Donnerstag, 27. Juli 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 27. Juli 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 27. Juli 2017
14-Jähriger mit Marihuana erwischt
IMMENSTADT. Am Mittwoch, gegen 12.30 Uhr, teilte eine Immenstädter Schule der Polizei mit, dass ein Schüler zwei Joints im Unterricht dabei hätte. Eine Überprüfung des 14-Jährigen ergab, dass es sich aber nur um zwei selber gedrehte Zigaretten mit normalem Tabak handelte. Auf Nachfrage räumte der Jugendliche aber ein, Marihuana zu Hause zu haben. Dort konnten dann ca. vier Gramm Marihuana aufgefunden werden. (PI Immenstadt)
Anzeige
13-Jähriger wird getreten und beleidigt
IMMENSTADT. Am Mittwoch, gegen 07.30 Uhr, stand ein 13-Jähriger an einer Bushaltestelle in der Sonthofener Straße. Dort wurde er von einem 41-Jährigen angesprochen. Der Mann packte den Jungen anschließend am Nacken, trat ihm mit dem Fuß gegen den rechten Knöchel und beleidigte ihn. Der Grund dafür ist noch nicht bekannt. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (PI Immenstadt)

Vorfahrt missachtet
BURGBERG. Am gestrigen Nachmittag befuhr ein 29-jähriger Pkw-Fahrer die Blumenstraße und wollte an deren Ende nach links auf die Sonthofener Straße in Richtung Sonthofen abbiegen. Dabei übersah er einen dort fahrenden 76-jährigen Pkw-Fahrer und stieß mit diesem zusammen. Es entstand ein Schaden von 4.500 Euro. (PI Sonthofen)
Anzeige
Neunjährige angesprochen
WILDPOLDSRIED. Gestern wurde der Polizei ein Vorfall bekannt, für den die Beamten auf der Suche nach Zeugen sind. Wem fiel im Bereich Meggenried ein Mann auf? Er wird als „älter“ beschrieben, trug eine dunkle Softshelljacke, eine blaue Jeans und schwarze Turnschuhe. Der bartlose Mann hatte seitlich kurze graue Haare; im oberen Bereich haarlos. Wer diesen Mann kennt oder ihn an einem Schuppen nahe der Kreisstraße OA18 bei Meggenried gesehen hat, der möge bitte unter der Rufnummer (0831) 9909-0 die Polizei informieren. In der Nähe befindet sich auch ein gekiester Parkplatz. Der Mann hat nach derzeitigen Erkenntnissen aus dem Schuppen heraus eine Neunjährige angesprochen, nach dem Wohnort gefragt und sie kurz am Arm festgehalten. Dies war Dienstagmittag, 18. Juli, nach Ankunft des Schulbusses, der nahe dem Schuppen angehalten hatte. (PP Schwaben Süd/West)

Größere Mengen Betäubungsmittel bei Wohnungsdurchsuchung sichergestellt
IMMENSTADT. Die Polizeiinspektion Immenstadt führt ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen vier Tatverdächtige aus dem Raum Oberallgäu. Am frühen Donnerstagvormittag wurden im Zuge dieser Ermittlungen mit Unterstützung der Operativen Ergänzungsdienste und zwei Diensthundeführern aus Kempten vier Wohnungen durchsucht. Hierbei konnten bei einem 26-Jährigen über 200 Gramm Marihuana sichergestellt werden. Bei einem Gleichaltrigen konnten etwa 20 Gramm Marihuana und in dem Zimmer eines 22-Jährigen nochmals eine geringe Menge aufgefunden werden. Die Polizei Immenstadt ermittelt. (PI Immenstadt)
Anzeige
Körperverletzung und Sachbeschädigung
WEITNAU. Eine 54-Jährige steht im Verdacht, die Blumenstöcke der Nachbarn über einen längeren Zeitraum beschädigt zu haben. Am Mittwochmittag als die geschädigte 56-jährige Nachbarin die Eingangstüre der Wohnanlage aufschloss, schlug die 54-Jährige die Türe wieder von innen zu. Dadurch zog sich die 56-jährige Hausbewohnerin eine Kopfverletzung zu, welche ambulant behandelt werden musste. Die renitente Nachbarin wird nun wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung in mehreren Fällen zu Anzeige gebracht. (PI Kempten)

Arbeitgeber betrogen
KEMPTEN. Ein Angestellter eines Geschäfts wurde verdächtigt, in einer Abteilung mehrere tausend Euro unterschlagen zu haben. Er fingierte dazu angebliche Retouren von Waren durch nicht existente Kunden und zahlte sich dann das Geld bar aus der Kasse aus. Gegen den jungen Mann ermittelt nun die Polizei Kempten. (PI Kempten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen