Donnerstag, 17. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 17. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 17. November 2016
Unfall auf der B12
KAUFBEUREN. Am Donnerstagmorgen ereignete sich auf der B12, auf Höhe Mauerstetten ein Verkehrsunfall. Ein 44-jähriger Pkw-Fahrer, der in Richtung Kempten unterwegs war, versuchte einen Lkw zu überholen. Als dieser zu spät bemerkte, dass auf der Gegenfahrbahn ein weiteres Fahrzeug entgegenkommt, bremste dieser stark ab. Dabei geriet er ins Schleudern und fuhr gegen die linke Leitplanke. Im Anschluss daran schleuderte er wieder zurück auf die rechte Fahrbahn, wobei er ebenfalls gegen die Leitplanke fuhr. Als er wieder zurück auf die rechte Fahrbahn rutschte, touchierte er den zuvor überholten Lkw. Am Fahrzeug des Pkw-Fahrers entstand ein Totalschaden. Am Lkw entstand lediglich ein Sachschaden von zirka 1.000 Euro. Mit viel Glück wurde niemand verletzt. Aufgrund des Unfalles musste die B12 für zirka eine Stunde gesperrt werden. Der Unfallverursacher muss nun mit einem Bußgeld rechnen. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Kontrollstelle mit der Bereitschaftspolizei und Bundespolizei
FÜSSEN. In den Nachtstunden des 15.11.16 kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten den Richtung Norden fahrenden Reiseverkehr auf der A 7 bei Füssen. Dabei unterstützten sie die Bayerische Bereitschaftspolizei und die Bundespolizei. Gegen 19.00 Uhr fuhr ein 22-jähriger polnischer Pkw-Fahrer in die Kontrollstelle. Er hatte in der Fahrertür einen Totschläger abgelegt. Weil es sich dabei um einen verbotenen Gegenstand handelt, stellten ihn die Beamten sicher, ließen den Mann eine Sicherheitsleistung bezahlen und zeigten ihn nach dem Waffengesetz an. Um 20.00 Uhr wollte ein 23-jähriger Moldawier illegal einreisen. Sein italienisches Visum war nicht mehr gültig. Er erhält eine Anzeige nach dem Aufenthaltsgesetz. Kurz nach 22.00 Uhr fuhren zwei Rumänen einfach an der Kontrollstelle vorbei. Sie wurden verfolgt und bei Nesselwang gestellt. Im Auto fanden die Polizeibeamten mehrere Fläschchen mit Amphetamin. Den 39-jährigen Fahrer und seine 20-jährige Beifahrerin nahmen sie vorläufig fest. Am folgenden Tag mussten sie sich vor dem Ermittlungsrichter verantworten. Nachdem sich herausgestellt hatte, dass es sich noch um eine Kleinmenge des Rauschgifts handelte, setzte der Richter das Pärchen wieder auf freien Fuß. Gegen sie laufen Ermittlungen wegen Schmuggels von Betäubungsmitteln. Der Pkw-Fahrer erhält zudem eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinflusses, weil ein Drogentest auf Kokain reagiert hatte. Weitere Anzeigen erhielten Reisende weil sie verbotene Messer mitführten oder nur eine abgelaufene italienische Fahrerlaubnis vorzeigen konnten. (PStF Pfronten)
Anzeige
Einbruch mit hohem Sachschaden
KAUFBEUREN-NEUGABLONZ In der Nacht zum Donnerstag, dem 17.11.2016 wurde in ein freistehendes Einfamilienhaus in der Dessestraße in Neugablonz eingebrochen. Auf der Gebäuderückseite hebelte der Täter zwei Türen auf und gelangte ins Gebäudeinnere. Im Erdgeschoß versuchte der Täter erfolglos, eine Innentüre aufzuhebeln. Außerdem wurde ein Bewegungsmelder aus der Halterung gerissen. Der Täter verließ das Haus ohne jegliche Beute, da er es wohl auf Bargeld abgesehen hatte. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 3.000 Euro. Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Kripo Kaufbeuren unter 08341/933-0. (KPS Kaufbeuren)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen