Donnerstag, 23. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 23. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 23. Februar 2017
Verkehrsunfall mit Sachschaden
SONTHOFEN. Gestern Nachmittag befuhr eine 88-jährige Pkw-Fahrerin die Promenadestraße in Richtung Grüntenstraße. Als ein vor ihr fahrendes Fahrzeug nach links abbiegen wollte, scherte sie ohne Vorankündigung und ohne auf den rückwärtigen Verkehr zu achten nach rechts aus. Dabei touchierte sie seitlich einen in gleicher Richtung fahrenden Pkw. Keiner der Beteiligten wurde verletzt, der Gesamtschaden lag bei ca. 11.000 Euro. (PI Sonthofen)
Anzeige
Gefälschter Führerschein
IMMENSTADT. Ein 39-jähriger Bulgare wurde am Mittwoch, den 22.02.2017 zu einer Vernehmung zur Dienststelle der Polizeiinspektion Immenstadt vorgeladen. Bei der Überprüfung seiner Personalien legt er dem Beamten einen gefälschten Führerschein vor, der eindeutige Fälschungsmerkmale aufwies. Auf ihn kommt jetzt ein Verfahren wegen dem Gebrauch einer gefälschten Urkunde im Rechtsverkehr zu. (PI Immenstadt)

Feueralarm ausgelöst – Zeugen gesucht
WIGGENSBACH. Am Mittwochabend, gegen 22.20 Uhr, hat eine bisher unbekannte Täterschaft einen Feuermelder in einem Gasthof in Wiggensbach während einer Faschingsfeier ausgelöst. Zum Zeitpunkt des Alarms befanden sich ca. 300 Personen in dem Gasthof. Aufgrund des Alarms musste die Feuerwehr Wiggensbach ausrücken. Vor Ort konnte kein Brand oder Rauch festgestellt werden. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen hat eine bisher unbekannte Person das Glas des Feuermelders im Festsaal beschädigt und im Folgenden den Alarm ausgelöst. Die Polizei Kempten hat die Ermittlungen wegen des Missbrauchs von Notrufen aufgenommen. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kempten unter 0831/9909-2140 entgegen. (PI Kempten)
Anzeige
Bedrohung in der Agentur für Arbeit
KEMPTEN. Am Mittwochvormittag kam es in der Agentur für Arbeit in Kempten zu einem Streit zwischen einem 67-jährigen Oberallgäuer und einer Mitarbeiterin der Agentur für Arbeit in Kempten. Im Verlauf des Streites äußerte der Tatverdächtige gegenüber der Mitarbeiterin Bedrohungen, woraufhin die Polizei eingeschaltet wurde. Aufgrund der Bedrohungslage waren mehrere Streifen der Polizei im Einsatz. Gegen den 67-jährigen Tatverdächtigen wurden Ermittlungen wegen Bedrohung eingeleitet. Eine akute Gefahr für die Mitarbeiterin der Agentur für Arbeit bestand nicht. (PI Kempten)

Nach Treppensturz verstorben – wer hat etwas wahrgenommen?
IMMENSTADT. In der Nacht von vergangenen Dienstag auf Mittwoch (21. auf 22. Februar) traf ein Zeitungsausträger in der Kemptener Straße auf einen nicht mehr ansprechbarer Mann. Dieser lag am Treppenabsatz eines Wohnhauses und wies eine Kopfverletzung auf. Der alarmierte Rettungsdienst brachte den Bewusstlosen sofort ins Krankenhaus, wo er später verstarb. Die ermittelnde Kriminalpolizei geht derzeit von einem unbeabsichtigten Sturzgeschehen aus, welches zu der folgenschweren Verletzung führte; es gibt derzeit keinerlei Hinweise auf eine Gewalteinwirkung. Dennoch bittet der Kriminaldauerdienst Memmingen um Hinweise, die von ihm unter der Rufnummer (08331) 100-0, oder unter der Rufnummer (08323) 9610-0 von der Immenstädter Polizei entgegen genommen werden. Die Ermittler Fragen: wer hat gegen Mitternacht im Bereich des Grünen Zentrums in der Kemptener Straße Ecke Im Stillen ungewöhnliche Beobachtungen oder Geräusche wahrgenommen? (PP Schwaben Süd/West)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen