Montag, 29. Mai 2017

Memmingen / A96: Sattelzug kippt auf Autobahn um - Stundenlange Vollsperrung

Memmingen / A96: Sattelzug kippt auf Autobahn um - Stundenlange Vollsperrung
Am Montag dem 29.05.2017 gegen 13.45 Uhr erhielt die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West in Kempten Notrufe über einen umgestürzten Lkw auf der A96 zu Beginn des Baustellenbereichs bei Memmingen in Fahrtrichtung Lindau. Nach derzeitigen Informationen der Autobahnpolizei Memmingen geriet der Fahrer eines Sattelzuges aus noch unklarer Ursache auf die rechtsseitig beginnende Betongleitwand, schlitterte auf dieser ein paar Meter und stürzte dann auf die linke Fahrzeugseite um. Seitdem ist die Richtungsfahrbahn Lindau gesperrt. 
Anzeige
Der 51-jährige Fahrer und sein 22-jähriger Beifahrer erlitten leichte Verletzungen und mussten vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Zur Behandlung der Verletzten und als Arbeitsbereich für die Rettungs- und Polizeikräfte musste ein Fahrstreifen in Richtung München gesperrt werden, was in diese Richtung für deutliche Behinderungen sorgte. Als umständlich erweiste sich die Bergung des mit 24 Tonnen Papier beladenen Sattelzuges aus dem Zulassungsbezirk Barnim. Dieser wurde zunächst durch ein Bergungsunternehmen entladen, dann mit einem Spezialkran aufgestellt und im Anschluss abgeschleppt. 
Anzeige
Durch die Autobahnmeisterei wurde der Verkehr an der Anschlussstelle Memmingen-Ost abgeleitet. Es bildete sich ein deutlicher Rückstau. Durch die Beamten der Autobahnpolizei wurden die im Unfallbereich aufgestauten Fahrzeuge über eine Baustellenzufahrt abgeleitet. Im Einsatz befanden sich die Feuerwehren Memmingen und Buxheim. Der entstandene Sachschaden ist noch nicht zu beziffern. (PP Schwaben Süd/West)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen