Dienstag, 18. Juli 2017

Winterrieden: Versuchter Mord mit Messer in Asylbewerberunterkunft

Winterrieden: Versuchter Mord mit Messer in Asylbewerberunterkunft
Symbolfoto
Am Montag Nachmittag kam es an einer Asylbewerberunterkunft zu einem Vorfall, der durch die Staatsanwaltschaft Memmingen derzeit als versuchtes Tötungsdelikt eingestuft wird. Der 24-jährige Bewohner einer Nachbarwohnung klingelte gegen 14.30 Uhr an der Türe der Familie des späteren Opfers, bei dem es sich um einen Schwager handelte. Als die Tür von dem 39-jährigen Bewohner geöffnet wurde, stach der 24-Jährige nach derzeitigem Kenntnisstand mit einem Gemüsemesser mehrmals auf ihn ein. 
Anzeige
Das Opfer erlitt dadurch schwere Verletzungen und wurde später ins Krankenhaus gebracht. Auf den Vorfall aufmerksam geworden, mischten sich Familienangehörige des Opfers ein und verletzten in einer körperlichen Auseinandersetzung den Täter an der Nase. Dieser musste ebenfalls ins Krankenhaus gebracht und ambulant behandelt werden. Er wurde vorläufig festgenommen und heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft der Haftrichterin beim Amtsgericht Memmingen vorgeführt. 
Anzeige
Diese erließ einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Mann aus Afghanistan. Im Einsatz waren mehrere Streifenbeamte der Polizei Memmingen und Illertissen, sowie ein Diensthundeführer. Die noch nicht abgeschlossenen Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei Memmingen durchgeführt. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen