Freitag, 16. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 16. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 16. Juni 2017
Mit falschen Papieren aufgehalten
MEMMINGEN/LINDAU. Bei einer Personenkontrolle am Nachmittag des Fronleichnamstags am Memminger Hauptbahnhof wies sich ein junger Mann mit einem italienischen Personalausweis gegenüber den Beamten der Lindauer Schleierfahnder aus. Bei der näheren Betrachtung des Ausweises fiel den erfahrenen Polizeibeamten sofort auf, dass es sich um hierbei um eine Farbkopie mit dem Lichtbild des Mannes handelte. Nach anfänglichem Leugnen gab dieser zu, nicht derjenige zu sein, für den er sich ausgab. Es handelte sich bei ihm einen 22-jährigen Kosovo-Albaner, der hier als vermeintlicher EU-Staatsbürger leichter an Arbeit kommen wollte. Ermittlungen ergaben, dass er bereits seit fast einem Jahr hier in Deutschland als Pizzabäcker und Bauarbeiter beschäftigt war. Bei der Durchsuchung seiner mitgeführten Sachen wurde zudem noch ein ebenfalls falscher italienischer Führerschein aufgefunden. So kamen in der Summe mehrere Urkundsdelikte, wie auch ausländerrechtliche Straftaten zusammen. Nach dem er die von der Staatsanwaltschaft geforderte Sicherheitsleistung in vierstelliger Höhe nicht aufbringen konnte, wird er nun einem Richter vorgeführt. (PI Fahndung Lindau)
Anzeige
Widerstand gegen Polizeibeamte
MARKT WALD. Am Donnerstag kurz vor Mitternacht wurden zwei Besucher des Festzeltes in Markt Wald durch die Security beobachtet, als sie im Toilettenwagen Drogen konsumierten. Als einer der Beschuldigten, ein 22-Jähriger aus dem Landkreis, durch die hinzugerufenen Polizeibeamten durchsucht werden sollte, drehte dieser durch und fing an, sich selbst zu verletzen. Bei den weiteren Maßnahmen leistete er erheblichen Widerstand, wobei zwei der eingesetzten Beamten leicht verletzt wurden. Der 22-Jährige musste gefesselt werden. Aufgrund der erheblichen Alkoholisierung, des Verdachts auf Drogenkonsum und der konkreten Eigengefährdung wurde der Mann in ein Krankenhaus eingeliefert. Bei dem anderen jungen Mann, ein 18-Jähriger, fanden die Beamten bei der Durchsuchung dessen Rucksacks eine geringe Menge Betäubungsmittel, vermutlich Amphetamin. (PI Bad Wörishofen).
Anzeige
Brand nach Blitzschlag
OBEREGG. Großes Glück hatte ein Landwirt aus der Gemeinde Oberegg nahe Mindelheim. Am Abend des 15.06.2017 schlug gegen 22:40 Uhr auf dem landwirtschaftlichen Anwesen ein Blitz in ein Gebäude des Bauernhofes ein. Ein aufmerksamer Nachbar entdeckte das entstandene Brandnest jedoch rechtzeitig und alarmierte die Feuerwehr. Diese hatte den Brand sehr schnell unter Kontrolle. Aufgrund des Blitzschlages entstand am Gebäude ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro, verletzt wurde niemand. Am Unglücksort waren die Feuerwehren Oberegg, Mindelheim, Dirlewang und Markt Rettenbach mit ca. 100 Mann im Einsatz. (PI Mindelheim)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen