Dienstag, 4. Juli 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 4. Juli 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 4. Juli 2017
Verkehrsunfall – Telefonmast abgebrochen
WIEDERGELTINGEN. Am Montagmorgen kam es zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 29-Jähriger aus Ettringen mit seinem Pkw gegen einen Telefonmast fuhr. Der junge Mann fuhr auf der Strecke zwischen Türkheim und Wiedergeltingen und kam aus noch unbekannter Ursache in einer leichten Kurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Er prallte gegen den Mast, welcher auf Bodenhöhe abbrach. Der Pkw landete in einem angrenzenden Kornfeld, der abgebrochene Mast blieb an der Telefonleitung hängen und muss in den nächsten Tagen ersetzt werden. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Schaden an Fahrzeug, Mast und Flur wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Ölspur auf der Fahrbahn
BAD WÖRISHOFEN. Am 03.07.2017 löste sich bei einem Radlader eines Lohnunternehmers, welcher auf der Kirchdorfer Straße in Richtung Kirchdorf unterwegs war, eine Hydraulikleitung. Auf der Fahrbahn entstand dadurch auf einer Länge von ca. 1 km eine Ölspur. Der Radlader verlor nach Angaben des Betroffenen einige Liter Öl. Ein Mitarbeiter des Kreisbauhofes sicherte die Strecke ab und verstreute großflächig Bindemittel auf der Straße, sodass die Gefahr schnell beseitigt war. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfall in Kirchheim - Person eingeklemmt
KIRCHHEIM IN SCHWABEN. Am frühen Morgen des Dienstag, 04.07.2017, kam es gegen 04.30 Uhr auf der Staatsstraße St 2037 bei Kirchheim zu einem Verkehrsunfall. Der Unfall ereignete sich, nachdem ein 26-jähriger Fahrer eines Kleintransporters in den Kreuzungsbereich einfuhr und dabei einen vorfahrtsberechtigten 53-jährigen Fahrer eines Pkw übersah. Dieser konnte dem Kleintransporter nicht mehr ausweichen, wodurch er frontal in die Beifahrerseite des Kleintransporters fuhr. Durch den Aufprall kamen beide unfallbeteiligten Fahrzeuge von der Fahrbahn ab. Der Kleintransporter kippte dabei auf die Beifahrerseite, wobei der Fahrer des Kleintransporters eingeklemmt und schwer verletzt wurde. Der Fahrzeuglenker des Pkw wurde durch den Unfall leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der Schaden wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt. Bei dem Verkehrsunfall waren neben Polizei und Rettungsdienst auch mehrere Feuerwehren mit insgesamt ca. 45 Einsatzkräften eingesetzt. (PI Mindelheim).
Anzeige
Lkw-Fahrer verliert Bewusstsein bei Fahrt - Ersthelfer handeln vorbildlich
MEMMINGEN. Dramatisch aber letztendlich glücklich endete schließlich ein Unfall, der sich gegen 13:45 Uhr im Baustellenbereich bei Buxheim ereignete. Ein 49-Jähriger Lkw-Fahrer erlitt kurz vor der Unterführung am Autobahnkreuz Memmingen einen plötzlichen Schwächeanfall. Geistesgegenwärtig versuchte er noch sein Fahrzeug abzubremsen und schaltete die Warnblinkanlage ein bevor er das Bewusstsein vollständig verlor. Sein nun führerloses Fahrzeug rollte jedoch weiter und prallte in Folge mehrfach gegen die linken und rechten Schutzplanken bevor es schließlich auf einer Sperrfläche zum Stehen kam. Glücklicherweise wurden keine weiteren Verkehrsteilnehmer geschädigt. Mehrere Ersthelfer kümmerten sich umgehend um den bewusstlosen Fahrer und versorgten diesen bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Der Lkw wurde von einem an der Unfallstelle haltenden Lkw-Fahrer auf den nächsten Parkplatz gefahren und abgestellt. Der Fahrer kam aufgrund der Kreislaufprobleme in ein Krankenhaus, infolge des Unfalls wurde er jedoch nicht verletzt. Neben 21 beschädigten Schutzplankenfeldern entstand auch am Lkw erheblicher Sachschaden, welcher noch nicht genau beziffert werden kann. (APS Memmingen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen