshalb es ebenfalls sichergestellt wurde. Die Stadt Kempten wird in diesem Fall unterrichtet. (PI Kempten)
Anzeige
Körperverletzungen im Stadtgebiet
KEMPTEN. Zu mehreren Körperverletzungsdelikten kam es in der Nacht von Montag auf Dienstag in der Innenstadt von Kempten. Vor einer Diskothek am Hildegardplatz kam es zum Streit eines 29-jährigen Oberallgäuers mit drei anderen Personen. Im Verlauf des Streits schlug der alkoholisierte Mann in Richtung der drei Personen, wobei eine 25-jährige Kemptenerin leicht verletzt wurde. Warum es zu diesem handfesten Streit kam, muss durch die Vernehmungen ermittelt werden. In einem weiteren Fall gingen zwei Kemptener im Alter von 23 und 17 Jahren auf eine andere Gruppe los, wobei ein 51-jähriger Kemptener geschlagen wurde und ihm dadurch vermutlich das Nasenbein gebrochen wurde. Dieser schlug zurück und verfolgte anschließend die zwei Täter. Als einer von ihnen zu Sturz kam, wurde er von dem 51-Jährigen gegen den Kopf getreten. Alle Beteiligten werden nun bei der Staatsanwaltschaft Kempten angezeigt. (PI Kempten)
Anzeige
In der Dunkelheit im Klettersteig steckengeblieben
BAD HINDELANG-OBERJOCH. In einer insgesamten vierstündigen Rettungsaktion wurden am Montagabend zwei Personen aus einem Klettersteig gerettet. Eine 30-jährige Frau und ein 44-jähriger Mann waren im Nachmittag in den Klettersteig eingestiegen, kamen dann in der Dunkelheit nicht mehr weiter und setzten einen Notruf ab. Durch die Bergwacht Bad Hindelang mit insgesamt zehn Einsatzkräften wurden die Beiden dann unverletzt geborgen. Inwiefern jetzt ein Ermittlungsverfahren oder etwaige Kosten auf die Kletterer zukommen wird noch geprüft. Der Klettersteig war eigentlich bereits gesperrt – was auch durch Schilder kenntlich gemacht wurde. (PI Sonthofen)
Anzeige
Körperverletzung
SONTHOFEN. Zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung kam es am späten Montagabend vor oder in einem Lokal in der Innenstadt. Nach einer offenbar zunächst verbalen Auseinandersetzung schlug ein 17-Jähriger einem 15-Jährigen ins Gesicht, worauf dieser leicht verletzt wurde. Die Ermittlungen der Polizei sind noch im Gange. (PI Sonthofen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen