Dienstag, 24. Januar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 24. Januar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 24. Januar 2017
Unter Drogen am Fahrzeugsteuer eingereist
BETZIGAU. Einen 26-jährigen albanischen Pkw-Fahrer kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten am 23.1.17, gegen 19.20 Uhr auf einem Parkplatz der A 7 bei Betzigau. Zwar hatte der zuvor durch den Grenztunnel der A 7 Eingereiste seinen Reisepaß dabei, aber kein Visum oder sonstigen anerkannten Aufenthaltstitel. Ein Drogentest reagierte positiv auf Kokain. Die Polizeibeamten brachten den Mann zur Blutentnahme auf eine Polizeidienststelle, kassierten eine Sicherheitsleistung, verboten ihm weiterzufahren, zeigten ihn wegen unerlaubter Einreise und Fahrens unter Drogeneinfluß an und händigten ihm eine schriftliche Ausreiseaufforderung aus. (PStF Pfronten)
Anzeige
Auto mitten auf der Bahnhofstraße abgestellt
KEMPTEN. In der Nacht auf Dienstag, gegen 3:15 Uhr, wurde der Polizei Kempten mitgeteilt, dass eine Frau ihren Pkw in der Bahnhofstraße in Kempten, gegenüber dem Möbelhaus, mitten auf der Straße stehen ließ und daraufhin ihren „Parkplatz“ verließ. Bei der Nachschau durch die Polizei konnte die 44-jährige Fahrerin des Pkw festgestellt werden. Die Dame hatte einen Alkoholwert von knapp 2 Promille vorzuweisen, weshalb bei ihr eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Sie erwartet nun ein Strafverfahren. (PI Kempten)
Anzeige
Unter Drogeneinfluss am Steuer
IMMENSTADT. Am Montag, gegen 14.05 Uhr, wurde in der Luitpoldstraße der 28-jährige Fahrer eines rumänischen Kleintransporters kontrolliert. Da bei dem Mann drogentypische Verhaltensweisen festgestellt wurden, wurde ein Drogenvortest durchgeführt, der positiv auf THC verlief. Der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen und eine Sicherheitsleistung in Höhe von 150 Euro hinterlegen. (PI Immenstadt)
Anzeige
Freunde schlagen sich
OBERSTDORF. Aus bislang ungeklärter Ursache gingen zwei Bekannte vor einer Oberstdorfer Pizzeria aufeinander los. Die beiden slowakischen Gastarbeiter klärten ihre Meinungsverschiedenheiten schließlich mit den Fäusten. Die Polizei schritt ein und verbrachte beide Personen auf die Dienststelle. Auch hier konnte bislang kein plausibler Grund für die Auseinandersetzung gefunden werden. Vermutlich spielten die jeweils über 2 Promille Alkohol eine größere Rolle. Beide Personen erwartet eine Anzeige wegen Körperverletzung. (PI Oberstdorf)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen