Montag, 7. August 2017

Sonthofen: Nach Messerattacke Wohnung in Brand gesteckt

Sonthofen: Nach Messerattacke Wohnung in Brand gesteckt
Symbolfoto
Bei einem Streit in einer Wohnung wurde die Wohnungsinhaberin mit einem Messer schwer verletzt. Bei vermutlich einem Streit wurde die 55-jährige Wohnungsinhaberin durch den männlichen, noch nicht identifizierten, Täter mit einem Messer verletzt. Sie konnte sich ins Treppenhaus flüchten, wo sie von einer Nachbarin erstversorgt und durch die eintreffende Polizeistreife in Sicherheit gebracht wurde. Die Wohnung, in der sich der Täter noch befand wurde gesichert. 
Anzeige
Durch die Beamten, die den Tatort von außen sicherten, wurde festgestellt, dass aus dem Fenster starker Rauch drang. Der mutmaßliche Täter stand am Fenster. Auf Ansprache aufzugeben und herauszukommen, sprang er aus dem 2. Stock und landete auf Kopf und Rücken. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen unter Bewachung ins Krankenhaus gebracht. 
Anzeige
Die Geschädigte wird ebenfalls auf Grund ihrer schweren Verletzungen im Krankenhaus operiert und ist darum für Rückfragen nicht ansprechbar. Das Feuer wurde durch die Feuerwehr Sonthofen gelöscht, der Schaden ist noch nicht bezifferbar. Die Ermittlungen wurden durch den Kriminaldauerdienst aufgenommen. (Einsatzzentrale PP Schwaben Süd-West)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen