Freitag, 28. April 2017

Marktoberdorf: Verkehrsunfall zwischen einem Regionalzug und Klein-Lkw

Marktoberdorf: Verkehrsunfall zwischen einem Regionalzug und Klein-Lkw
Symbolfoto
Heute, kurz vor 11.00 Uhr, kam es im Bereich von Marktoberdorf, zwischen den Ortsteilen Fechsen und Thalhofen zu einem Zusammenstoß eines Regionalzugs mit einem Klein-Lkw. Ein 50-jähriger Fahrer eines Klein-Lkw befuhr die Ortsverbindungsstraße von Fechsen in Richtung der Kreisstraße nach Thalhofen. Beim Heranfahren an einen unbeschrankten Bahnübergang übersah der Fahrer einen aus Richtung Füssen herankommenden Regionalzug. Auf die Hubsignale des Zugführers reagierte der Fahrer nicht. 
Anzeige
Beim Überqueren des Bahnübergangs wurde der Klein-Lkw trotz einer Notbremsung des Zugs auf der Fahrerseite erfasst. Der Klein-Lkw wurde nach rechts über einen Feldweg hinweg in eine Wiese geschleudert. Der Zug kam nach dem Bahnübergang zu stehen. Der Lkw-Fahrer wurde zum Glück nur leicht verletzt. Im Zug, welcher mit 34 Fahrgästen besetzt war, wurden eine Zugbegleiterin und der Lok-Führer leicht verletzt. Am Klein-Lkw entstand Totalschaden in Höhe von ca. 15000 Euro. Der Schaden am Triebwagen des Regionalzugs kann derzeit noch nicht beziffert werden. 
Anzeige
Zur Unfallstelle wurde ein Großaufgebot der Feuerwehren aus Marktoberdorf und den Ortsteilen entsandt. Den Rettungseinsatz koordinierte ein Einsatzleiter des Rettungsdienstes. Die Verletzten wurden mit dem Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. Nach der Schadensaufnahme konnte der Regionalzug konnte mit den Fahrgästen noch bis zum Bahnhof Marktoberdorf weiterfahren. Beim Lkw-Fahrer wurde eine Alkoholisierung von rund 0,3 Promille festgestellt und durch die Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme angeordnet. Gegen ihn wird wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt. (PI Marktoberdorf)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen