Mittwoch, 15. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 15. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 15. März 2017
Reh gerissen
BAD WÖRISHOFEN. Nach einem Hinweis aus dem Ortsteil Kirchdorf fand der örtliche Jagdpächter in seinem ca. 500 m südlich von Kirchdorf liegendem Revier, Flurname „Eichet“, die Reste eines offensichtlich von einem oder mehreren Hunden gerissenen Rehes. Dieses war wohl zuvor gehetzt, unter großen Schmerzen getötet und schließlich bis auf den Hinterlauf aufgefressen worden. Die Tatzeit liegt zwischen dem 01. und 08. März 2017. Gegen den noch unbekannten Hundebesitzer/-führer wird nach dem Bayerischen Jagdgesetz ermittelt, wonach es verboten ist, Hunde in einem Jagdrevier unbeaufsichtigt frei laufen zu lassen. Nach wiederholten Fällen kündigte der Jagdausübungsberechtigte an, in seinem Revier künftig von seinem Recht, frei umherlaufende Hunde töten zu dürfen, unnachsichtig Gebrauch zu machen. Hinweise zum vorliegenden Fall nimmt die Polizei Bad Wörishofen unter Tel.nr. 08247/9680-0 entgegen. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Unfallgeschädigte landet in der Böschung
BÖHEN. Heute Morgen, gegen 07.15 Uhr, meldete die Fahrzeugtechnik des 57-jährigen Unfallverursachers einen Verkehrsunfall an den Autohersteller. Dieser verständigte sofort die Einsatzzentrale der Polizei in Kempten. Der 57-Jährige fuhr mit seinem Pkw die Ortsverbindungsstraße an der Brandholzersteige in Fahrtrichtung Ottobeuren und geriet an einer Rechtskurve nach links in den Gegenverkehr. Dort stieß er frontal mit einer 54-jährigen Pkw-Führerin zusammen. Ihr Pkw wurde durch den Aufprall nach rechts von der Straße geschleudert und blieb in der Böschung liegen. Die Unfallgeschädigte wurde dabei leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 35.000 Euro. Eine mögliche Unfallursache dürfte die zu diesem Zeitpunkt tiefstehende Sonne gewesen sein. Die Freiwillige Feuerwehr Böhen konnte mittels eines Traktors das Unfallfahrzeug der Geschädigten bergen. Die Ortsverbindungsstraße war ca. zwei Stunden gesperrt. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallgeschehen hat die Polizei Memmingen übernommen. (PP Schwaben Süd/West).
Anzeige
Mehrere kleine Brände im Stadtgebiet - Zeugen gesucht
MEMMINGEN. Seit Oktober 2016 kam es im Stadtgebiet Memmingen zu mehreren kleinen Bränden. Hierbei wurden überwiegen zur Nachtzeit Mülltonnen angezündet. In den meisten Fällen konnte die Feuerwehr Memmingen ein weiteres übergreifen auf Gebäude verhindern. Der momentan entstandene Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei Memmingen geht von Brandstiftung aus und hat diesbezüglich die Ermittlungen aufgenommen. Hierbei werden mögliche Tatzusammenhänge geprüft. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo Memmingen unter Tel. 08331-1000 entgegen. (PP Schwaben Süd/West)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen