Sonntag, 1. Januar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 1. Januar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 1. Januar 2017
Körperverletzung
SONTHOFEN. Bei einer Familienfeier in einem Sonthofener Hotel kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen den Familienmitgliedern und dem Hotelpersonal. Grund dafür war zunächst ein Streit innerhalb der Familie. Als ein Hotelangestellter zu schlichten versuchte eskalierte der Streit und 40 Jahre alter Mann ging auf den Hotelangestellten los. Aufgrund seiner Alkoholisierung musste der Tatverdächtige in Gewahrsam genommen werden. Im Zusammenhang mit dem Streit kam es auch noch zu einer Beleidigung und weiteren Körperverletzung zum Nachteil eines anderen Hotelangestellten. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (PI Sonthofen)
Anzeige
Fazit der PI Kempten zur Silvesternacht
Eine arbeitsreiche, aber überwiegend friedliche Silvesternacht verzeichnete die Polizeiinspektion Kempten. Im Zeitraum zwischen dem 31.12.2016 um 19:00 Uhr und dem 01.01.2017 um 07:00 Uhr mussten die Beamten zu insgesamt 30 Einsätzen unterschiedlichster Art ausrücken. Erfreulicherweise kam es zu keinen nennenswerten Körperverletzungsdelikten im Zusammenhang mit den Feierlichkeiten, allerdings wurden wie in den vergangenen Jahren zuvor wieder diverse mutwillige Sachbeschädigungen mit teilweise erheblichen Schadenshöhen begangen. Nennenswert waren folgende Einsätze:

Feuerwerk durch Jugendliche abgebrannt
KEMPTEN. Im Bereich des Stadtteils Bühl wurden der Polizeiinspektion Kempten mehrere Jugendliche mitgeteilt, welche mit Böllern herumspielen würden. Durch eine Streifenbesatzung der Bundespolizeiinspektion konnte insgesamt fünf Jugendliche im Alter zwischen 14 und 16 Jahren aufgegriffen werden, mindestens einer davon wurde dabei beobachtet, wie er einen Böller in einen Mülleimer warf. Bei allen Jugendlichen konnte Feuerwerk gefunden werden, welches erst zur Benutzung ab 18 Jahren zugelassen ist. Dieses wurde sichergestellt. Zudem wird geprüft, ob an dem Mülleimer ein Schaden durch den Böllerwurf entstand. Wenn ja, wird sich der Jugendliche wegen Sachbeschädigung verantworten müssen. (PI Kempten)
Anzeige
Gefährliche Körperverletzung durch Böllerwurf
KEMPTEN. Im Bereich der Wiese beim Hans-Schnitzer-Weg in Kempten wurden durch einen Unbekannten gegen 00:10 Uhr an Neujahr gezielt Böller in Richtung von zwei Geschädigten geworfen, welche dadurch leicht verletzt wurden. Der Täter konnte sich anschließend gemeinsam mit einer Mädchengruppe entfernen. Hinweise werden durch die Polizeiinspektion Kempten unter 0831/9909-2141 entgegengenommen. (PI Kempten)

Sachbeschädigung durch Brandlegung
KEMPTEN. In der Uhlandstraße in St.-Mang konnte die Feuerwehr den Abbrand einer großen Sammelmülltonne nicht mehr verhindern. Diese stand bereits in Flammen, als die Mitteilung darüber bei Polizei und Feuerwehr einging. Es entstand ein Sachschaden von etwa 300 Euro, Hinweise auf den oder die Täter liegen derzeit nicht vor. Beobachtungen bitte an die Polizeiinspektion Kempten unter 0831/9909-2140. (PI Kempten)
Anzeige
Randale in Bank
KEMPTEN. Ein 18-jähriger Kemptener konnte von einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Kempten am Neujahrsmorgen gegen 04:30 Uhr erheblich alkoholisiert in einer Bank in der Innenstadt angetroffen werden. Wie sich vor Ort weiter herausstellte, hatte er im Vorraum der Bank erheblich gewütet und dabei gegebenenfalls Inventar beschädigt, zumindest aber eine erhebliche Verschmutzung hinterlassen. Er wurde aufgrund des vorangegangenen starken Alkoholkonsums mit dem Rettungsdienst ins Klinikum zur weiteren Überwachung gebracht. Er wird zumindest für die Reinigungskosten im Schalterraum aufkommen müssen. (PI Kempten)

Sachbeschädigung durch Böller
ALTUSRIED/LKR. OBERALLGÄU. Zu einer Sachbeschädigung kam es vor einer Gemeinschaftsunterkunft in Altusried in der Silvesternacht gegen 00.30 Uhr. Bislang unbekannte warfen Böller in einen Standaschenbecher, der sich vor der Unterkunft befand. Die Mitteilung über den Vorfall erfolgte etwa eine Stunde später durch einen Anwohner. Verletzt wurde niemand, nach ersten Schätzungen entstand ein Gesamtschaden von rund 3.000 Euro. (PP Schwaben Süd/West)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen