Sonntag, 20. November 2016

Wetter: Dicke Rauchwolken über KFZ-Betrieb

Wetter: Dicke Rauchwolken über KFZ-Betrieb
Foto: Feuerwehr Wetter (Ruhr)
Wetter (Ruhr) (ots) - Dichte Rauchwolken standen Samstagnachmittag über einem Karosseriebetrieb In der Aue. Um 14:15 Uhr rückten alle drei Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Wetter zu der Einsatzstelle aus. Ein Feuer steckte aber glücklicherweise nicht hinter dem ganzen Qualm. Für die gemeinschaftliche Jahresabschlussübung hatten einige Kameraden zwei Gebäude entsprechend präpariert. Bei dem ganzen vermeintlichen Brandrauch handelte es sich nur um ungefährlichen Theaternebel. Die Gebäude wurden vom Karosseriebau-Unternehmen Lorenz der Feuerwehr für die Übung zur Verfügung gestellt. 
Anzeige
Die anrückenden Kräfte wurden vor Ort von den Übungsleitern in Empfang genommen und in die Lage eingewiesen. Bei Reparaturarbeiten war es zu einer Verpuffung mit anschließendem Brand gekommen. Fünf Personen, dargestellt durch Übungsdummys, galten insgesamt als vermisst. Sie mussten durch die vorgehenden Atemschutztrupps gesucht und ins Freie "gerettet" werden. Außerhalb des Gefahrenbereiches wurden die "Patienten" dann von Rettungsdienstkräften des DRK Wetter übernommen. Parallel dazu wurde durch weitere Trupps die Brandbekämpfung durchgeführt, sowie eine Riegelstellung mit mehreren Strahlrohren zum Schutz der weiteren Werkstatthallen aufgebaut. 
Anzeige
Nach gut eineinhalb Stunden konnte die Übung beendet werden. Die Verantwortlichen zeigten sich mit dem Übungsverlauf zufrieden. Die Zusammenarbeit der verschiedenen Löschzüge klappte reibungslos. Allerdings gilt es, die Kommunikation an der Einsatzstelle noch weiter zu verbessern. Nachdem alle Fahrzeuge und Geräte wieder einsatzbereit gemacht worden waren, ließ man den Nachmittag bei einem kleinen Imbiss im Gerätehaus Alt-Wetter gemeinschaftlich ausklingen.
Foto: Feuerwehr Wetter (Ruhr)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen