Montag, 26. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 26. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 26. Juni 2017
Verkehrsunfall mit Quads und schwer verletzter Person
WEITNAU/HELLENGERST. Am Sonntag, 25.06.2017 gegen 17:20 Uhr befuhr eine geführte Reisegruppe mit 10 Quads die Hochmoorstraße von Hellengerst in Richtung Rechtis. Kurz nach der Unterführung der B12 wollte die Reisegruppe am rechten Fahrbahnrand anhalten und verlangsamte hierzu die Geschwindigkeit. Eine 25-jährige Fahrerin in der Gruppe bemerkte dies zu spät und fuhr einem vor ihr fahrenden Quad in das Heck. Die 25-Jährige wurde durch den Aufprall über den Lenker vom Quad geschleudert und im Anschluss auf der Fahrbahn von ihrem eigenen Quad getroffen. Die Junge Frau erlitt hierbei schwere, innere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Fahrerin des 2. Quads konnte nach dem Aufprall den weiteren Quads vor ihr noch nach rechts in ein Feld ausweichen und blieb so unverletzt. An beiden Quads entstand Sachschaden. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Verkehrspolizeiinspektion Kempten. (VPI Kempten)
Anzeige
Streit mit Hunden eskaliert
IMMENSTADT. Am Sonntagnachmittag, den 25.06.2017, gerieten zwei Hundebesitzerinnen im Alter von 33 und 61 Jahren in Immenstadt aneinander. Die 33-jährige Besitzerin eines kleinen Hundes ging am Anwesen der 61-Jährigen vorbei, die gerade mit ihren beiden großen Hunden das Haus verlassen wollte. Dabei verlor die 61-Jährige die Kontrolle über ihre Hunde, die auf den kleinen Hund losgingen. Dies deutete die 33-Jährige so, dass die 61-Jährige die Hunde auf ihren Hund loslassen würde. Bei der daraus entstehenden Auseinandersetzung fielen dann markige Worte, die zu einer Beleidigungsanzeige gegen die ältere der Damen führten. Die Polizeibeamten, die zu dem Vorfall gerufen wurden, konnten den Streit schlichten. (PI Immenstadt)
Anzeige
Verkehrsdelikte
IMMENSTADT. Am Sonntag, den 25.06.2017 gegen 13.30 Uhr konnte eine Beamtin der Polizeiinspektion Immenstadt in Ihrer Freizeit beobachten, wie ein 48-Jähriger mit zwei verschiedenen Autos auf einem Parkplatz vor seinem Anwesen in Immenstadt rangierte. Dabei fuhr er mit einem Pkw rückwärts in die Seite eines dort parkenden Fahrzeugs. Anschließend verließ er den Pkw und stieg in ein weiteres Fahrzeug, um dies ebenfalls umzustellen. Um den Schaden an dem parkenden Fahrzeug kümmerte er sich nicht und auch nicht um die Polizeibeamtin, die versuchte, die jeweiligen Fahrten zu unterbinden, da der Mann merklich unter Alkoholeinfluss stand. Dabei fuhr er mit einem der Fahrzeuge, obwohl sich die Polizeibeamtin direkt an der offenen Fahrertüre aufhielt. Die telefonisch herbeigeholte Streife konnte den 48-Jährigen dann unmittelbar danach in seiner Wohnung antreffen. In der weiteren Folge wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Die Staatsanwaltschaft Kempten ordnete die Beschlagnahme des Führerscheins an, er wurde wegen Gefährdung des Straßenverkehrs angezeigt. (PI Immenstadt)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen