Montag, 16. Januar 2017

Kaufbeuren: Wieder Trickbetrug durch falsche Polizeibeamte

Kaufbeuren: Wieder Trickbetrug durch falsche Polizeibeamte
Symbolfoto
Opfer eines weiteren Falles von Trickbetrug wurde am Freitag den 13.01.2017 eine 92-jährige Frau aus Kaufbeuren. Sie erhielt bereits am Donnerstagabend den Anruf eines angeblichen Beamten der Polizei, der ihr erzählte, dass bei der Festnahme eines Einbrechers ein Zettel mit ihrem Namen und ihrer Adresse gefunden worden sei. Im Wechsel mit einem weiteren angeblichen Polizeibeamten konnten die unbekannten Täter die Geschädigte am Telefon davon überzeugen, an der Festnahme eines Trickbetrügers mitzuwirken. Zu diesem Zweck wäre es aber erforderlich, am Freitag einen hohen Betrag vom Konto abzuheben. Weitere Anrufe während der ganzen Nacht ließen die Frau nicht zur Ruhe kommen. 
Anzeige
Als sie am Freitagvormittag einen Betrag von über 20.000 Euro abhob, stand sie mit den Tätern laufend in telefonischem Kontakt. Um 10.30 Uhr wurde das Bargeld dann auf offener Straße in der Heilig-Kreuz-Straße 23 an einen angeblichen Polizeibeamten übergeben, der sich anschließend zu Fuß entfernte. Vom Geldabholer liegt folgende vage Beschreibung vor: ca. 175 cm groß, etwa 30 Jahre alt, mongolische Gesichtszüge, bekleidet mit heller Hose und dunklem Hemd. Weitere Geschädigte werden gebeten sich bei der Polizei zu melden. Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Kripo Kaufbeuren unter 08341/933-0. (KPS Kaufbeuren)
Anzeige

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen