Montag, 15. Mai 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 15. Mai 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 15. Mai 2017
Verkehrsunfall durch Vorfahrtsverletzung
TUSSENHAUSEN. Am Abend des 14.05.2017 ereignete sich gegen 20.15 h im Marienweg in Tussenhausen ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Die 38-jährige Unfallverursacherin übersah eine von rechts kommende, vorfahrtsberechtigte 33-jährige und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfall nach Alkoholgenuss
MINDELHEIM. Am 14.05.2017 kurz vor Mitternacht kam eine 24-jährige Autofahrerin in der Krumbacher Straße in Mindelheim nach links von der Fahrbahn ab und stieß frontal gegen einen Laternenmast. Während der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten, dass die Unfallverursacherin Alkohol getrunken hatte. Anschließend wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von deutlich über 1 Promille. Aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus Mindelheim durchgeführt. Die junge Frau erwartet nun eine Anzeige. Der entstandene Schaden am Pkw und am Laternenmast wird auf 6.000 Euro geschätzt. (PI Mindelheim)

Aufgrund Wildwechsel gegen einen Baum gefahren
PFAFFENHAUSEN. Am späten Sonntag-Nachmittag fuhr eine 22-Jährige mit ihrem Pkw von Oberrieden in Richtung Pfaffenhausen, als am Ortseingang von Pfaffenhausen plötzlich ein Reh auf die Fahrbahn sprang. Die Fahrerin versuchte dem Tier auszuweichen, kam dabei jedoch nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr ein Straßenschild der Gemeinde und prallte schließlich frontal gegen einen Baum. Das Reh sprang unbeschadet weiter. Die Fahrerin blieb trotz Airbag-Auslösung glücklicherweise unverletzt, lediglich der Baum wurde stark beschädigt und ihr Pkw musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf 7.000 Euro geschätzt. (PI Mindelheim)
Anzeige
Wildunfälle häufen sich
UNTERALLGÄU. Die Polizei Mindelheim muss in letzter Zeit feststellen, dass sich die Wildunfälle wieder häufen. Allein am Sonntag den 14.05.2017 mussten die Beamten sechs Wildunfälle mit über 15.000 Euro Sachschaden aufnehmen. Meist sind es Rehe, oft aber auch Wildschweine, Füchse oder Hasen, die über die Straße laufen und von Fahrzeugen überfahren werden. Die Polizei rät deshalb, insbesondere zur Dämmerungszeit zu erhöhter Vorsicht. (PI Mindelheim)

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
MEMMINGERBERG. In der Nacht vom Samstag, 13.05. auf Sonntag, 14.05. befuhr ein unbekannter Fahrer eines BMW die Ortsverbindungsstraße zwischen Trunkelsberg und Memmingerberg. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er von der Fahrbahn ab, erfasste auf der Verkehrsinsel vor dem Kreisverkehr zwei Verkehrsschilder und fuhr auf die Mittelinsel im Kreisverkehr, wo ebenfalls zwei Straßenbegrenzungspfosten beschädigt wurden. Vor Ort konnten einige Kunststoffspuren vom vermutlichen Fluchtfahrzeug gesichert werden. Des Weiteren wurde eine Ölspur ausgemacht, welche Richtung Memmingerberg führte. Als Tatfahrzeug kommt ein weißes beziehungsweise weiß/silbernes Fahrzeug der Marke BMW in Frage. Dieses müsste im Frontbereich massive Schäden aufweisen. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Memmingen unter der Rufnummer 08331 100-0. (PI Memmingen)
Anzeige
Befreiungsversuch eines Ingewahrsamgenommenen
MEMMINGEN. Am Samstag, 13.05., wurde die Polizei gegen 02:30 Uhr zum Gerberplatz gerufen, da sich dort eine Auseinandersetzung ereignete. Beim Eintreffen der Streifen wies ein Zeuge auf mehrere Personen hin, welche in die Streitigkeit involviert gewesen seien. Im Anschluss sollten durch die Beamten die Personalien von insgesamt fünf jungen Männern im Alter zwischen 18 und 22 Jahren festgestellt werden. Die zwischen 0,6 und 1,5 Promille Alkoholisierten verweigerten die Angabe jedoch und verhielten sich immer aggressiver. Dies führte soweit, dass ein 19-Jähriger unter Einsatz von Pfefferspray zu Boden gebracht und gefesselt werden musste. Im weiteren Verlauf versuchten einige aus der Gruppe die Gewahrsamnahme des Mannes zu verhindern und griffen die Polizeibeamten an. Nur die Hinzuziehung von weiteren Streifen ermöglichte es, die polizeiliche Maßnahme durchzusetzen. Letztendlich wurden die fünf jungen Männer in Gewahrsam genommen und zur Polizeiinspektion Memmingen verbracht. Bei dem Einsatz wurde ein Beamter leicht am Knie verletzt. Insgesamt waren sieben Streifenbesatzungen durch den Einsatz gebunden. Zwei der Männer wurden durch das Pfefferspray leicht verletzt und ambulant durch den Rettungsdienst behandelt. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall
LEGAU. Am Samstag, 13.05., gegen 00:15 Uhr, wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall nach Legau gerufen. Beim Eintreffen der Streife saß ein 30-Jähriger mit blutender Platzwunde am Kopf auf dem Boden. Er wurde bereits durch mehrere Ersthelfer versorgt. Der Mann war offensichtlich zuvor mit seinem Fahrrad alleinbeteiligt gegen einen geparkten Transporter gefahren. Er wurde ins Klinikum Memmingen verbracht, wo zusätzlich noch ein Schlüsselbeinbruch festgestellt wurde. Aufgrund einer offensichtlichen Alkoholisierung wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, welcher einen Wert von über 1,8 Promille ergab. Aus diesem Grund musste auch eine Blutentnahme angeordnet werden. An dem geparkten Transporter entstand kein Schaden. (PI Memmingen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen