Sonntag, 12. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 12. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 12. März 2017
Alkoholisiert am Geburtstag
GERMARINGEN. Diesen Geburtstag wird ein 57-jähriger Mann aus Germaringen wohl nicht so schnell vergessen. Ausgerechnet an seinem Ehrentag entschied sich der Mann von seiner Geburtstagsfeier mit dem Pkw nach Hause zu fahren, obwohl er zuvor alkoholische Getränke konsumiert hatte. Auf dem Heimweg geriet er in eine Verkehrskontrolle der PI Buchloe, bei welcher der Alkoholgeruch sofort auffiel. Ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest auf der Dienststelle ergab einen Wert über 0,5 Promille. Den Mann erwartet jetzt ein Fahrverbot von 1 Monat, 2 Punkte in Flensburg und 500 Euro Geldbuße. (PI Buchloe)
Anzeige
Hund verursacht Unfall
UNTERTHINGAU. Am Samstagmorgen sprang einer 53-jährigen Pkw-Fahrerin am Ortseingang Unterthingau plötzlich ein Hund vors Auto. Die Fahrerin versuchte noch zu bremsen, erfasste aber den Hund. Der Hund lief danach in Richtung eines Wohngebiets weg, über die Anwohner konnte die Hundehalterin ermittelt werden, diese hatte den Hund unbeaufsichtigt auf einer Wiese laufen lassen. Am Pkw entstand Sachschaden, der Hund blieb unverletzt. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Nach Familienstreit Rauschgift gefunden.
MARKTOBERDORF. Am Samstagabend wurde die Polizei Marktoberdorf zu einem Familienstreit gerufen. Nach Angaben des 19-jährigen Sohnes war er von seinem Vater geschlagen worden. Während der Anzeigenaufnahme bemerkten die Beamten Rauschgiftgeruch im Zimmer des 19-Jährigen und konnten im Anschluss eine geringe Menge Rauschgift sicherstellen. Beide Männer erwartet nun eine Anzeige. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Niederländer ohne gültige Fahrerlaubnis bei Geschwindigkeitsmessung erwischt
BIESSENHOFEN. Am Freitag den 10.03.2017 führte die Verkehrspolizei Kempten auf der B 12 bei Biessenhofen in Fahrtrichtung Kempten, in der Zeit von 18.30 Uhr bis 23.30 Uhr, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Von 1568 Fahrzeugen fuhren 128 zu schnell. 35 Fahrzeugführer müssen mit einer Bußgeldanzeige verbunden mit einem Punkt in Flensburg rechnen. Auf 5 Fahrzeugführer kommt zusätzlich noch ein Fahrverbot von einem Monat zu. Pech hatte ein im Allgäu lebender, 45-jähriger Niederländer, der mit einem niederländischen Ausfuhrkennzeichen mit 144 km/h bei erlaubten 100 km/h unterwegs war. Dieser konnte durch eine Streife der Polizei Marktoberdorf an der Anschlussstelle von Kraftisried angehalten und kontrolliert werden. Hierbei stellte sich heraus, dass das Ausfuhrkennzeichen bereits seit zwei Tagen abgelaufen war. Zusätzlich stellte sich heraus, dass der Fahrer für Deutschland keine gültige Fahrerlaubnis besitzt, da diese ihm entzogen wurde. Eigentlich hätte er wegen der Geschwindigkeitsübertretung lediglich ein Fahrverbot von einem Monat bekommen, so jedoch eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoß nach der Abgabenordnung. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen