Dienstag, 6. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 6. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 6. Juni 2017
Übungsfahrt endet mit Strafanzeigen
WESTENDORF. Sonntagabend kontrollierten Streifenbeamte der PI Buchloe die Lenkerin eines Pkw. Die 34-jährige Frau gab sofort zu, keine Fahrerlaubnis zu besitzen. Sie würde nur eine „Übungsfahrt“ unternehmen. Auf dem Beifahrersitz saß ihr Ehemann, der zugleich Halter des Pkw ist. Die „Übungsfahrt“ kommt dem Ehepaar nun teuer zu stehen. Die Frau wird wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, der Mann wegen Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt. (PI Buchloe)
Anzeige
81 km/h auf B12 zu schnell unterwegs
B12, GERMARINGEN. Am 04.06.2017 gegen 09:15 Uhr befuhr ein 41-jähriger Mann mit seinem Pkw die B12 von Kaufbeuren her kommend in Richtung Buchloe. Dabei fuhr er mit einer Geschwindigkeit von 181 km/h. Erlaubt sind dort aber nur 100 km/h. Die Geschwindigkeitsüberschreitung wurde durch ein ziviles Videofahrzeug der Verkehrspolizei Kempten festgestellt. Der Mann wurde dann angehalten und mit seinem Verstoß konfrontiert. Ihn erwartet nun eine Geldbuße in Höhe von mindestens 1.200 Euro, zwei Punkte im Fahreignungsregister in Flensburg und ein dreimonatiges Fahrverbot. (VPI Kempten)

Passanten greifen Vermisste auf
NÖRDL. OSTALLGÄU. Zwei Passanten fiel gestern Nachmittag eine Frau auf, die bereits von der Polizei gesucht wurde, da sie dringend ärztliche Hilfe und Medikamente benötigte. Bereits mehrere Streifenbeamte und ein Polizeihubschrauber waren auf der Suche nach ihr. Die Frau war kurz nach 15 Uhr von Angehörigen als vermisst gemeldet worden. Nachdem die Passanten die Frau nach Hause gebracht hatten konnte sie in die nötige ärztliche Behandlung gegeben werden. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Körperverletzung bei Tanzveranstaltung
FÜSSEN. In der Nacht vom Samstag, den 13.05.2017 auf Sonntag den 14.05.2017, kam es bei einer öffentlichen Veranstaltung in den Räumlichkeiten eines Füssener Hotels zu einer Auseinandersetzung zwischen einer Gruppe von mehreren Männern und einem Einzelnen unbekannten männlichen Gast. Bei der Auseinandersetzung wurde ein 23-Jähriger aus Füssen mit einem Bierglas schwer am linken Ohr verletzt. Der Täter trug laut Zeugen einen auffälligen lilafarbenen Pullover und war sichtlich alkoholisiert. Die Polizeiinspektion Füssen sucht weitere Zeugen und bittet Hinweise zum Täter (Tel. 08362/9123-0). (PI Füssen)

Pkw-Brand
MARKTOBERDORF. Zu einem Pkw-Brand kam es heute Morgen auf der B 12 kurz nach der Anschlussstelle Geisenried. Ein 38-jähriger Pkw-Fahrer bemerkte während der Fahrt Rauchentwicklung aus dem Motorraum. Er hielt an einer Pannenbucht an. Es gelang ihm noch ein Notruf abzusetzen und sein Hab und Gut aus dem Fahrzeug zu retten, bevor der Motorraum in Flammen stand. Die alarmierten Feuerwehren aus Geisenried und Altdorf löschten den Motorbrand. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Personen kamen nicht zu Schaden. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Glück im Unglück
KAUFBEUREN. Großes Glück hatte ein 30-jähriger Motorradfahrer als er am Nachmittag des Pfingstmontages die Oberbeurer Steige in Richtung Kaufbeuren befuhr und in einer scharfen Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der Fahrer rutschte anschließend samt Fahrzeug über die Gegenfahrbahn an den Fahrbahnrand. Großes Glück hatte er dabei, dass nur sein Motorrad gegen einen entgegenkommenden Pkw prallte, er selbst aber einem Zusammenstoß entging. So kam er mit lediglich leichten Schürfwunden davon und benötigte nicht einmal ärztliche Soforthilfe. (PI Kaufbeuren)

Sachbeschädigung
KAUFBEUREN. Am frühen Morgen des 05.06.2017 wurde im Alpenweg in Kaufbeuren eine Hecke, sowie ein Gartenzaun durch einen bislang unbekannten Täter beschädigt. Der Täter warf den Sockel eines Verkehrszeichens durch die Hecke in den Garten eines Einfamilienhauses. In der Hecke entstand dadurch ein Loch und der darunter befindliche Zaun wurde verbogen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. Der Täter war in Begleitung eines weiteren Mannes, welcher das zum Sockel gehörende Verkehrszeichen in eine angrenzende Wiese warf, unterwegs. Beide konnten durch einen Zeugen beobachtet werden. Bei dem ersten Täter soll es sich um einen ca. 175cm bis 180cm großen sportlichen jungen Mann handeln. Das Alter wurde auf ca. 18 bis 25 Jahre geschätzt. Er hatte mittelblonde lockige Haare, die Seiten kürzer geschnitten und sprach akzentfreies Deutsch. Sein Oberteil hatte der Mann zum Tatzeitpunkt ausgezogen. Bei dem zweiten Täter könnte es sich um einen dunkelhäutigen jungen Mann handeln. Evtl. trug dieser jedoch auch lediglich eine Kapuze. Beide Täter waren mit älteren Fahrrädern unterwegs und hatten einen Rucksack oder eine Sporttasche in rot/ weißer Farbe bei sich. Die Polizei Kaufbeuren bittet um weitere Hinweise unter der Telefonnummer 08341/933-0. (PI Kaufbeuren)
Anzeige

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen