Dienstag, 10. Januar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 10. Januar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 10. Januar 2017
Hausfriedensbruch
SONTHOFEN. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde kurz vor Mitternacht im Stadtgebiet ein 18-jähriger Pkw-Fahrer kontrolliert, nachdem er auf der verschneiten Fahrbahn Rutschmanöver durchgeführt hatte. Der Mann wurde daraufhin verwarnt. Nach Mitternacht rief dann der Verantwortliche für die Grüntenkaserne auf hiesiger Dienststelle an und teilte mit, dass er soeben einen Mann im Geländer der Kaserne erwischt habe, wie er Schleudermanöver durchgeführt hatte. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem Fahrer um den gleichen Mann, welcher zuvor bereits durch die Polizei aufgehalten worden war. Der Mann erhält nun eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs. Da er bereits mehrfach im Zusammenhang mit verkehrsrechtlichen Verstößen in Erscheinung getreten war, wird ferner die Führerscheinstelle unterrichtet. In diesem Zusammenhang weist die Polizei Sonthofen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei dem Gelände der Grüntenkaserne trotz offenem Tor weiterhin um militärisches Gelände handelt, welches nur durch Berechtigte befahren bzw. betreten werden darf. (PI Sonthofen)
Anzeige
Nicht bezahlte Zeche führt zu Widerstand gegen Polizeibeamte
OBERSTDORF. Ein 31-jähriger Mann zechte in einer Oberstdorfer Gaststätte und wollte, ohne die Rechnung zu bezahlen, gehen. Da der Mann sich weigerte, seine Personalien anzugeben, sollte er zur Überprüfung mit auf die Dienststelle genommen werden. Dies verweigerte er, vermutlich auch aufgrund seiner starken Alkoholisierung, und wehrte sich hierbei heftig. Hierbei schlug er auf die Beamten ein und bespuckte diese auch. Drei Beamte wurden leicht verletzt, der 31-Jährige blieb unverletzt. Gegen den Mann laufen nun Ermittlungen wegen Betrug, Beleidigung, Körperverletzung und Wiederstand. (PI Oberstdorf)

Radfahrer geschlagen
KEMPTEN. Ein 81 Jahre alter Radfahrer befuhr am Montagmittag den besser geräumten Gehweg an der Rottachstraße entlang. Hierbei kommt es zu einer kleinen Berührung mit einem 39 Jahre alten Fußgänger. Der Fußgänger nimmt dies zum Anlass und schlug dem Senior mit der Faust ins Gesicht. Dabei erlitt der Radfahrer eine Platzwunde und ein Hämatom im Gesicht. Der Vorfall wurde einem 26-jährigen Soldaten, welcher als Beifahrer in einem Pkw unterwegs war beobachtet. Der Schläger wird von dem Zeugen anschließend zur Rede gestellt. Als dann der 39 Jährige flüchtete, verfolgte der Mann die Person, bis die eingesetzten Streifenwagen in der Memminger Straße nahe einer Tankstelle den bereits polizeilich in Erscheinung getretenen Schläger festnehmen können. Durch das vorbildliche Verhalten des 26-Jährigen konnte die Straftat unverzüglich geklärt werden. (PI Kempten)
Anzeige
Volltrunken im Stadtbad unterwegs
KEMPTEN. Am Montag gegen 23 Uhr wurde von einer 57 Jahre alten Zeugin, welche mit Ihrem Hund Gassi ging beobachtet, wie eine Person versuchte ein Tor von Innen des versperrten Stadtbades aufzuhebeln. Als die Zeugin die Polizei verständigte, bemerkte dies wohl der Täter und flüchtete vom Tatort. Dieser konnte dann von den eingesetzten Streifenwagenbesatzungen in der Lindauer Straße vorläufig festgenommen werden. Am Stadtbad konnte dann noch ein aufgebrochenes Wohnmobil festgestellt werden. Dort wurde ein Sitzkissen entwendet, welches zum Übersteigen der Umfriedung des Bades verwendet wurde. Der 39-Jährige wurde aufgrund seiner Alkoholisierung von drei Promille zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. (PI Kempten)

Flucht vor der Polizei mit Folgen
KEMPTEN. Ein 23 Jahre alter Oberallgäuer sollte mit seinem Pkw in Kempten gegen 03 Uhr einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Der Fahrzeugführer, welcher Alkohol getrunken hatte, flüchtete mit seinem Pkw vor der kontrollierenden Polizeistreife. Dazu schaltete der Fahrer seine Beleuchtung am Pkw aus. Wenig später konnte dann der Flüchtende samt Pkw gestellt werden. Ein Atemalkoholtest ergab, dass der festgestellte Wert noch knapp unter 0,5 Promille lag. Allerdings erhält der Fahrer nun eine Strafanzeige wegen Kennzeichenmissbrauchs. (PI Kempten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen