Dienstag, 29. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 29. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 29. November 2016
Unfallflucht unter Alkoholeinfluss
PFRONTEN. Am Samstag, gegen 2 Uhr, parkte ein silberfarbener Pkw am Irish Pub in Pfronten aus. Dabei touchierte er einen neben sich parkenden Pkw und verursachte am hinteren Stoßfänger einen Schaden von ca. 500 Euro. Der Fahrer fuhr ohne anzuhalten rückwärts auf die Hauptstraße und rammte dabei auch noch den Bordstein. Anschließend fuhr er Richtung Pfronten-Ried davon. Vom Kennzeichen des Unfallverursachers war lediglich HDH-??? bekannt. Der Fahrer habe eine sogenannte „Franzosen-Mütze“ getragen und sei in einem Pfrontner Hotel beschäftigt gewesen. Diese Hinweise genügten den Polizeibeamten, um den verantwortlichen Fahrer zu ermitteln. Da er am Morgen, gegen 10 Uhr, noch über ein Promille Alkohol im Atem hatte, wird nun auch noch wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Bei dem 38-jährigen Fahrer wurde eine Blutentnahme veranlasst. Ihn erwartet nun eine längere Zeit ohne Führerschein und eine deutliche Geldstrafe. (PSt Pfronten)
Anzeige
Diebstahl von Holzschnitzereien
PFRONTEN. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden in Pfronten Berg mehrere Holzschnitzereien entwendet, die am Haus für den Verkauf bereitgestellt waren. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro. Bei den entwendeten Gegenständen handelte es sich um Weihnachtsdeko. Wer hat entsprechende Beobachtungen gemacht? Sachdienliche Hinweis werden von der Polizeistation Pfronten, Tel. 08363-9000, erbeten. (PSt Pfronten)
Anzeige
Schwerer Betriebsunfall bei Holzarbeiten in Füssen
FÜSSEN. Am Dienstagvormittag kam es an dem Steilhang unterhalb des Hohen Schlosses zu einem Betriebsunfall. Ein 58-jähriger Arbeiter stürzte bei Ausholzarbeiten an dem Steilhang. Er fiel in einen engen Spalt. Dort blieb er zwischen der Hauswand und dem Steilhang schwer verletzt liegen. Der Mann wurde durch den Notarzt und den Rettungsdienst erstversorgt. Die Feuerwehr Füssen wurde bei der äußerst komplizierten Rettung, bei der unter anderem auch eine Drehleiter zum Einsatz kam, durch die Füssener Bergwacht unterstützt. Durch den Sturz erlitt der Mann lebensgefährliche Verletzungen. Da es sich um einen Arbeitsunfall handelte hat die Polizeiinspektion Füssen die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. (PI Füssen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen