Montag, 19. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 19. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 19. Dezember 2016
Unfall auf schneeglatter Fahrbahn
RUDERATSHOFEN. Am frühen Montagmorgen kam es zu einem Unfall auf der Kreisstraße OAL5 zwischen Aitrang und Ruderatshofen. Ein 18-jähriger Pkw-Lenker fuhr auf der schneeglatten Fahrbahn mit nicht angepasster Geschwindigkeit, kam ins Rutschen und kam letztlich nach rechts von der Fahrbahn ab. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro an seinem Pkw. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verdacht auf Drogeneinwirkung bei Pkw-Lenker
BUCHLOE. Sonntagabend beschleunigte ein 18-jähriger Mann aus Türkheim offensichtlich seinen Pkw, als ihm ein Streifenfahrzeug entgegenkam. Der junge Mann konnte aber durch die Beamten der PI Buchloe eingeholt werden. Er wurde einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da der Fahrzeuglenker drogenspezifische Auffälligkeiten zeigte, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. (PI Buchloe)

Betrüger bieten Thermomix zum Schnäppchenpreis an
BUCHLOE. Aufmerksam war ein Bürger, der seiner Ehefrau zum Weihnachtsfest einen Thermomix schenken wollte. Ein solches nagelneues Gerät wurde in einem Anzeigenblatt für 700 Euro angeboten, obwohl es normalerweise 1200 Euro kostet und nur im Direktvertrieb zu erwerben ist. Die angebliche Verkäuferin schickte dem Interessenten sogar per E-Mail eine Kopie ihres Ausweises um damit ihre Seriosität zu untermauern. Abgewickelt werden sollte der Kauf dann über die Fa. Amazon, welcher der Mann das Geld überweisen sollte. Diesem kam das Ganze jedoch verdächtig vor und er erkundigte sich bei der Polizeiinspektion Buchloe. Die Ermittlungen ergaben, dass es sich hierbei um eine bekannte Betrugsmasche handelt, die Täter sitzen zumeist in Rumänien. Die übersandte Ausweiskopie wird missbräuchlich verwendet und das Konto, auf welches das Geld überwiesen werden sollte, gehört natürlich nicht der Fa. Amazon, deren bekannter Name hier missbräuchlich verwendet wird. Die Polizei empfiehlt, derartige Angebote ganz genau zu prüfen und keinesfalls Geld auf ein ausländisches Konto zu überweisen. Bei Zweifeln kann man sich auch jederzeit an eine Polizeidienststelle wenden. (PI Buchloe) 
Anzeige
Unter Drogeneinfluss am Fahrzeugsteuer 
FÜSSEN. Obwohl er Haschisch zu sich genommen hatte, setzte sich ein 23-jähriger Kraftfahrer hinter das Steuer seines Kleinlasters. Am 19.12.16 kurz vor 2.00 Uhr beendete die Schleierfahndung Pfronten auf der A7 bei Füssen die Fahrt des 23-Jährige. Die Beamten fanden im Lkw Kleinmengen von Haschisch. Ein Arzt entnahm dem Lkw-Fahrer eine Blutprobe. Die Polizeibeamten zeigen den 23-Jährigen wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz an und untersagten ihm die Weiterfahrt. (PSt Fahndung Pfronten)

Verkehrsunfälle bei einsetzender Schneeglätte 
NESSELWANG/HOPFERAU. Mit der einsetzenden Schneeglätte am Sonntagabend ereigneten sich gleich drei Verkehrsunfälle unmittelbar nacheinander. Zunächst geriet um 20.30 Uhr ein 54-jähriger Nissan-Lenker in einer Rechtskurve in der Bahnhofstraße in Nesselwang auf die Gegenseite und krachte gegen zwei geparkte Fahrzeuge, es wurde niemand verletzt, der Sachschaden beläuft sich auf mind. 15.000 Euro. Kurz darauf das gleiche Geschehen zwischen Füssen und Hopferau-Lehern, eine 34-jährige Fahrerin eines Citroen-Kleinwagens kollidierte mit einem entgegenkommenden BMW, dessen 18-jähriger Fahrer erlitt eine leichte Brustprellung, beide Fahrzeuge wurden vorne schwer beschädigt, die Schadenshöhe ist derzeit unklar. Nur ca. 300 m weiter südlich krachte es unmittelbar danach noch einmal, ein Audifahrer konnte nach einer vorausfahrenden, abbremsenden Fahrzeugkolonne nicht mehr rechtzeitig abbremsen. Ein Schneepflug fuhr beim Räumen kurz rückwärts, der Pkw-Fahrer wich nach rechts aus und kam von der Fahrbahn ab, fuhr dort allerdings gegen ein großes Hinweisschild. Es entstanden ca. 2.000 Euro Schaden, verletzt wurde keiner. (PI Füssen)
Anzeige
Verkehrsunfallflucht am frühen Samstagmorgen
PFRONTEN. Am Samstagmorgen, gegen 04:30 Uhr, befuhr ein 29-järiger Pkw-Fahrer die Kreisstraße OAL2 von Pfronten i. R. Zell/Eisenberg. In der langen Rechtskurve, ca. 300 m vor dem Ortsteil Zell, kam dieser vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab, schleuderte ca. 40 m über die Wiese und kam am Ende in dem dortigen Grenzbach zum Stehen. Im Anschluss demontierte er die Kennzeichen von seinem Pkw und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Der Pkw musste von einem Abschleppunternehmen aus dem Grenzbach geborgen werden. Glücklicherweise war kein Öl/Benzin ausgelaufen. Noch am gleichen Tag konnte der Flüchtige in Kaufbeuren ermittelt werden. Als Ausrede bzgl. Kennzeichen gab er an, dass er die Kennzeichen von dem Pkw entfernt habe, damit man sie nicht stehlen kann. Offensichtlich wurde durch den Beteiligten zusammen mit einigen Helfern versucht, den Pkw nach dem Unfall zu bergen. Die Helfer werden gebeten, sich bei der Polizeistation Pfronten zu melden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Pfronten, Tel. 08363/900-0. (PSt Pfronten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen