Dienstag, 7. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 7. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 7. Februar 2017
Mann wird nach Videochat erpresst
KEMPTEN. Das hatte sich ein 46-jähriger Kemptner wohl anders vorgestellt. Der Mann surfte auf der Internetplattform Facebook, als er eine Freundschaftsanfrage bekam. Er nahm die Anfrage der adretten jungen Frau an und begann mit ihr einen Chat. Es dauerte nicht lange bis die Dame über den Videochat den Geschädigten kontaktierte. Sie zeigte sich hierbei nur spärlich bekleidet und animierte den Mann zu sexuellen Handlungen. Nach Ende des Chats wurde der Mann aufgefordert eine vierstellige Summe zu bezahlen, da sonst das von ihm angefertigte Video veröffentlicht werde. Die Polizei Kempten hat die Ermittlungen aufgenommen. (PI Kempten)
Anzeige
Bettlerin sammelt für „Taubstumme“ – Anzeige wegen Betrug
KEMPTEN. Am Montag, gegen 13:50 Uhr, wurde der Polizei Kempten eine rumänische Frau im Alter von 21 Jahren mitgeteilt, welche sich am Forum Allgäu niedergelassen hatte, um dort für Taubstumme Geld zu sammeln. Im Zuge der ersten Überprüfung ergab sich schnell der Verdacht, dass die Dame das Geld nicht für Taubstumme sammelte. Die PI Kempten hat Ermittlungen gegen die Tatverdächtige wegen des Verdachts des Betruges eingeleitet. Bei sich führte die Verdächtige eine Liste mit „Spendenbeträgen“. Geld führte sie keines bei sich. Mögliche Geschädigte, welche der Tatverdächtigen Geld überließen, werden gebeten sich bei der Polizei Kempten unter 0831/9909-2140 zu melden. (PI Kempten)
Anzeige
Arbeitssuchender randaliert
SONTHOFEN. Gestern Vormittag kam es im Jobcenter des Landratsamtes Oberallgäu zu einem heftigen Streit zwischen einem 49-jährigen Antragsteller und den für ihn zuständigen Sachbearbeiter. Offensichtlich war der Arbeitssuchende mit den vorgeschlagenen Arbeitsmaßnahmen nicht einverstanden. Ohne Vorwarnung begann der Mann das vor ihm stehende Inventar zu beschädigen, indem er einen Beistelltisch vom Schreibtisch abgerissen hatte und diesen in Richtung seines Gegenübers warf. Zusätzlich kam es zu verbalen Beleidigungen seitens des Tatverdächtigen. Der Sachbearbeiter brachte sich rechtzeitig in Sicherheit und verständigte umgehend die Polizei. Diese nahm den völlig Aufgebrachten noch in den Büroräumlichkeiten fest und verbrachte ihn zur weiteren Personalien Feststellung auf die Polizeidienststelle in Sonthofen. Der entstandene Sachschaden wurde auf ca. 600 Euro geschätzt; verletzt wurde durch den Vorfall Niemand. (PI Sonthofen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen