Mittwoch, 12. Juli 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 12. Juli 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 12. Juli 2017
Verkehrsunfall mit verletzter Person
SONTOHOFEN. Gestern Vormittag war eine 87-jährige Pkw-Fahrerin im Bereich Schwarzer Stein unterwegs. Als sie ansetzte einen 88-jährigen Radfahrer links überholen zu wollen, übersah sie dessen Abbiegevorgang nach links in eine Einmündung. Durch den seitlichen Aufprall stürzte der Mann und erlitt eine Kopfplatzwunde, die in einem Krankenhaus weiter behandelt werden musste. Der Sachschaden lag bei ca. 300 Euro. (PI Sonthofen)
Anzeige
Exhibitionist belästigt Fußgängerin
SONTHOFEN. Am Montagnachmittag, gegen 15.00 Uhr, wurde eine Spaziergängerin auf einer Wiese im Bereich Hindelanger Straße durch einen Unbekannten durch sexuelle Handlungen belästigt. Mit einer Sturmhaube bekleidet onanierte er bei geöffneter Hose in Blickrichtung der Geschädigten. Als die Frau dem Mann androhte die Polizei zu rufen, verschwand dieser in Richtung Parkplatz des Eisstadions. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: ca. 170 bis 175 cm groß, hager, bekleidet mit einer blauen, kurzen Jeans, dazu ein schwarzes T-Shirt. Sein Alter wurde auf Mitte 20 geschätzt. Mögliche weitere Geschädigte oder Zeugen die Hinweise zum Täter und dessen Verhalten geben können, werden gebeten sich mit der Polizei Sonthofen, Tel.: 08321/6635-0, in Verbindung zu setzen. (PI Sonthofen)
Anzeige
Fahren unter Drogeneinfluss
KEMPTEN. Am 11.07.2017 wurde in den Morgenstunde ein 34-jähriger Pkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten Anzeichen auf einen möglichen Drogenkonsum des Fahrers fest. Da der anschließende Drogenschnelltest positiv auf THC verlief, folgten die Unterbindung der Weiterfahrt und eine Blutentnahme im Krankenhaus. Der Fahrer muss nun mit einem mindestens einmonatigen Fahrverbot und mit einer Geldbuße von mindestens 500 Euro rechnen. (VPI Kempten)
Anzeige
Verfolgungsfahrt wegen Alkoholeinfluss
DIETMANNSRIED. In der Nacht auf Mittwoch, gegen Mitternacht, sollte ein 28-jähriger Oberallgäuer einer Verkehrskontrolle in der Nähe von Krugzell unterzogen. Als der Mann das Anhaltesignal erblickte versuchte er sich mit seinem Pkw der Kontrolle zu entziehen. Hierbei fuhr der Tatverdächtige mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit und schaltete zeitweise das Licht aus. Der Fahrer konnte schließlich in nach einer zehnminütigen Nachfahrt in Dietmannsried gestellt werden. Er selbst hatte sich, nachdem er sein Fahrzeug abgestellt hat, am Friedhof hinter einem Busch versteckt. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 0,8 Promille. Der Tatverdächtige musste sich einer Blutentnahme unterziehen. (PI Kempten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen