Dienstag, 28. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 28. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 28. Februar 2017
Osteuropäische Bettlerbande
KAUFBEUREN. Am Sonntagvormittag wurden mehrere Stadtteile Kaufbeurens wieder einmal von einer osteuropäischen Bettlerbande heimgesucht. Dabei fiel eine kleine Gruppe der Bande auf, die offensichtlich nichts Gutes im Schilde führte. Während eine Frau mit einem Kind an einer Haustüre in der Stettiner Straße klingelte, schlich sich ihr 18-jähriger Begleiter heimlich in den Garten des Anwesens und näherte sich von hinten an das Gebäude an. Ziel war vermutlich die Hausbewohner an der Haustüre abzulenken, während der 18-Jährige durch eine evtl. offen stehende Terrassentüre o.ä. ins Haus gelangt, um etwas zu entwenden. Die Polizei Kaufbeuren empfiehlt derartige Bettler nicht aus den Augen zu lassen und vor einem Gespräch oder dem Herbeiholen von Spenden aus dem Haus sämtliche Türen und Fenster zu verschließen. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Renitente Urlauberin verletzt Bedienung und Polizisten
IRSEE. Am Sonntagabend, gegen 19 Uhr, kam es in einer Gaststätte zu einer Körperverletzung gegenüber einer dort beschäftigten Angestellten. Eine Betrunkene, 55-jährige Urlauberin aus Hessen, packte eine 32-jährige Bedienung an den Händen und schlug ihr anschließend ins Gesicht. Da die Bedienung eine Brille trug, erlitt sie eine Verletzung an der Nase. Die herbeigerufene Polizeistreife wurde sofort von der Frau aufs Übelste mit verschiedensten Fäkalausdrücken beleidigt. Auch ihr ebenfalls alkoholisierter, 59-jähriger Ehemann, mischte sich in die Situation ein. Nachdem sie sich schließlich ohne Angabe ihrer Personalien von der Gaststätte entfernte und dabei versuchte einem Polizeibeamten mit dem Ellenbogen ins Gesicht zu schlagen, musste die Frau gefesselt werden. Hierbei wehrte sie sich massiv. Auch der Ehemann versuchte noch seine Frau zu befreien, indem er einen Polizisten von ihr weg zog. Am Boden liegend kratzte sie dem Polizisten mit der Hand durch das Gesicht, so dass dieser sichtbare Kratzspuren und eine Rötung erlitt. Gegen die von Staatsanwaltschaft angeordnete Blutentnahme zur Feststellung ihrer Alkoholisierung wehrte sie sich dann ebenfalls mit aller Kraft. Mehrere Polizisten waren notwendig um die Frau unter Kontrolle zu bringen. Schließlich wurde sie zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Die Urlauberin sieht nun einem Strafverfahren mit einer Vielzahl von Delikten entgegen. Auch gegen ihren Ehemann wurde ein Verfahren wegen versuchter Gefangenenbefreiung eingeleitet. Die Bedienung und der Polizeibeamte wurden bei dem Vorfall leicht verletzt. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Abkommen von der Fahrbahn nach Sekundenschlaf
WAAL. Montagabend fuhr ein 44-jähriger Mann mit seinem Pkw von Oberdießen Richtung Waalhaupten. In einer Linkskurve Höhe der Kirche kam er plötzlich nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit dem Fahrzeug gegen einen Holzstapel. Der Lenker blieb unverletzt, die Schadenshöhe betrug insgesamt ca. 10.000 Euro. Ursächlich für den Unfall dürfte Sekundenschlaf des Fahrers gewesen sein. (PI Buchloe)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen