Dienstag, 2. Mai 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 2. Mai 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 2. Mai 2017
Illegale Einreise
FÜSSEN. Am 28.4.2017 um 23.00 Uhr reiste ein 32-jähriger Albaner illegal von Österreich nach Deutschland ein. Auf der A7 bei Füssen kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten den Pkw-Fahrer. Die Polizeibeamten stellten fest, dass der in Italien wohnhafte Mann keine Aufenthaltserlaubnis für Deutschland besaß. Sie stellten ihm eine Ausreiseaufforderung aus und zeigten ihn nach dem Aufenthaltsgesetz an. (PSt Fahndung Pfronten)
Anzeige
Mehrere Fahrtunterbindungen aufgrund von Alkohol und Drogen
WILLOFS/LKR. OSTALLGÄU. Im Zeitraum 29.04. - 01.05.2017 wurden im Zusammenwirken der Verkehrspolizeiinspektion Kempten und der Polizeiinspektion Kaufbeuren Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt „Alkohol und Drogen am Steuer“ durchgeführt. Die Bilanz: insgesamt sieben Pkw-Fahrern wurde die Weiterfahrt untersagt, da bei ihnen jeweils eine Atemalkoholkonzentration von über 0,5 Promille festgestellt wurde. Die Fahrer haben nun mit einem 1-monatigen Fahrverbot sowie einer Geldbuße von mindestens 500 Euro zu rechnen. Des Weiteren wurden bei einer 49-jährigen Pkw-Fahrerin drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Ein anschließender Drogenschnelltest verlief positiv auf THC und bestätigte den Anfangsverdacht einer Fahrt unter Drogeneinfluss. Auch hier wurde die Weiterfahrt unterbunden. Zudem wurde eine Blutentnahme angeordnet. (VPI Kempten)
Anzeige
Unfall mit hohem Sachschaden
WIEDERGELTINGEN/BAB A96. Ein 60-jähriger Pkw-Fahrer befuhr gestern Vormittag die A 96, als plötzlich auf Höhe des Parkplatzes Wertachtal-Ost der rechte Vorderreifen platzt. Das Fahrzeug wurde sofort instabil, lies sich nicht mehr lenken, schleuderte seitlich in die Mittelschutzplanke, drehte sich und schlug mit dem Heckbereich abermals in die Schutzplanke, bevor es mit Totalschaden schräg entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen kam. Alle Airbags wurden ausgelöst, die beiden Insassen konnten jedoch unverletzt aussteigen. Da die Fahrbahn großflächig mit Fahrzeugteilen übersät war musste zur Fahrbahnreinigung der rechte Fahrstreifen über 2 Stunden gesperrt werden. Es kam infolgedessen zu einem längeren Rückstau. Am Pkw sowie den Schutzplanken entstand ein Sachschaden von über 50.000 Euro. (APS Memmingen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen