Montag, 7. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 7. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 7. November 2016
Unter Drogeneinfluss am Steuer
IMMENSTADT. Am Sonntag, gegen 16.15 Uhr, wurde in der Julius-Kunert-Straße ein 31-jähriger Pkw-Fahrer kontrolliert. Da der Mann drogentypische Verhaltensweisen zeigte, wurde ein Drogenvortest durchgeführt, der positiv auf die Einnahme von Cannabis verlief. Der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Des Weiteren wurde festgestellt, dass an dem Pkw Kennzeichen angebracht waren, die nicht zu dem Fahrzeug gehörten. Der Mann wurde mit diesem Fahrzeug bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag kontrolliert. Dabei wurde ihm die Weiterfahrt mit dem Pkw untersagt. Gegen den in Österreich wohnhaften Mann wurde ein Strafverfahren unter anderem wegen des Verdachts der Urkundenfälschung eingeleitet. Er musste eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.000 Euro an hinterlegen. Die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen wurden sichergestellt. (PI Immenstadt)
Anzeige
Verkehrsunfall
IMMENSTADT. Am Sonntag, gegen 12.40 Uhr, befuhr ein 31-Jähriger mit seinem Pkw an dem noch die Sommerreifen montiert waren, bei Schneefall die Staatsstraße 2007 in Richtung Wertach. In einer leichten Rechtskurve brach das Heck des Fahrzeuges aus und der Pkw stellte sich quer. Eine entgegenkommende 26jährige konnte nicht mehr ausweichen und es kam zum Zusammenstoß. Die 26-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der 31-Jährige sowie seinen Beifahrerin blieben unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 20.000 Euro. (PI Immenstadt)

Marihuana als Geburtstagsgeschenk
KEMPTEN. Eine geringe Menge von Marihuana beschlagnahmte die Schleierfahndung Pfronten am vergangenen Samstag bei einem 26-jährigen Arbeiter. Der hatte es in seinem Rucksack dabei, als er in Kempten von den Beamten kontrolliert wurde. Er wollte es nach eigenen Angaben einem Freund zum Geburtstag schenken. Die Polizeibeamten zeigten den 26-jährigen nach dem Betäubungsmittelgesetz an. (PStF Pfronten)
Anzeige
Anzeige wegen Nötigung im Straßenverkehr stellt sich anders dar – Ermittlungen wegen Falscher Verdächtigung
KEMPTEN. Im September 2016 zeigte ein 47 Jahre alter Mann den Fahrer eines vorausfahrenden Pkw auf der B 12 an. Dieser habe ihn nach seinen Angaben bei einem versuchten Überholvorgang genötigt. Wie sich schnell herausstellte, handelte es bei dem betreffenden Pkw um einen Zivilstreife der Verkehrspolizeiinspektion Kempten. Was der Anzeigenerstatter wohl nicht bemerkte, der von ihm angezeigte Sachverhalt wurde durch die Videoanlage des Zivilfahrzeuges aufgezeichnet. Hierbei zeigte sich ein völlig anderer Geschehensablauf. Das Verfahren gegen den Polizeibeamten wurde von der Staatsanwaltschaft geprüft und eingestellt. Folglich ermittelt nun die PI Kempten gegen den Mann wegen des Verdachts der falschen Verdächtigung. (PI Kempten)

Zwei Verletzte Personen nach Verkehrsunfall
OBERSTDORF. Am Sonntagnachmittag ereignete sich im Bereich der B 19, kurz nach der Landesgrenze ein Verkehrsunfall. Auf Schneeglatter Fahrbahn geriet ein Pkw aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern und stürzte ca. 10 Meter eine Böschung hinab. Hierbei wurden die Insassen leicht verletzt. Sie wurden im Anschluss zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 4.500 Euro. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Einmietbetrüger verhaftet
OBERSTDORF. Der Polizei Oberstdorf ging am vergangenen Wochenende ein gesuchtes Einmietbetrüger-Pärchen im Alter von 25 und 22 Jahren ins Netz. Das Pärchen zog bereits seit längerer Zeit durch den Schwäbischen Raum und mietete sich in Hotels und Ferienwohnungen ein. Nach kurzer Zeit verschwanden sie immer wieder und hinterließen eine meist hohe Mietschuld. Dem wohnsitzlosen Pärchen kam die Polizei durch die Zusammenarbeit mit Vermietern auf die Schliche. Sie hatten sich zeitgleich bei zwei Adressen eingemietet. Einem Vermieter kam das Verhalten des Pärchen komisch vor, da er sich sicher war, dass sich genau dieses Pärchen vor zwei Monaten bei Ihm bereits eingemietet hatte und verständigte die Polizei. Nach kurzen Ermittlungen konnten das Betrüger Pärchen dingfest gemacht werden. Bei der anschließenden Überprüfung wurde dann zusätzlich noch festgestellt, dass gegen den Mann ein Haftbefehl wegen zurückliegenden Betrugsdelikten vorlag. Er wurde im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. (PI Oberstdorf)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen