Dienstag, 21. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 21. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 21. Februar 2017
Skiunfall am Oberjoch
BAD HINDELANG. Am Sonntagnachmittag ereignete sich auf der Iseler-Standardpiste ein Skiunfall, bei dem ein 64-jähriger Mann schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Weil der Unfall erst im Nachhinein bei der Polizei gemeldet wurde und derzeit keine Zeugen bekannt sind, ist der Unfallhergang noch sehr unklar. Zeugen wenden sich bitte an die Polizei Sonthofen unter 08321-6635-0. (PI Sonthofen)
Anzeige
Aus der Kurve geflogen
BOLSTERLANG. Am Montagmorgen kam ein 20-jähriger Autofahrer in Dietrichs in einer Kurve von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Telefonmasten. Der Mast musste von der Feuerwehr behelfsmäßig mittels Spanngurten gegen Umfallen gesichert werden. Als Unfallursache wird von überhöhter Geschwindigkeit ausgegangen. (PI Sonthofen)

Bei Fahndungskontrolle Rauschgift sichergestellt
SONTHOFEN. Bei einer Schleierfahndungskontrolle in der vergangenen Nacht, wurden bei einem 35-jährigen Sonthofener Amphetamin und dazugehörendes Spritzbesteck aufgefunden. Dieses hatte er zum Eigenkonsum bei sich. Die Feststellung führte zur anschließenden Durchsuchung der Wohnung des Mannes und zur Einleitung eines Strafverfahrens wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. (PI Sonthofen)
Anzeige
Sonstiger Unfall
IMMENSTADT. Am Montagabend beabsichtigte die Mitarbeiterin einer Arztpraxis den verstopften Papier-Schredder wieder in Gang zu setzen. Die junge Frau geriet dabei mit der rechten Hand in den Schredder und zog sich dabei Verletzungen an der Hand zu. Sie musste zur weiteren Behandlung vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Nachdem der Sachverhalt beim Notrufeingang nicht in Gänze geklärt werden konnte, wurde zur eventuellen technischen Hilfeleistung auch die Immenstädter Feuerwehr alarmiert. Die Polizei hat den Unfall aufgenommen. (PI Immenstadt)

Feuerwehr zur Türöffnung gerufen
KEMPTEN. Gestern Abend erreichte die Polizei der Notruf eines Mannes die Polizei, dass seine Bekannte über ihn gestürzt sei als er am Boden saß. Möglicherweise habe sie ihren Arm gebrochen. Als der Rettungsdienst eingetroffen war, sah sich niemand in der Lage die Türe zu öffnen, weswegen die Feuerwehr und Polizei hinzugerufen wurde. Die 42-jährige Frau konnte dann mit Frakturverdacht in die Klinik gebracht werden. Mögliche Ursache für den Gesamtvorfall könnte in der Alkoholisierung liegen, die bei dem Mann bei rund 1,8 Promille und bei der Frau bei rund 3 Promille lag. Die Ermittlungen der Polizei werden nach erfolgter Ausnüchterung fortgeführt. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Fremder Mann tritt Türe ein – Alkohol als Erklärung
KEMPTEN. Ein erheblich Betrunkener randalierte gestern gegen 22.30 Uhr in einem Mehrfamilienhaus Am Augarten. Er gelangte dort über die nicht verschlossene Eingangstüre hinein, trat die Wohnungstüre eines Bewohners ein und weigerte sich zunächst dessen Wohnung zu verlassen. Dieser alarmierte die Polizei über den fremden Randalierer. Die Beamten stellten den 27-Jährigen, der sich völlig uneinsichtig zeigte. Der Kemptener musste mit über 2,6 Promille in Ausnüchterungsgewahrsam genommen werden. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. (PP Schwaben Süd/West)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen