Donnerstag, 13. Juli 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 13. Juli 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 13. Juli 2017
Paketfahrer entwendete Mobiltelefone
KEMPTEN. Der Inhaber eines Paketdienstes stellt seit der Anstellung eines Fahrers, dass Pakete verschwunden sind. Insbesondere Pakete mit hochwertigen Mobiltelefonen kamen dabei abhanden. Des Weiteren wurde die Zustellung von dem Fahrer teilweise mit gefälschten Unterschriften protokolliert. Bei der richterlich angeordneten Durchsuchung der Wohnung des Fahrers am gestrigen Mittwoch wurden durch die Polizei Kempten mehrere hochwertige Mobiltelefone im Wert von rund 8.000 Euro sichergestellt. Die Polizei Kempten ermittelt. (PI Kempten)
Anzeige
Lkw-Fahrer gaukelt Ruhezeit vor
DIETMANNSRIED. Bei einer Schwerverkehrskontrolle am Abend des 12.07.2017 wurde auf der BAB A7 ein 23-jähriger Lkw-Fahrer aus Rumänien kontrolliert, der einen 40-Tonner steuerte. Bei der Kontrolle fielen Unregelmäßigkeiten auf, weshalb der Verdacht bestand, dass der Fahrer seine vorgeschriebene Ruhezeit nicht einhielt. Bei einer Durchsuchung wurde eine zweite Fahrerkarte gefunden, die der Fahrer in der Nacht in sein digitales Kontrollgerät steckte. Somit gaukelte er bei der Polizeikontrolle vor, dass er Ruhezeit gehabt hatte und ein anderer Fahrer sei gefahren. Tatsächlich saß jedoch er am Steuer anstatt die notwendige und vorgeschriebene Ruhezeit einzubringen. Der Fahrer musste mit seinem Fahrzeug mit zur Polizei und bekam dort eine Zwangspause angeordnet. Zudem musste er sofort eine Strafe von 2.000 Euro bezahlen. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Wohnwagengespann
DIETMANNSRIED. Vollkommen zerstört wurde ein Wohnwagen bei einem Verkehrsunfall heute Morgen gegen 06.15 Uhr auf der BAB A7 in Fahrtrichtung Füssen kurz vor der Anschlussstelle Dietmannsried. Der 47-jährige Fahrzeugführer verlor die Kontrolle über das Fahrzeuggespann und kam im weiteren Verlauf nach rechts von der Fahrbahn ab. Die Fahrzeuginsassen blieben unverletzt, es entstand ein Gesamtschaden von rund 25.000 Euro. (PP Schwaben Süd/West)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen