Donnerstag, 23. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 23. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 23. Februar 2017
Einbruch in Wohnhaus
WIEDERGELTINGEN. In ein Wohnhaus in Wiedergeltingen wurde am Mittwochabend eingebrochen. Der oder die Täter schlugen an einer Balkontüre die Scheibe ein und entriegelten die Türe. Anschließend rissen sie mehrere Licht-Bewegungsmelder aus der Wand, um vermutlich das Haus ungestört durchsuchen zu können. Der Hauseigentümer war zu dieser Zeit nicht zu Hause. Bei seiner Rückkehr entdeckte er den Einbruch und die Schäden. Zu diesem Zeitpunkt waren die Täter schon wieder verschwunden. Nach bisherigem Sachstand wurde nichts entwendet. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte
PLESS. Am Donnerstag, 23.02., gegen 01.00 Uhr, hielten sich zwei ausländische Damen im Alter von 24 und 25 Jahren bei einem 52-Jährigen in dessen Wohnung auf, um amouröse Dienste zu leisten. Es kam bezüglich des ausgemachten Preises von 150 Euro zum Streit, da die beiden Damen mehr wollten. Nachdem es zu keinen Diensten gekommen war, wollte der Geschädigte sein Geld zurück. Um diesem Nachdruck zu verleihen, nahm er das Handy einer der beiden Damen an sich. Nach Rückgabe des Geldes wurde ihr das Handy wieder ausgehändigt. Als die beiden Damen zum Taxi wollten, stellte der Geschädigte fest, dass im Wohnzimmer sein Fernseher mit einer Axt zerstört wurde. Der Geschädigte verständigte die Polizei. Eine der Damen verweigerte den Beamten gegenüber die Angabe ihrer Personalien. Bei der Durchsuchung ihres Geldbeutels wehrte sie sich und musste gefesselt werden. Sie versuchte durch gezielte Tritte und Kratzen sich gegen diese Maßnahme zu wehren. Ein Beamter wurde dadurch leicht verletzt. Die Staatsanwaltschaft Memmingen ordnete eine Sicherheitsleistung in Höhe von 600 Euro an. (PI Memmingen)
Anzeige

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen