Donnerstag, 10. August 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 10. August 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 10. August 2017
Falscher Polizeibeamter ruft an
KALTENTAL. Einen verdächtigen Anruf erhielt eine 83-jährige Frau am Mittwochmittag. Es meldete sich ein Mann der angab von der Polizei aus Buchloe zu sein und erzählte der Dame, dass die Polizei in der Nacht in Oberostendorf drei syrische Einbrecher kontrolliert hätte die mit ihrem Einbruchswerkzeug auf dem Weg ins Kaltental gewesen wären. Die Drei hätten eine Liste dabeigehabt, auf der u.a. ihr Name und ihren Bankdaten gestanden wäre. Der falsche Polizist zeigte sich gut über Adresse, Geburtsdatum und ihre Bankverbindung der Dame informiert und versuchte weitere Informationen über ihr Vermögen und ihre Wohnverhältnisse aus ihr herauszubekommen. Erst als sie sagte, dass sie nicht alleine wohnen würde, beendete der falsche Polizist diesen Anruf mit ein paar Floskeln und meldete sich daraufhin auch nicht wieder. Der Schwiegertochter der Angerufenen erschien dieser Anruf dann doch verdächtig so, dass sie sich bei der echten Polizeiinspektion Buchloe meldete und nachfragte. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass bei solchen Anrufen äußerstes Misstrauen und Vorsicht geboten ist. Fragen nach Vermögen und Bankverbindung stellt die Polizei nicht am Telefon. Auch dürften sich die Angerufenen nicht von der angezeigten Nummer “110“ oder auch von einer vermeintlichen Amtsnummer der Polizei blenden lassen. Im Verdachtsfall kann man jederzeit bei der örtlichen Polizeiinspektion nachfragen oder auch bei der Polizeieinsatzzentrale unter der 110. (PI Buchloe)
Anzeige
Heizöl läuft auf Straße
BUCHLOE. Zu einem Unfall kam es am Mittwochmittag bei der Anlieferung von Heizöl zu einem Anwesen in der Bergstraße. Der Fahrer des Tankfahrzeugs hatte nach dem Anschluss des Schlauches an den Haus Tank am Fahrzeug die Pumpe eingeschaltet. Es handelte sich jedoch um die Pumpe des zweiten Schlauchanschlusses und so liefen 150 Liter Heizöl auf die Straße und den angrenzenden Garten. Eine kleinere Menge lief auch in den Gully. Das Öl auf der Straße wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Buchloe gebunden. Das verunreinigte Erdreich muss abgetragen und entsorgt werden. (PI Buchloe)
Anzeige
Betrug im Internet
WAAL. Ein vermeintliches Schnäppchen machte ein Mann aus Waal, als er Anfang Juli über ein Online-Kleinanzeige-Portal eine Jacke erworben hatte. Er hatte im Voraus 121 Euro an den vermeintlichen Verkäufer überwiesen, aber die Jacke bis heute nicht erhalten. Nachdem er dies bei der Polizeiinspektion Buchloe anzeigte, wird über die Bankverbindung zwar der Täter ermittelt werden können, aber dass der Geschädigte sein Geld zurück erhält ist unwahrscheinlich. Die Polizei weist darauf hin, dass Überweisungen im Gegensatz zu Lastschriften nicht widerrufen werden können. (PI Buchloe)
Anzeige
Radmuttern an Pkw gelockert
BUCHLOE. Wie erst jetzt bekannt geworden ist, wurde an einem Pkw, der in der Nacht vom Dienstag auf Mittwoch letzter Woche auf der Flurstraße ordnungsgemäß geparkt stand, Muttern an den Rädern der Beifahrerseite gelockert. Der Eigentümer des Fahrzeugs bemerkte dies allerdings erst Tage später, aber doch noch rechtzeitig bevor es zu einem Unfall hätte kommen können. Sachschaden am Pkw ist nicht entstanden. (PI Buchloe)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen