Samstag, 19. August 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 19. August 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 19. August 2017
Unfallflucht auf Skyline Parkplatz
BAD WÖRISHOFEN/KIRCHDORF. Am 18.08.2017 ereignete sich auf dem Parkplatz eines Freizeitparks eine Unfallflucht. Die 43-jährige Unfallverursacherin aus Kaufbeuren hatte einen geparkten Pkw angefahren und sich nicht um den Unfallschaden gekümmert. Stattdessen stellte sie ihr Fahrzeug ab, sodass sie schnell ermittelt werden konnte. Es entstand an beiden Pkw ein Gesamtschaden von ca. 4.000.-Euro. Die Unfallverursacherin erwartet nun eine Strafanzeige wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
MINDELHEIM/UNGGENRIED. Am Freitagabend, 18.08.2017, gegen 20:30 Uhr, ereignete sich auf der Verbindungsstraße zwischen den Mindelheimer Ortsteilen Gernstall und Unggenried ein Verkehrsunfall. In einer Rechtskurve, kurz vor Unggenried, wurde ein 29-jähriger Mann mit seinem Pkw von einem entgegenkommenden Pkw geschnitten, sodass sich die beiden Fahrzeuge seitlich berührten. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort und fuhr ohne anzuhalten in Richtung Gernstall weiter. Nach ersten Erkenntnissen war der Unfallverursacher mit einem schwarzen Mercedes Vito unterwegs. Glücklicherweise wurde beim Unfall niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Mindelheim, unter Tel. 08261/76850, zu melden. (PI Mindelheim)
Anzeige
Ungebetene Partygäste
WORINGEN. Am 19.08.2017 gegen 03:30 Uhr musste eine private Feier in Woringen durch die Polizei aufgelöst werden. Die 18-jährige Gastgeberin verlor über den Abend hinweg den Überblick über ihre Gäste. Allerdings musste sie feststellen, dass sich einige ungebetene Gäste unter das Partyvolk gemischt hatten. Mit der Personengruppe überfordert, wurde eine Polizeistreife gerufen, die die 70 Besucher zum Gehen bewegen sollte. Erst nach mehrmaliger Aufforderung verließen die teils stark alkoholisierten und aggressiven Gäste die Feier. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 19. August 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 19. August 2017
Verkehrsunfälle aufgrund des Unwetters
UNTERTHINGAU. Ein 51jähriger Pkw-Lenker wich einem umgestürzten Baum auf der Straße nach rechts aus. Nachdem er es wieder zurück auf die Fahrbahn schaffte, kam sein Fahrzeug ins Schleudern und prallte gegen einen am Straßenrand stehenden Baum. Der Unfallverursacher wurde hierbei schwer verletzt und wurde in ein Krankenhaus verbracht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 7.500,- Euro. (PI Marktoberdorf)
Ein anderer Verkehrsteilnehmer überfuhr mit seinem Pkw einen umgestürzten Baum, welcher quer über der Fahrbahn lag. Der 32jährige blieb unverletzt. An seinem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2.000,- Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verkehrsunfall zwischen Motorrad- und Rollerfahrer
BUCHLOE. Am 18.08.2017, gegen 16:15 Uhr, kam es an der Einmündung Rudolf-Diesel-Str./Justus-von-Liebig-Str. zu einem Zusammenstoß zwischen einem 44jährigen Motorradfahrer aus Schwabmünchen und einem 54jährigen Rollerfahrer aus Bad Wörishofen. Bei dem Unfall erlitt der Motorradfahrer Kopfverletzungen und der Rollerfahrer Prellungen und Schürfwunden. Beide Unfallbeteiligten wurden in umliegenden Krankenhäuser verbracht. Die Fahrbahn wurde durch die FW Buchloe gereinigt. Der Unfallhergang ist bislang nicht abschließend geklärt. Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Buchloe unter der Tel. 08241/96900 zu melden. (PI Buchloe)
Anzeige
Schwimmerin löst Großeinsatz aus
HOPFEN AM SEE. Eine Schwimmerin im Hopfensee löste am Freitagabend unbewusst einen Großeinsatz aus. Ihr Begleiter, welcher am Ufer geblieben ist, konnte sie nach einer Weile nicht mehr im Wasser lokalisieren, weshalb er sich - auch aufgrund des aufziehenden Unwetters - große Sorgen machte und die Rettung rief. Während sich eine Großzahl an Einsatzkräften, darunter ein Boot der Wasserwacht und ein Rettungshubschrauber auf die Suche machten, kam die 25-jährige Schwimmerin aus Hessen unversehrt und nichts ahnend von ihrer Seerunde zurückgeschwommen, sehr zur Erleichterung ihres Begleiters und der Einsatzkräfte. (PI Füssen)
Anzeige
Unwetter sorgt für Sachschäden und Polizeieinsätze
LKRS. OSTALLGÄU. Das Unwetter vom Freitagabend zog etliche Polizeieinsätze im südlichen Ostallgäu nach sich. Mehrere Bäume und Äste brachen ab und stürzten auf verschiedene Straßen. Insgesamt konnten vier Pkw-Führerinnen nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhren gegen oder über die umgefallenen Baumstämme. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Lediglich ein VW Golf war nicht mehr fahrbereit. Der Gesamtsachschaden beträgt insgesamt circa 6.500 Euro. Die Behinderungen wurden hauptsächlich durch die jeweiligen Feuerwehren oder vorbeifahrenden Polizeistreifen beseitigt. Sowohl in Lechbruck, wie auch in Eisenberg stürzte ein Baum gegen ein Wohnhaus. Personen wurden glücklicherweise ebenfalls nicht verletzt. Der Sachschaden, welcher erst bei Tageslicht genau beziffert werden kann, dürfte je Haus bei ca. 10.000 Euro liegen. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 19. August 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 19. August 2017
Verkehrsunfall
FISCHEN. Bei der Einfahrt in die B 19 übersah ein einbiegender Pkw- Lenker einen heranfahrenden bevorrechtigten Pkw. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge im Einmündungsbereich. Bei dem Aufprall wurden keine Personen verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. (PI Sonthofen).
Anzeige
Diebstahlversuch
SONTHOFEN. Am Freitagabend wurde auf der Baustelle der GOB Kaserne, durch den dortigen patrouillierenden Sicherheitsdienst, eine männliche Bauarbeiterkleidung tragende Person angetroffen. Da der Mann sich dort nach Ende der allgemeinen Arbeitszeit aufhielt, sollte er kontrolliert werden. Bei Ansicht der Sicherheitsstreife flüchtete der Mann jedoch von dem Gelände und fuhr mit einem nicht näher beschreibbaren Fahrzeug davon. Vermutlich wollte der Mann Baumaterial entwenden, an dem er sich zuvor zu schaffen gemacht hatte. Der Mann wurde als ca. 170 bis 180 cm groß, mit normaler Statur und kurzen dunklen Haaren beschrieben. (PI Sonthofen)
Anzeige

Westerheim / Ungerhausen: Tödlicher Verkehrsunfall - 46-jähriger prallt gegen Baum

Westerheim / Ungerhausen: Tödlicher Verkehrsunfall - 46-jähriger prallt gegen Baum
Symbolfoto
Am Freitag, gegen 17.00 h, ereignete sich auf der Kreisstraße MN 16, zwischen Ungerhausen und Westerheim, ein tödlicher Verkehrsunfall. Ein 46-jähriger PKW-Fahrer befuhr die Kreisstraße in Richtung Westerheim. Aus bisher ungeklärten Gründen kam er nach rechts, ohne Fremdeinwirkung, von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Der Fahrer war eingeklemmt und verstarb an der Unfallstelle. 
Anzeige
Der Verunglückte stammt aus dem Landkreis Unterallgäu. Der PKW BMW hat einen Totalschaden. Im Einsatz waren knapp 40 Feuerwehrkräfte der Wehren Erkheim, Westerheim und Sontheim sowie ein Rettungswagen und Notarzt gewesen. Von der Staatsanwaltschaft wurde zur Klärung der Unfallursache ein Gutachter zum Unfallort bestellt. Wegen der Unfallaufnahme war die Strecke bis gegen 19.30 h für beide Richtungen gesperrt gewesen. (PP SWS)
Anzeige

Allgäu: Schwere Unwetter verursachen hohen Sachschaden - zwei Personen verletzt

Allgäu: Schwere Unwetter verursachen hohen Sachschaden - zwei Personen verletzt
Foto: Pixabay
Am Freitagabend kam es im Schutzbereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West zu schweren Unwettern, die zwei Verletzte und erhebliche Sachschäden verursachten. Insgesamt liefen in der Einsatzzentrale in Kempten zwischen 20:00 Uhr und 23:00 Uhr ca. 230 unwetterbedingte Einsätze auf. Bei den meisten Einsätzen wurden durch die örtlichen Feuerwehren umgestürzte Bäume von Straßen entfernt und vereinzelt auch vollgelaufene Keller leergepumpt. Die Polizei musste bei mehreren Verkehrsunfällen ausrücken, die durch auf der Fahrbahn liegende Bäume oder Aquaplaning verursacht wurden. Hierbei wurden zwei Personen verletzt. 
Anzeige
Ein 51-jähriger Ostallgäuer versuchte in Unterthingau (Lkr. Ostallgäu) einem Baum auszuweichen, der auf der Straße lag. Hierbei kam er von der Fahrbahn ab und prallte mit seinem Fahrzeug gegen einen am Straßenrand stehenden Baum. Durch den Aufprall wurde er schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. In Weitnau (Lkr. Oberallgäu) fuhr ein 39-jähriger Kemptener mit seinem Roller gegen einen auf der Straße liegenden Baum und kam zu Sturz. Der Mann wurde leicht verletzt. Mehrere Häuser und Gebäude sowie geparkte Pkw wurden durch umstürzende Bäume im gesamten Schutzbereich beschädigt. Im Landkreis Ostallgäu wurde die Fahrbahndecke der Kreisstraße zwischen Geisenried und Unterthingau erheblich durch das Wurzelwerk eines umgestürzten Baumes beschädigt. 
Anzeige
Die gesamte Schadenshöhe der bisher bekannten Schäden wird auf ca. 150.000 Euro geschätzt. Die A7 musste für ca. 30 Minuten zwischen den Anschlussstellen Kempten-Leubas und Dietmannsried voll gesperrt werden. Hier wurde ein Baum von der Fahrbahn entfernt. Im Oberallgäu mussten einzelne Fahrstreifen der A7 und der A980 kurzzeitig gesperrt werden, um Bäume und Baumteile zu entfernen. Zwischen Kempten und Marktoberdorf ist die B12 voll gesperrt. In einem Streckenabschnitt drohen mehrere Bäume umzustürzen. Die Sperrung dauert mindestens bis zum Samstagmorgen an. 
Anzeige
In Günzburg musste das Volksfestgelände vorsorglich geräumt werden. Die örtliche Feuerwehr sowie die Polizei konnten das Gelände, auf dem sich 4000 bis 5000 Besucher befanden, ohne Probleme räumen. Die Abendveranstaltung der Allgäuer Festwoche in Kempten lief planmäßig bis zum Ende. Weder in Günzburg noch in Kempten kam es auf den Festen zu Personen- oder Sachschäden durch das Unwetter. Vereinzelt kam es zu Stromausfällen. (PP Schwaben Süd/West, Einsatzzentrale)

Freitag, 18. August 2017

Salgen (Lkr. Unterallgäu): Mit Stroh beladener Lkw samt Anhänger geht in Flammen auf

Salgen (Lkr. Unterallgäu): Mit Stroh beladener Lkw samt Anhänger geht in Flammen auf
Mit einem Großaufgebot rückten die Feuerwehren Hausen, Salgen, Nassenbeuren und Mindelheim aus, nachdem am Donnerstag 17.08.2017 gegen 18.45 Uhr die Meldung einging, dass zwischen Hausen und Lohhof ein mit Stroh beladener Lkw in Flammen aufging und sich bereits ein Teil der brennenden Ladung auf der Straße verteilt hat. Insgesamt waren ca. 100 Feuerwehrmänner und -frauen im Einsatz. Auch der Rettungsdienst wurde vorsorglich an die Einsatzstelle beordert. 
Anzeige
Im Ortsbereich Hausen auf der B16 fing ein in südlicher Richtung fahrendes Gespann am nordwestlichen Ortsrand Feuer. Durch einen anderen Verkehrsteilnehmer wurde der Fahrer auf den brennenden Anhänger aufmerksam gemacht. Der 53-Jährige Fahrer versuchte noch mit dem brennenden Fahrzeug von der Mindelheimer Str. über eine Seitenstraße auf freies Feld zu gelangen. Da jedoch die Druckluftschläuche der Bremsanlage vom Feuer betroffen waren, machte die Federspeicheranlage am Anhänger zu. 
Anzeige
So kam der Lkw auf der B16 Abzweigung Felsgrubweg zum Stehen. Die B16 musste während den Lösch- und Bergungsarbeiten für ca. fünf Stunden für beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Die örtliche Umleitung des Verkehrs erfolgte durch die Kräfte der Feuerwehr. Der Sachschaden am Lkw und dem Anhänger beläuft sich auf über 100.000 Euro, der Fahrer blieb unverletzt. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen ist ein technischer Defekt am Anhänger als brandursächlich anzusehen. (PI Mindelheim)
Anzeige




Buchloe: Mehrere Internettaten angezeigt - 3 Betrugsanzeigen

Buchloe: Mehrere Internettaten angezeigt - 3 Betrugsanzeigen
Alleine am Donnerstag wurden bei der Polizeiinspektion Buchloe drei Straftaten angezeigt, die über das Internet begangen worden waren. Im ersten Fall hatte ein Ostallgäuer im Internet ein Carport von einer sächsischen Firma in Internet erworben und dafür im Mai über 3.000 Euro überwiesen, aber bis heute nichts bekommen. Im zweiten Fall war das Online-Bezahldienstkonto einer Frau aus Buchloe mit 568 Euro unberechtigt belastet worden. 
Anzeige
Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass ein unbekannter Täter einen Flug von Bologna nach Malta gebucht und über das Konto der Buchloerin bezahlt hatte. Die genaue Vorgehensweise muss noch ermittelt werden. Im dritten Fall erhielt ein Ostallgäuer ein Mahnschreiben einer Rechtsanwaltskanzlei, da er angeblich sein Online-Bezahldienstkonto um 455 Euro überzogen und nicht ausgeglichen hätte. 
Anzeige
Der 49Jährige gab bei der Anzeigenerstattung an, dass er nie ein solches Konto eröffnet habe. Vermutlich hat ein unbekannter Täter mit den Personalien des Mannes ein Konto eröffnet und dann Waren oder Dienstleistungen erworben. Auch hier müssen die weiteren Ermittlungen über die Firma erfolgen. (PI Buchloe)

Sonthofen: Warnung vor falschen Polizeibeamten- 69-jährige unter Druck gesetzt

Sonthofen: Warnung vor falschen Polizeibeamten- 69-jährige unter Druck gesetzt
Symbolfoto
Am gestrigen Donnerstagnachmittag setzten Betrüger, die sich am Telefon als Polizeibeamte ausgaben, eine 69-jährige Frau massiv unter Druck. Bei dem Betrugsphänomen des falschen Polizeibeamten werden in der Regel ältere Menschen angerufen. Der Anrufer stellt sich als Polizeibeamter der örtlichen Polizei vor und gibt an, einen Einbrecher geschnappt zu haben. Bei diesem seien Aufzeichnungen gefunden worden, die darauf schließen lassen, dass bei dem Anrufer ein Einbruch geplant sei. Aus diesem Grund solle dieser sein Barvermögen in Sicherheit bringen. 
Anzeige
Entweder wird es durch einen Kollegen abgeholt, oder es wird eine Ablagemöglichkeit im Umfeld des Anwesens angeregt. Dadurch könne nicht nur das Vermögen geschützt werden, sondern auch der Polizei bei den Ermittlungen zu Komplizen geholfen werden. In einigen Fällen wird im Telefondisplay des Angerufenen die Rufnummer „110“ oder die Nummer der örtlichen Polizeidienststelle angezeigt. Dabei handelt es sich um eine technische Manipulation, die der falschen Legende des Anrufers Nachdruck verleiht. In diesem Fall traten gleich mehrere Anrufer verschiedener, offensichtlich zusammenarbeitender, Behörden auf und gaben vor, dass aufgrund einer angeblich begangenen Geldwäsche eine Kaution zu bezahlen sei. 
Anzeige
Im Telefondisplay wurde die Rufnummer der Polizeiinspektion Sonthofen angezeigt und der Anrufer gab sich als Beamter der PI Sonthofen aus. Die Angerufene versicherte sich sogar persönlich bei der PI Sonthofen, ob der genannte Kollege existent ist. Erst nach weiteren Anrufen mit den Betrügern wurde die Frau misstrauisch und zeigte den Sacherhalt gestern in den späten Abendstunden bei der Polizei Sonthofen. Der Aufforderung, einen hohen fünfstelligen Geldbetrag an ein ausländisches Konto zu überweisen, kam die Geschädigte nicht nach.
Anzeige
Die Polizei macht darauf aufmerksam:
Setzen Sie Familienangehörige und Nachbarn über diese Masche in Kenntnis.
Geben Sie am Telefon niemals Auskünfte über persönliche Verhältnisse.
Staatliche Stellen fordern niemals auf diese Art und Weise Bargeld.
Rufen Sie Ihre örtliche Polizei zurück und erkundigen sie sich. Verwenden Sie hierfür niemals die im Display angezeigte Rufnummer, sondern die Ihnen bekannte.
Übergeben oder Überweisen Sie niemals Geld an Unbekannte.
(PP Schwaben Süd/West)

Donnerstag, 17. August 2017

Nenzing: Baby durch Hitze im Auto Tot - Eltern eingeschlafen

Nenzing: Baby durch Hitze im Auto Tot - Eltern eingeschlafen
Pixabay / Symbolfoto
Am 15.08.2017 fuhren ein 20-jähriger Mann und seine 17 Jahre alte Freundin gemeinsam mit dem 19 Monate alten Kind der Frau von der Steiermark nach Vorarlberg. Als sie am Nachmittag bei der Wohnung des Mannes in Nenzing (Bezirk Bludenz) eintrafen, schlief das Kind im Kindersitz des Autos. Um es nicht aufzuwecken, wurde es von der Mutter im Auto zurückgelassen. 
Anzeige
Der Abstellplatz des Autos ist von außen nicht einsehbar. Die Mutter und der Freund gingen in die Wohnung und schliefen dort ein. Erst als sie am Abend wieder aufwachten, bemerkten sie das Fehlen des Kleinkindes. Der Freund ging sofort zum Auto und fand dort den leblosen Körper des Kindes. Er setzte unverzüglich einen Notruf ab und begann mit der Reanimation. 
Anzeige
Die heute stattgefundene Obduktion des Gerichtsmedizinischen Institutes in Innsbruck ergab, dass das Kind aufgrund von Hitzeeinwirkung verstorben ist. Die Mutter des Kindes und deren Freund wurden vom Kriseninterventionsteam betreut. (Polizei Vorarlberg)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 17. August 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 17. August 2017 
Zwei weitere Pkw verkratzt
BAD WÖRISHOFEN. Im Rahmen der laufenden Ermittlungen zu zwei Sachbeschädigungen an Pkw (s.a. Pressebericht vom 16.08.2017) meldeten sich zwei weitere Geschädigte, deren Autos ebenfalls verkratzt wurden. Zum einen wurden Am Trieb die Motorhaube und die Fahrertüre eines schwarzen Audi A3 im Zeitraum vom 14.08.2017, 20:00 Uhr, bis 15.08.2017, 09:00 Uhr, verkratzt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Zum anderen beschädigte der unbekannte Täter in der Hochstraße einen schwarzen Renault Megane, indem die hintere Türe der Fahrerseite verkratzte. Der Schaden beläuft sich ebenfalls auf ca. 500 Euro. Der Tatzeitraum grenzt sich auf den 14.08.2017, 16:00 Uhr, bis 16.08.2017, 07:30 Uhr, ein. Die Polizei bittet weiterhin Zeugen dieser Sachbeschädigungen sich bei der Polizei in Bad Wörishofen unter der Tel.-Nr. 08247/96800 zu melden. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Radfahrer verstorben
BAD WÖRISHOFEN. Wie am 15.08.2017 berichtet, kam es am vergangenen Montag zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 91-jähriger Radfahrer stürzte und sich schwer verletzte. Der Mann erlag zwischenzeitlich der schwere seiner Verletzungen, die er sich bei dem Sturz zugezogen hat. (PP Schwaben Süd/West)

Verkehrsunfall mit Sachschaden
MINDELHEIM. Am 16.08.2017 gegen 13.35 Uhr kam es an der Autobahnanschlussstelle Mindelheim zum Zusammenstoß zweier Pkw. Ein stadtauswärtsfahrender Pkw-Fahrer bog auf die Autobahn in Richtung München ab und stieß mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen. Es entstand ein Schaden von ca. 7.000 Euro. (PI Mindelheim)
Anzeige
Diebstahl aus Bäckerei
OTTOBEUREN. Am Mittwochnachmittag entwendeten drei Jugendliche aus einer Bäckerei in der Bahnhofstraße eine auf dem Stehtisch befindliche Spendenbox. Einer der drei nahm die Box an sich und rannte aus dem Geschäft. Im Vorfeld hatte ein anderer den Laden ausspioniert und Details über den Ort der Box und die Anzahl der anwesenden Mitarbeiter geliefert. Die dritte Person hielt sich im Hintergrund, flüchtete jedoch nach dem Diebstahl mit dem jungen Mann, der die Box entwendet hatte. Einer konnte im Anschluss an den Diebstahl durch zwei Fahrradfahrer und eine Autofahrerin gestellt werden. Die Box wurde zunächst an die Bäckerei zurückgegeben, jedoch wurde ein erneuter Fluchtversuch nach Ankündigung der Hinzuziehung der Polizei unternommen. Durch Zeugenhinweise und Kundenangaben konnten die Drei jedoch schließlich identifiziert werden. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Flucht
MEMMINGEN. Am Mittwochnachmittag befuhr ein Pkw-Fahrer die Fraunhoferstraße in Fahrtrichtung Westen und wollte nach rechts in den Bauhausparkplatz abbiegen, musste jedoch verkehrsbedingt anhalten. Als der Pkw-Fahrer bereits stand, prallte von hinten der darauffolgende Pkw-Fahrer in das Heck des stehenden Pkws. Der 42-jährige Pkw Fahrer wurde leicht verletzt, es entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro. Der Unfallverursacher bog anschließend auf den Bauhausparkplatz ab und entfernte sich, ohne die erforderlichen Feststellungen getroffen zu haben. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht rechnen. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 17. August 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 17. August 2017 
Fahrt unter Alkoholeinfluss
MARKTOBERDORF. Am Mittwochabend kam einer Marktoberdorfer Polizeistreife in Marktoberdorf ein 56-jähriger Ostallgäuer mit seinem Auto entgegen. Da der Fahrer offensichtlich keinen Gurt trug, drehte die Streife um, um den Fahrer zu beanstanden. Doch der Fahrer versuchte noch unmittelbar vor der Kontrolle seine Fahrereigenschaft zu vertuschen, indem er mit seiner Ehefrau den Fahrersitzplatz tauschte. Dieses Tauschgeschäft fiel den Beamten allerdings sofort auf und sie führten die Kontrolle bei dem tatsächlichen Fahrer durch. Dabei fiel den Beamten deutlicher Alkoholgeruch bei dem Autofahrer auf. Ein anschließender Alkoholtest ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Den Fahrer erwarten nun ein Bußgeld von mindestens 500 Euro sowie ein einmonatiges Fahrverbot. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Fahrradunfall mit Alkohol
KAUFBEUREN. Am Abend des 16.08.2017 ereignete sich auf einem Radweg, parallel der Füssener Straße, ein Verkehrsunfall zwischen zwei Radfahrern. Die Fahrer kamen sich auf dem Radweg entgegen und kollidierten frontal miteinander. Während der polizeilichen Unfallaufnahme konnte bei einem der Unfallbeteiligten starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,5 Promille. Der 41-Jährige musste sich daher einer Blutentnahme unterziehen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Beide Radfahrer erlitten glücklicherweise nur leichte Verletzungen. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Pöbelnde betrunkene Jugendliche
BUCHLOE. Zu zwei Einsätzen wegen derselben alkoholisierten Personengruppe kam es am frühen Mittwochabend. Zunächst wurde die Polizei von einer Bahnhofsmitarbeiterin verständigt, dass eine sechsköpfige Gruppe Jugendlicher am Bahnhof säuft und Passanten belästigt. Als die Beamten der Gruppe einen Platzverwies erteilten, beleidigte ein 19-Jähriger die Polizisten, kam aber dann auf der Aufforderung den Bahnhofbereich zu verlassen nach. Etwa eine halbe Stunde später verständigte ein 17-Jähriger die Polizei, da er am Bahnhof von einem Betrunkenen grundlos ins Gesicht geschlagen und beleidigt worden war. Beim Eintreffen einer Streifenbesatzung gab der Jugendliche an, dass sich der Täter mit einer Gruppe Jugendlicher bereits entfernt habe. Bei der Suche nach dem Täter konnte die gesamte Gruppe in der Welfenstraße angetroffen und der Täter vom Geschädigten identifiziert werden. Dabei handelte es sich um denselben Burschen, der zuvor schon eine andere Streifenbesatzung beleidigt hatte. Bei der Aufnahme der Personalien kam es dann zu weiteren Beleidigungen der eingesetzten Beamten durch den 19-Jährigen und einem 17-Jährigen. Beide amtsbekannten Jugendlichen werden nun wegen Beleidigung, bzw. Körperverletzung angezeigt. (PI Buchloe)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 17. August 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 17. August 2017
Radfahrer versucht zu fliehen
KEMPTEN. Einen 22-jährigen Fahrradfahrer sprach eine Streife der Schleierfahndung Pfronten am 15.8.2017 in Lotterberg in Kempten an, um ihn zu kontrollieren. Sofort trat der junge Mann in die Pedale, um zu flüchten. Die Beamten rannten hinterher und konnten ihn stellen und fesseln. Im Rucksack fanden sie einen Beutel mit einer Kleinmenge von Marihuana. Das Rauschgift stellten die Polizeibeamten sicher, gegen den 22-Jährigen ermitteln sie wegen einer Straftat gegen das Betäubungsmittelgesetz. Am gestrigen Mittwochvormittag wurde der Mann auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl, da der bereits Amtsbekannte derzeit ohne festen Wohnsitz ist. Er wurde von den Beamten in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. (PStF Pfronten)
Anzeige
Verkehrsunfall mit verletzter Person
SONTHOFEN. Gestern Nachmittag war ein 52-jähriger Pkw-Fahrer auf der B308 in Richtung Stadtmitte unterwegs. Auf Höhe der Lichtzeichenanlage An der Eisenschmelze musste ein vorausfahrendes Fahrzeug abbremsen. Durch einen zu geringen Sicherheitsabstand fuhr der Mann auf den Pkw auf. Dadurch wurde die 52-jährige Beifahrerin des vorderen Fahrzeuges leicht verletzt. Der Sachschaden lag bei ca. 2.500 Euro. (PI Sonthofen)

Verkehrsunfall
KEMPTEN. Am 16.08.2017 verlor ein 21-jähriger Pkw-Fahrer gegen 09:30 Uhr in der Kaufbeurer Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte zuerst gegen einige Absperrpfosten seitlich des Gehwegs und dann gegen eine Hausmauer. Alle fünf Insassen, darunter zwei Kinder, wurden leicht verletzt mit dem Rettungsdienst ins Klinikum verbracht. Am Pkw selbst entstand ein Totalschaden von geschätzt 12.000 Euro. Der Schaden an der Hausmauer muss erst noch begutachtet werden. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Baum gefällt oder gefallen?
LAUBEN/HEISING. Einen verdächtigen Fund machte ein Bewohner der Gemeinde Lauben/Heising, als er am Montag in der Früh in der Laubener Straße Ecke Dompfaffweg auf der Wiese einen Zwetschgenbaum liegen sah. Es herrschten im Zeitraum von Montag bis Mittwoch zwar Gewitter mit starken Windböen, allerdings sind alle im Umkreis befindlichen Bäume augenscheinlich ohne Schäden und die Auffinde Situation schließt eine mutwillige Sachbeschädigung des Zwetschgenbaumes nicht aus. Der Baum ist über 1.000 Euro wert. Sollte jemand in dieser Sache Beobachtungen gemacht haben, bittet die Polizei Kempten, sich unter der 0831-9909-0 zu melden. (PI Kempten)

Polizeieinsätze auf der Allgäuer Festwoche
KEMPTEN. Von Mittwoch auf Donnerstag hatte die Kemptner Polizei allerhand zu tun rund um das Festwochengeschehen. Das Spektrum reichte vom Schlichten einfacher, verbaler Streitigkeiten über die Gewahrsamnahme von insgesamt acht betrunkenen Jugendlichen im Alter von 13 bis 16 Jahren bis zur Aufnahme von Anzeigen wie Hausfriedensbrüche oder einfachen Körperverletzungsdelikten. Ein Einsatz mit einem 21-Jährigen, welcher gegen halb elf Uhr abends ohne Festwochenband mit dem Bus von Kempten nach Hause fahren wollte, beschäftigte die Polizei. Auf sein fehlendes Ticket von den Kontrolleuren angesprochen, reagierte dieser mit Drohungen und damit, wild um sich zu Spucken. Auch die hinzugerufenen Polizeibeamten hatten ihre Mühe, den hochaggressiven Mann unter Kontrolle und in die Haftzellen der Polizei Kempten zu verbringen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Beleidigung und Widerstand. (PI Kempten)

Mittwoch, 16. August 2017

Memmingen: Sexuelle Nötigung im Parkhaus - 34-jähriger Algerier festgenommen

Memmingen: Sexuelle Nötigung im Parkhaus - 34-jähriger Algerier festgenommen
Symbolfoto
Derzeit ermittelt die Kripo Memmingen gegen einen 34-jährigen Mann, dem eine sexuelle Nötigung zur Last gelegt wird. Da er kurz nach der Tat von Beamten der Polizeiinspektion festgenommen wurde, konnte am Sonntag auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Memmingen vorgeführt werden. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts. 
Anzeige
Demnach hat der Verdächtige am Samstag gegen 20.30 Uhr ein 17-Jährigen in der Innenstadt angesprochen und um Hilfe gebeten. Unter diesem Vorwand führte er den jungen Mann in das Untergeschoß eines naheliegenden Parkhauses, wo er ihn zu sexuellen Handlungen zwang. Der Jugendliche konnte sich schließlich losreißen und bat einen Passanten um Hilfe, der in diesem Moment zufällig das in die Nähe gelaufen kam. Während die beiden mit einer weiteren Passantin die Polizei verständigten, entfernte sich der Täter. 
Anzeige
Der tatverdächtige Algerier konnte im Rahmen der anschließenden Fahndung anhand der vorliegenden Personenbeschreibung bereits 20 Minuten nach der Tat durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Memmingen vorläufig festgenommen werden. Der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeiinspektion Memmingen übernahm zunächst die weiteren Ermittlungen. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 16. August 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 16. August 2017
Verkehrsunfall mit Sachschaden
KIRCHHEIM. Am Montagnachmittag kam es auf der Staatsstraße zwischen Kirchheim und Spöck zum Zusammenstoß zweier Pkw im Begegnungsverkehr. Eine 63-jährige Pkw-Lenkerin geriet auf die linke Fahrbahnseite, als sie nach eigenen Angaben unmittelbar vor einer Rechtskurve mit der rechten Hand eine Spinne entfernen wollte, die sich von ihrem Rückspiegel abseilte. Ein entgegenkommender 82-jähriger Pkw-Lenker wurde glücklicherweise nicht verletzt. Beide Pkw wurden erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die 63-jährige muss nun mit einem Bußgeld und einem Punkt in Flensburg rechnen. (PI Mindelheim)
Anzeige
Pkw prallt gegen verlorenen Auspuff - Zeugenaufruf
DIRLEWANG. Am Mittwoch 16.08.2017 gegen 04.20 Uhr prallte ein Pkw-Fahrer auf der Bundesstraße B16 in Richtung Mindelheim kurz nach dem Kreisverkehr bei Dirlewang gegen einen Auspuff. Das größere Teil wurde offenbar von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer verloren und einfach auf der Fahrbahn liegen gelassen. Glücklicherweise entstand durch den Zusammenstoß nur ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Zeugen, welche Hinweise bzgl. des Pkw geben können, welcher den Auspuff verloren hatte, werden gebeten, sich bei der Polizei Mindelheim unter der Telefonnummer 08261 / 76850 zu melden. (PI Mindelheim)
Anzeige
„Schwarzfischer“ am Mindelsee
MINDELHEIM. Am Mindelsee (großer Kiesweiher nördlich der Nordsee) bei Mindelheim wurde am 15.08.2017 durch den Pächter, welcher das Fischereirecht hat, ein 35-Jähriger festgestellt, die ohne Erlaubnis mit seiner Teleskop Angel am Ostufer angelte. Zur Zeit der Kontrolle wurde allerdings noch kein Fisch gefangen. Es wird darauf hingewiesen, dass das Baden nur am Südufer gestattet ist und Fahrzeuge nicht auf dem ausgewiesenen Privatgrund abgestellt werden dürfen. (PI Mindelheim)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
ERKHEIM. Zu einem Verkehrsunfall mit einem Sachschaden von rund 11.000 Euro kam es heute Morgen, gegen 05.45 Uhr, auf der BAB A96 in Fahrtrichtung Lindau. Eine 61-jährige Pkw-Fahrerin überholte im Kohlbergtunnel einen Lkw und touchierte diesen beim Wiedereinscheren. Verletzt wurde niemand. Der rechte Fahrstreifen war zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme gesperrt. (PP Schwaben Süd/West)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 16. August 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 16. August 2017
Randalierer
BUCHLOE. Die Polizei wurde am Dienstagabend zunächst verständigt, dass eine stark betrunkene Person auf der Straße liegt. Als er von Mitgliedern des Helferkreises Asyl nach Hause gebracht werden sollte, reagierte der Mann aggressiv und gab zu verstehen, dass er die Helfer und die Polizei mit einem Messer abstechen werde. Aufgrund seiner Aggressivität musste der Mann gefesselt werden, worauf er seinen Kopf mehrfach gegen den Streifenwagen schlug und sich absichtlich darauf übergab. Er wurde in ein Krankenhaus eingewiesen. (PI Buchloe)
Anzeige
Durch Alkohol Orientierung verloren
BUCHLOE. In der Nacht von Montag auf Dienstag um 01.30 Uhr wurde eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Buchloe an eine Notrufsäule der A96 gerufen, da von dort aus ein 16-Jähriger um Hilfe gerufen hatte. Es stellte sich heraus, dass der Bursche in Steinebach am Wörthsee auf eine Party gewesen war und dort erhebliche Mengen Alkohol getrunken hatte. Von dort wollte er zu Fuß zur S-Bahn laufen, kam aber an der Autobahn heraus. Da sein Handyakku leer war, konnte er nicht zuhause anrufen und bat deshalb einen Lkw-Fahrer, ihn mitzunehmen. Erst als er Höhe Buchloe war merkte der Bub, dass der Lkw nach München, sondern in Richtung Lindau fuhr und ließ sich deshalb auf der Autobahn absetzen. Der Junge wurde von der Streife in Gewahrsam genommen und zur Dienststelle verbracht. Dort wurde er vom verständigten Vater abgeholt. (PI Buchloe)

Arbeitsunfall
BAISWEIL. Am 15.08.2017 kam es gegen 18:15 Uhr in einem Stall zu einem Arbeitsunfall. Dabei stürzte ein Landwirt vom ca. 3,50 Meter hohen Heu Stock, als er dort allein arbeitete. Durch den Sturz auf den Betonboden erlitt er schwere Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Verletztem
BIESSENHOFEN. Am 15.08.17, gegen 16:15 Uhr befuhr ein 17-jähriger Traktorfahrer die B 16 in südlicher Richtung. Ihm folgten zwei weitere Fahrzeuge. Auf Höhe des Bernbacher Weges wollte der Traktorfahrer nach links abbiegen. In diesem Augenblick wollte das letzte Fahrzeug den vorausfahrenden Pkw und den Traktor überholen. Hierbei kollidierte er mit dem abbiegenden Traktor. Der 21-jährige Pkw-Fahrer wurde dabei verletzt und zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 15.000 Euro. (PI Marktoberdorf)

E-Bike Fahrerin übersehen
HOPFEN. Am Dienstagnachmittag wollte eine 55-jährige Pkw-Fahrerin nach rechts in die Uferstraße abbiegen. Dabei übersah die Frau die von rechts kommende E-Bike Fahrerin, welche auf dem dortigen Gehweg fuhr und die Straße überfahren wollte. Die E-Bike Fahrerin stürzte daraufhin zu Boden und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Sachschaden an dem E-Bike wird auf 500 Euro geschätzt. Gegen die Pkw-Fahrerin wird ein Verfahren wegen des Verdachts einer fahrlässigen Körperverletzung eröffnet. Die E-Bike Fahrerin wurde wegen der Nutzung des Gehweges wegen der Verkehrsordnungswidrigkeit verwarnt. Am Pkw entstand ein Kratzer an der Frontstoßstange. Dieser Schaden wird auf 100,00€ geschätzt. (PI Füssen)
Anzeige
Zwei Exhibitionisten ermittelt
GERMARINGEN/KAUFBEUREN. Gleich zwei Exhibitionisten konnten die Beamten der Polizeiinspektion Kaufbeuren in den letzten Tagen ermitteln. Am Donnerstag, 10.08.17, 07.05 Uhr, joggte eine junge Frau in Germaringen auf dem geteerten Feldweg Birkerweg südwärts. Auf freiem Feld stand ein Pkw, in welchem ein bereits amtsbekannter 23-Jähriger auf der Rücksitzbank saß und dabei die Hose heruntergelassen hatte. Die Türe stand auf, so dass die Geschädigte in den Pkw schauen konnte und dabei sah, wie der Mann an seinem nackten Glied manipulierte. Über das abgelesene Kennzeichen konnte der dringend Tatverdächtige ermittelt werden. Am Montag, 14.08.17, 18.45 Uhr, lief eine junge Frau auf dem Trimmpfad in Kaufbeuren an einem 35-Jährigen vorbei. Dieser saß auf einer Parkbank und manipulierte an seinem Geschlechtsteil. Als die Geschädigte vorbei war, zog er die Hose wieder hinauf. Der Tatverdächtige konnte aufgrund der Beschreibung der Geschädigten ermittelt werden und räumte auf Vorhalt die Tat ein. (PI Kaufbeuren)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 16. August 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 16. August 2017
Nach Drogenkonsum am Fahrzeugsteuer
DIETMANNSRIED. Auf der BAB A7 bei Dietmannsried kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten am 14.8.2017 einen 30 Jahre alten Pkw-Fahrer. Im Rucksack hatte der Mann ein Tütchen mit weißem Pulver dabei. Drogentests beim 30-Jährigen und mit dem Pulver reagierten positiv auf Kokain. Ein Arzt entnahm dem Mann eine Blutprobe. Das Rauschgift stellten die Beamten sicher, gegen den Mann ermitteln sie wegen einer Straftat gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen Fahrens unter Drogeneinfluss. (PStF Pfronten)
Anzeige
Betäubungsmittel sichergestellt
KEMPTEN. Einen 24 Jahre alten Mann kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten am 14.8.2017 in Lenzfried. Die Beamten erkannten bei dem Mann Anzeichen, die auf Drogenkonsum hindeuteten. Der 24-Jährige gestand ein, in seiner Wohnung eine geringe Menge von Marihuana zu haben. Das stellten die Beamten und zeigten den Mann nach dem Betäubungsmittelgesetz an. (PStF Pfronten)

Verkehrsunfall mit verletzter Person
FISCHEN. Gestern Nachmittag befuhr eine 58-jährige Radfahrerin den Grundbachweg in Richtung Sonthofen. Vermutlich durch einen Fahrfehler kam sie auf dem schotterigen Untergrund zu Fall und stürzte über den Lenker zu Boden. Mit leichteren Verletzungen wurde die Frau mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Das Rad war ohne technische Mängel und blieb unbeschädigt. (PI Sonthofen)
Anzeige
Pkws beschädigt - Zeugenaufruf
KEMPTEN. Am Dienstag gegen 14:30 Uhr stellte eine junge Frau ihren schwarzen PKW BMW/Mini auf einem Parkplatz in der Reinhartser Straße in Kempten ab. Als sie eine halbe Stunde später wieder zu ihrem Auto kam, musste sie feststellen, dass ein bislang unbekannter Täter die Fahrerseite ihres Pkw verkratzt hat. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde die Scheibe an der Fahrerseite eines grauen Mercedes eingeschlagen, welcher am Straßenrand im Adenauerring stand. Der unbekannte Täter entwendete anschließend Kleingeld aus der Mittelkonsole. Der Schaden an diesem Pkw beläuft sich auf ca. 200 Euro. An einem grauen BMW, welcher in der Poststraße stand, wurde ebenfalls die Scheibe der Fahrerseite eingeschlagen und anschließend Kleingeld entwendet. Hier beläuft sich der Schaden auf ca. 500 Euro. Wer Hinweise zu einer der oben genannten Taten oder dem Täter geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Kempten Tel. 0831/9909-2141 zu melden. (PI Kempten)

Festwocheneinsätze
KEMPTEN. Am Dienstagabend gegen 22 Uhr befand sich der 20-Jähriger im Stiftzelt auf der Allgäuer Festwoche und stand dort betrunken wiederholt auf dem Tisch. Nachdem ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes ihn erneut darauf hinweisen wollte, dass er nicht auf dem Tisch stehen darf, stieß der junge Mann den Mitarbeiter nach hinten und verhielt sich auch den eingesetzten Polizeibeamten aggressiv gegenüber. Während der Verbringung auf die Dienststelle leistete der 20-Jährige Widerstand und musste fixiert werden. Noch dazu beleidigte er die Polizeibeamten. Der Mann hatte einen Alkoholwert von über 2,5 Promille, verletzt wurde niemand. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung. Ein 50-Jähriger zerriss ohne bislang erkennbaren Grund das T-Shirt eines anderen Festwochenbesuchers. Bei der Klärung des Sachverhalts verhielt sich der Mann so aggressiv gegenüber der Streife, dass er in Gewahrsam genommen wurde. Dabei leistete er Widerstand, sodass ihn nun ebenfalls eine Anzeige wegen Widerstand gegen Polizeibeamte erwartet. Auch hier blieben alle Beteiligte unverletzt. (PI Kempten)
Anzeige
Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer
KEMPTEN. Am Montag, 14.08.2017, bog gegen 14:20 Uhr ein 69-jähriger Pkw-Fahrer von der Peter-Dörfler-Straße kommend nach rechts in die Kaufbeurer Straße in Richtung Zentrum ein und übersah einen auf dem Radweg von rechts fahrenden bevorrechtigten 53-jährigen Radfahrer. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Fahrrad und dem Pkw. Der Radfahrer stürzte und wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Motorradausfahrt mit Folgen
OY-MITTELBERG. Am Montagabend befanden sich Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Kempten zur Geschwindigkeitsüberwachung bei Oy-Mittelberg an der Staatsstraße in Richtung Oberzollhaus. Deutlich hörbar näherten sich zwei Motorräder aus Fahrtrichtung Oy-Mittelberg. Die Lasermessung zeigte beim führenden Motorrad einen Wert von 179 km/h an, obwohl nur 100 km/h erlaubt sind. Beide Motorradfahrer wurden angehalten und wie sich herausstellte, handelte es sich bei den Temposündern um eine 49-Jährige und ihren Sohn. Die Frau erwarten mindestens 600 Euro Bußgeld, drei Monate Fahrverbot und zwei Punkte im Verkehrszentralregister. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Auffahrunfall mit zwei Verletzten
OY-MITTELBERG. Am 15.08.2017 befuhr eine Motorradgruppe die B310 von Oy-Mittelberg kommend in Richtung Oberjoch. Auf Höhe des Grüntensees bemerkte ein 29-Jähriger den vor ihm abbremsenden Verkehr zu spät. Deshalb prallte er in einen vorrausfahrenden Motorradfahrer und stürzte. Dabei verletzte er sich schwer und musste in ein Krankenhaus zu weiteren Versorgung verbracht werden. Der vorausfahrenden Motorradfahrer wurde durch den Anstoß auf einen vorrausfahrenden Pkw geschleudert und stürzte ebenfalls. Er wurde leicht verletzt. Für die Rettungsmaßnahmen musste die B310 für ca. 30 Minuten komplett gesperrt werden. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Unter Drogeneinfluss am Steuer
KEMPTEN. Am frühen Nachmittag des 15.08.2017 wurde ein 34-jähriger Pkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten beim Fahrer Anzeichen für vorangegangenen Drogenkonsum fest. Diesen Verdacht bestätigte der anschließend durchgeführte Drogenschnelltest. Nach Unterbindung der Weiterfahrt erfolgte durch einen Arzt eine Blutentnahme. Den Betroffenen erwartet nun eine Geldbuße in Höhe von mindestens 500 Euro sowie ein einmonatiges Fahrverbot. (Verkehrspolizei Kempten)

Schwerer Unfall an Bahnstrecke im Vogtland

Schwerer Unfall an Bahnstrecke im Vogtland
Foto: Bundespolizei
Bad Brambach (ots) - An der Bahnstrecke zwischen Bad Brambach und Tschechien, an der derzeit gebaut wird und auf der deshalb keine Personenzüge verkehren, ereignete sich am Dienstagnachmittag gegen 16:00 Uhr kurz vor der Grenze ein folgenschwerer Unfall, bei dem ein 59-jähriger Vogtländer schwer verletzt wurde. Der Mann war als Wanderer in der Bad Brambacher Bärensteiner Siedlung unterwegs. Auf der Bahnstrecke, die er dort queren wollte, stand ein Bauzug der Bahn, der Gleise neu verlegte. 
Anzeige
Beim Versuch, den Zug zu überklettern, wurde der Mann von einem auf dem Bauzug arbeitenden Portalkran erfasst und schwer am Bein verletzt. Ein Rettungshubschrauber brachte den Geschädigten in ein Krankenhaus. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen, diese dauern derzeit an.
Anzeige

Dienstag, 15. August 2017

Dettingen / A7: Motorradunfall mit 2 Schwerverletzten - Reifenplatzer bei 100km/h

Dettingen / A7: Motorradunfall mit 2 Schwerverletzten - Reifenplatzer bei 100km/h
Symbolfoto
Ein 54-jähriger italienischer Motorradfahrer stürzte mit seiner Sozia gegen 10:25 Uhr auf der Autobahn. Die beiden waren zwischen den Anschlussstellen Dettingen und Altenstadt auf der rechten Fahrspur in Richtung Norden unterwegs, als bei etwa 100 km/h am Vorderrad der Reifen platzte. Das Motorrad geriet ins Schleudern und prallte gegen die rechte Leitplanke. 
Anzeige
Fahrer und Sozia wurden über diese hinweg etwa 50 Meter weit in die Wiese geschleudert. Das Motorrad schlitterte noch etwa 80 Meter auf der Fahrbahn weiter und kam zwischen dem rechten und dem linken Fahrstreifen zum Liegen. Beide Motorradfahrer wurden schwer aber nicht lebensgefährlich verletzt. Sie werden aktuell operiert und sind darum nicht ansprechbar. 
Anzeige
Deswegen ist die Identität zur Sozia noch nicht bekannt. Die Autobahn musste in dem Bereich zur Landung eines Rettungshubschraubers für insgesamt etwa 1 Stunde komplett gesperrt werden. Die Feuerwehr Erolzheim unterstützte während der Unfallaufnahme vor Ort. Die Sachbearbeitung liegt bei der APS Memmingen. (Einsatzzentrale PP Schwaben Süd-West)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 15. August 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 15. August 2017
Schwerer Fahrradunfall
BAD WÖRISHOFEN. Am 14.08.2018 um 17:20 Uhr ereignete sich auf der Hauptstraße ein Fahrradsturz. Ein 91 jähriger Fahrradfahrer ist hierbei ohne Fremdeinwirkung nach dem Fußgängerüberweg gestürzt. Ein unbeteiligter anderer Verkehrsteilnehmer beschrieb seine Fahrweise kurz vor dem Sturz als plötzlich schwankend und nicht mehr kontrolliert. Einen Helm trug er leider nicht, wodurch er sich ein offenes Schädel-Hirn-Trauma zuzog und sofort bewusstlos war. Zwei Ersthelfer, darunter der Einsatzleiter des Rettungsdienstes, waren glücklicherweise gleich zur Stelle und leiteten die notwendigen Erste Hilfe Maßnahmen ein. Nach Eintreffen des Rettungsdienstes wurde er umgehend in das Klinikum Kaufbeuren verbracht. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Skyline Park bei Nacht
RAMMINGEN. Bei Prachtwetter feierte der Skyline Park sein diesjähriges Nachtevent. Knapp 17.000 Besucher strömten in den Park, amüsierten sich an den zahlreichen alten und neuen Attraktionen und ließen sich von DJ’s, Hochseilartistik und dem Feuerwerk mitreißen. Die Polizei Bad Wörishofen kann von einem absolut friedlichen und störungsfreien Verlauf berichten. 3 Kinder, die ihre Eltern verloren hatten, konnten kurze Zeit später aufgefunden und wieder den Eltern übergeben werden. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Gefährliche Körperverletzung
MEMMINGEN. Am 15.08.2017 gegen 03:00 Uhr stand ein 50-jähriger Mann vor seiner Wohnung in der Rabenstraße in Memmingen beim Rauchen. Als drei ihm unbekannte Männer des Weges kamen, kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung. Aus ungeklärter Ursache kam es zu einer Schlägerei, bei der der 50-jährige Geschädigte auch zu Boden ging und von den unbekannten Männern getreten wurde. Die Täter flüchteten anschließend in Richtung Schrannenplatz. Der Geschädigte wurde mit leichten Gesichtsverletzungen in das Klinikum Memmingen verbracht. Laut Aussage des Geschädigten sollen die Täter ca. 1,75m groß gewesen sein und hatten schwarze Haare. Die Polizeiinspektion Memmingen bittet eventuelle Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sich unter Tel. (08331) 1000 zu melden. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 15. August 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 15. August 2017
Unbekannte versuchen Pkw zu entwenden
IMMENSTADT. Am Dienstag, gegen 01.44 Uhr, hielten sich zwei Männer, 22 und 24 Jahre, in einer Wohnung in der Spitalstraße auf. Ihre beiden Pkw hatten sie unversperrt vor dem Haus abgestellt, wobei einer der Beiden auch noch den Schlüssel im Fahrzeug hatte stecken lassen. Sie wurden dann durch das Aufheulen eines Motors aufmerksam und begaben sich vor das Haus. Hier sahen sie zwei männliche Personen, die sich an ihren Fahrzeugen aufhielten. Eine dritte männliche Person saß in einem, ebenfalls vor dem Haus abgestellten, abgemeldeten Pkw. Als diese drei die beiden Männer bemerkten, liefen sie davon. Der abgemeldete Pkw wurde vermutlich aufgebrochen. Eine konkrete Beschreibung der drei Täter liegt nicht vor. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (PI Immenstadt)
Anzeige
Zeugenaufruf
KEMPTEN. Bereits in der Nacht von Sonntag auf Montag kam es zu mehreren Sachbeschädigungen im Stadtgebiet Kempten. Ein bislang unbekannter Täter schlug das Beifahrerfenster eines geparkten PKW der Marke Peugeot ein, welcher am Adenauerring auf Höhe der Hausnummer 101 stand. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 250 Euro. Im gleichen Zeitraum wurden die Fensterläden einer Bar am Rathausplatz 1a durch einen Unbekannten beschädigt, sodass ein Schaden in Höhe von 200 Euro entstand. Zudem entwendete er ein großes Holzfass im Wert von 400 Euro, welches als Deko diente. Ebenfalls in der Nacht von Sonntag auf Montag wurde ein Parkscheinautomat in der Rottachstraße auf dem Feuerwehrparkplatz durch einen bislang unbekannter Täter beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1500 Euro. Hinweise werden bei der Polizei Kempten Tel. 0831/9909-2141 entgegengenommen. (PI Kempten)
KEMPTEN. In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde jeweils ein Reifen an zwei geparkten PKWs zerstochen. Das geschädigte Ehepaar stellte ihren weißen VW und silbernen Dacia im Heidengässele auf Höhe der Hausnummer 9 ab. Am Montagmorgen stellten beide fest, dass am VW der vordere linke Reifen und am Dacia der hintere rechte Reifen zerstochen wurde. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf etwa 400 Euro. Wer Hinweise auf den Täter geben kann, wird gebeten sich bei der Polizei Kempten Tel. 0831/9909-2141 zu melden.
Anzeige
Widerstand und Beleidigung nach einer Körperverletzung
KEMPTEN. Am Dienstagmorgen gegen 04:00 Uhr kam es zu einer Körperverletzung in der Beethovenstraße, in dessen Verlauf ein 20-jähriger Kemptener ins Gesicht geschlagen wurde. Bei Eintreffen der Streife waren mehrere Personen vor Ort. Während der Aufnahme des Sachverhalts bedrängte ein 26-jähriger Kemptener einen Polizeibeamten so massiv, dass er weggeschoben werden musste. Daraufhin ging der 26-jährige auf den Polizeibeamten los und musste durch drei Beamte zu Boden gebracht werden. Der Kemptener wehrte sich gegen die Maßnahme und schlug einen Polizeibeamten, welcher dadurch leichte Verletzungen erlitt. Der Täter konnte anschließend gefesselt werden und wurde auf die Dienststelle verbracht. Bei der Verbringung beleidigte er noch die Polizeibeamten. Den 26-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung. (PI Kempten) 
Anzeige
Festwocheneinsätze 
KEMPTEN. Ein 29-jähriger aus Immenstadt hat sich im volltrunkenen Zustand im Festzelt eine Kopfverletzung zugezogen, welche im Sanitätszentrum der Allgäuer Festwoche hätte behandelt werden müssen. Der 29-Jährige war jedoch behandlungsunwillig und so renitent, dass er ins Bezirkskrankenhaus eingewiesen werden musste. Auch im Krankenhaus wehrte sich der Mann so stark, dass er durch die eingesetzten Polizeibeamte fixiert werden musste. Dabei wurden die Beamte noch durch den renitenten Patienten beleidigt. Der Mann erhielt für die gesamte Dauer der Festwoche ein Hausverbot. Drei alkoholisierte Männer im Alter von 17 bis 23 wollten bei einer Auseinandersetzung schlichten und wurden dadurch durch drei bis vier unbekannte Täter geschlagen. Die drei Männer wurden leicht verletzt zur ärztlichen Versorgung ins Klinikum nach Kempten gebracht. Kurz darauf gaben zwei Zeugen gegenüber dem Sicherheitsdienst an, einen 25-jährigen aus Dietmannsried als Täter wiedererkannt zu haben. Ein 20-jähriger aus Rettenberg wurde beobachtet, wie er über einen Zaun kletterte, um auf das Festwochengelände zu kommen. Ihn erwartet nun einer Anzeige wegen Hausfriedensbruch. Zudem erhielt der junge Mann für die restliche Dauer der Festwoche Hausverbot. (PI Kempten)
Anzeige
Vandalismus in der Wittelsbacher Schule
KEMPTEN. Ein bislang unbekannter Täter schaffte sich in der Nacht von Montag auf Dienstag Zugang zum ersten Obergeschoß der Wittelsbacher Schule in der Frühlingsstraße, indem er an einer aufgestellten Messewand vorbeikletterte. Dort verstopfte er mit Papier die Abflüsse zweier Waschbecken und öffnete die jeweiligen Wasserhähne. Dadurch wird der erste Stock geflutet, sodass das Wasser dort zum Teil knöcheltief steht. Das Wasser breitete sich auch in der Hausmeisterwohnung in der Schule aus und richtete dort einen Schaden in noch unbekannter Höhe an. Am Gebäude selbst beläuft sich der Schaden auf ca. 25.000 Euro. Wer Hnweise zur Tat oder dem Täter geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Kempten Tel. 0831/9909-2141 zu melden. (PI Kempten)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 15. August 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 15. August 2017
Zwei verletzte Radler
MARKTOBERDORF. Am Montag gab es im Bereich Marktoberdorf zwei Unfälle zwischen Radfahrern, bei denen jeweils ein Radfahrer verletzt wurde. Zunächst berührte in einer Rennradgruppe, gegen 10:45 Uhr, eine 68-jährige Rennradlerin in einer Kurve einen vor ihr fahrenden Radfahrer und kam dadurch zu Sturz. Sie zog sich eine Hüftverletzung und Schürfwunden zu. Am frühen Abend wollte eine 72-jährige Radlerin von der Schützenstraße in den Tegelbergweg nach links abbiegen. Das übersah eine sie in diesem Moment überholende 25-jährige Radlerin. Beide prallten zusammen und die 72.jährige stürzte zu Boden. Sie erlitt dabei leichte Verletzungen am Arm. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Zahlreiche Fahrradunfälle
ROßHAUPTEN/SCHWANGAU/HOPFERAU. Das sonnige Wetter des 14.08.2017 ließ es nur schwer zu, den Tag nicht im Freien zu verbringen. Da ein vorankommen mit dem Auto an solchen Tage nur schwer möglich ist war es verständlich, dass zahlreiche sportbegeisterte lieber in die Pedale treten wollten. Leider führte die Aktivität nicht nur zu strahlenden Gesichtern. Eine niederländische Touristin verbremste sich unmittelbar vor ihrem Hotel und stürzte. Da sie keinen Helm trug musste sie zur weiteren Abklärung vorsorglich ins Krankenhaus nach Füssen. Glimpflich endete auch ein Zusammenstoß zwischen einem 28-jährigen Rennradfahrer und einer 21-jährigen Autofahrerin. Ein Missverständnis der beiden führte zum Unfall, wodurch sich der Radfahrer zum Glück nur leichte Verletzungen zuzog. Schwerwiegender verletzte sich allerdings ein 47-jähriger Marktoberdorfer als er sich in einer Kurve mit Gefälle verbremste und auf den Asphalt fiel. Der von ihm getragene Helm verhinderte zwar schlimmeres, aufgrund der Verletzungen am Oberkörper musste er aber trotzdem mit dem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik Murnau geflogen werden. Ebenfalls nach Murnau musste eine 22-jährige Münchenerin. Bei stauendem Verkehr entschied sie sich die Straße zu überqueren. Beim ersten Schritt trat sie allerdings zu nahe an den Vorderreifen eines anfahrenden Pkws sodass ihr Fuß eingequetscht wurde. (PI Füssen)
Anzeige
Fußgängerin durch panischen Hund schwer verletzt
KAUFBEUREN. Am 14.08.2017, gegen 12:20 Uhr, wurde eine 86-Jährige in der Kaiser-Max-Straße schwer verletzt. Ursächlich hierfür war ein 2-jähriger Mischlingsrüde. Die verantwortliche, 39-jährige Hundehalterin band ihren Vierbeiner an einen Drehstuhl fest und betrat ein Geschäft im Salzmarkt. In einem Moment der Unachtsamkeit lief der Hund unerwartet los und zog den Drehstuhl an seiner Leine hinter sich her. Das Tier geriet in Panik und versuchte den Stuhl abzuschütteln. Dabei lief er im „Zickzack“ in Richtung Kaiser-Max-Straße. Der Drehstuhl erfasste dabei die 86-Jährige, die Dame fiel zu Boden und schlug mit ihrem Kopf auf dem dortigen Schotterboden auf. Sofort eilten mehrere Ersthelfer zur verletzten Frau und versorgten diese vorbildlich. Eine zufällig auf der Kaiser-Max-Straße stehende Polizeistreife eilte ebenfalls herbei und verständigte den Notarzt. Die 86-Jährige Bad-Wörishoferin wurde schwer verletzt in das Krankenhaus Kaufbeuren eingeliefert. Großes Lob gebührt all denjenigen, welche der Dame halfen und der Polizei als Unfallzeugen dienten. Die betroffene Hundehalterin erwartet nun eine Strafanzeige. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall mit verletztem Motorradfahrer
PFORZEN. Am 14.08.17, gegen 17.00 Uhr, ereignete sich auf der B 16, zwischen Ingenried und Großried ein Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer schwer und eine Pkw-Fahrerin leicht verletzt wurden. Ein Motorradfahrer befuhr die B 16 von Kaufbeuren kommend in Richtung Mindelheim. An einer unübersichtlichen Kuppe setzte er zum Überholen eines Pkw an und bemerkte erst im Überholvorgang, dass Gegenverkehr kam. Der Gegenverkehr bemerkte das entgegenkommende Motorrad und wich komplett in die angrenzende Wiese aus und konnte so einen Frontalzusammenstoß verhindern. Zuvor kam jedoch noch zu einer seitlichen Berührung der beiden Fahrzeuge. Der Motorradfahrer kam nicht zu Sturz, sondern konnte sein beschädigtes Motorrad nach ca. 250 m zum Stehen bringen. Bei dem seitlichen Zusammenstoß zog sich der Motorradfahrer schwere Verletzungen im linken Fuß zu und er wurde mit dem Sanka ins Klinikum Kaufbeuren verbracht, die Pkw-Fahrerin erlitt einen Schock. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 5.000,- Euro. (PI Kaufbeuren)