Montag, 6. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 6. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 6. März 2017
Verdachtsfall des Sozialleistungsbetrugs
DIETMANNSRIED. Am 5.3.2017 gegen 02.00 Uhr kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten auf der A 7, Höhe Allgäuer Tor, einen Fernreisebus von Frankfurt nach Verona / Italien. Im Bus saßen eine 34-jährige ghanaische Staatsbürgerin und ihre drei Kinder im Alter von drei, fünf und acht Jahren. Die Frau legte für sich und ihre Kinder italienische Aufenthaltspapiere vor, aus denen hervorging, dass sie im Asylverfahren in Italien laufen. Bei der weiteren Überprüfung konnten die Beamten ermitteln, dass sich die Mutter mit ihren Kindern zudem in einem Asylverfahren in Deutschland befindet. Die Mutter verschwieg den deutschen Behörden ihren Aufenthaltsstatus in Italien. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts des Sozialleistungsbetrugs. Im selben Bus wurde ein 30-jähriger Pakistaner kontrolliert. Auch er wies sich mit italienischen Papieren aus. Die Beamten konnten in diesem Fall ermitteln, dass der Pakistani ebenfalls Asyl in Deutschland beantragte. Es besteht der Verdacht, dass der Mann zu Unrecht Sozialhilfe erlangte, weshalb ein Strafverfahren wegen Betrugs eingeleitet wurde. In beiden Fällen wurde auf das Asylverfahren in Deutschland verzichtet. Die Insassen konnten ihre Reise im Bus nach Italien fortsetzten. (PSt Fahndung Pfronten)
Anzeige
Geldspielautomaten
OBERSTAUFEN. Bei einer Überprüfung von Geldspielautomaten am 05.03.17 zwischen 10.00 und 10.30 Uhr wurde durch die Polizei Oberstaufen festgestellt, dass in einer Tankstelle sowie einer Spielhalle am Sonntagmorgen die Glückspielautomaten in Betrieb waren, obwohl dies nicht erlaubt ist. Bei den Glückspielautomaten in der Tankstelle muss zudem noch überprüft werden, ob überhaupt eine Genehmigung zum Betreiben von Glückspielautomaten vorliegt. (PSt Oberstaufen)

Häusliche Gewalt
OBERSTAUFEN. Am 04.03.17 gegen 07.00 Uhr kam es zwischen einem Ehepaar in der Bürgermeister-Wucherer-Straße in Oberstaufen zum Streit, welcher derartig ausartete, dass der 56-jährige Ehemann seine 52-jährige Frau am Kopf und ins Gesicht schlug. Nachdem die Ehefrau den Vorfall bei der Polizei Oberstaufen anzeigte, läuft nun gegen den Ehemann ein Verfahren wegen Körperverletzung. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Todesfall
SONTHOFEN. Am vergangenen Samstag, kurz nach Mittag, wurde In der Eisenschmelze von einem Anwohner ein auf der Straße liegender Mann aufgefunden. Laut Aussage des Anwohners hatte er ihn kurz vorher noch spazieren gehen sehen. Der hinzugerufene Notarzt konnte nur noch den Tod des 85-jährigen Rentners feststellen. Eine Verletzung am Kopf dürfte nach jetzigem Kenntnisstand durch den Sturz verursacht worden sein. (PI Sonthofen)

Randalierer ermittelt
OBERSTDORF. Drei männliche Jugendliche Randalierer im Alter von 15 Jahren, welche am Freitagnacht in Oberstdorf ihr Unwesen getrieben hatten, konnten direkt nach der Tat gestellt und überführt werden. Die Drei waren gemeinsam zu Fuß von Oberstdorf nach Fischen unterwegs gewesen, und rissen auf ihrem Heimweg Verkehrsleitpfosten, Schneestangen und Verkehrsschilder aus bzw. ab. Alle hatten Alkoholwerte von annähernd 0,2 Promille. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Neben den Strafanzeigen gegen die Jugendlichen wird das Jugendamt informiert und Ermittlungen zur Alkoholaufnahme sind eingelegt. (PI Oberstdorf)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen