Donnerstag, 24. November 2016

Warnung vor Trickbetrug durch falsche Polizeibeamte im Bereich Kaufbeuren

Warnung vor Trickbetrug durch falsche Polizeibeamte im Bereich Kaufbeuren
Symbolfoto
Immer dreister werden die Trickbetrüger, die sich als falsche Polizeibeamte ausgeben. So erfolgte am Dienstagabend, dem 22.11.2016, der Anruf eines angeblichen Beamten der Polizei Kaufbeuren bei einem 65-jährigen Kaufbeurer. Am Display wurde die Vorwahl von Kaufbeuren und die Nummer 110 angezeigt. Als der angerufene Mann dennoch seine Zweifel äußerte, wurde namentlich auf einen tatsächlich existierenden Beamten der Inspektion Kaufbeuren verwiesen. Der Rückruf des Mannes bei der echten Polizei in Kaufbeuren bestätigte den Verdacht, dass es sich um einen versuchten Trickbetrug handelt. In diesem Fall wurde der Name des existierenden Kollegen missbräuchlich verwendet, um das Vertrauen zu den falschen Angaben des Anrufers zu erschleichen.
Anzeige
Wer einen Anruf der Polizei wegen angeblicher Einbrecher bekommt, die wohl bald in die Wohnung einbrechen, sollte sehr misstrauisch werden. Fragen sie nach dem Namen des Anrufers und notieren sie sich Merkmale der Stimme und des Dialekts sowie die Telefonnummer, auch wenn diese meistens manipuliert wird. Spätestens wenn nach Bargeld, Gold oder Schmuck gefragt wird, sollten alle Alarmglocken schrillten.
Anzeige
Und noch ein Ratschlag: Um wirklich sicher zu gehen, dass sie mit der echten Polizei sprechen, wird dringend ein Rückruf bei der örtlichen oder der nächsten Polizeidienststelle empfohlen. Weitere Geschädigte, die gleichlautende oder ähnliche Anrufe erhalten haben, werden gebeten sich bei der Polizei zu melden. Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Kripo Kaufbeuren unter 08341/933-0. (KPS Kaufbeuren)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen