Sonntag, 4. Juni 2017

Füssen: Münchner verstirbt in den Allgäuer Alpen

Füssen: Münchner verstirbt in den Allgäuer Alpen
Symbolfoto
Am Nachmittag des 03.06.17 befand sich ein 55-jähriger Mann aus München zusammen mit seiner Lebensgefährtin auf einer Bergtour auf den 1989 m hohen Gipfel der Hochblasse. Nach einer ausgiebigen Pause am Gipfel begann das Paar den Abstieg Richtung Roggensattel. Plötzlich kippte der Verstorbene während des Gehens um und rutschte im felsigen Gelände ca. 25 Meter ab. 
Anzeige
Es folgte ein Rettungseinsatz durch die Bergwacht und einen Hubschrauber, jedoch konnte der Wanderer nur tot geborgen werden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird davon ausgegangen, dass der Absturz nicht todesursächlich war, sondern der Mann aufgrund gesundheitlicher Probleme verstarb. (KPI Memmingen)
Anzeige

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen