Mittwoch, 27. September 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 27. September 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 27. September 2017
Angetrunken im Verkehr
KEMPTEN. Kurz vor 22:00 Uhr ereignete sich am Schumacherring ein Auffahrunfall mit zwei beteiligten Pkw. Der Fahrer eines VW, welcher die Unfallstelle passierte, pöbelte dabei die unfallbeteiligten Personen an. Wenig später konnte das Fahrzeug im Stadtgebiet festgestellt werden. Bei der Kontrolle des 32 Jahre alten Fahrers konnte eine Alkoholisierung von knapp über einem Promille festgestellt werden. Nachdem sich dieser Sachverhalt am Atemalkoholgerät bestätigte, wurde bei dem Österreicher die Weiterfahrt unterbunden. Der Fahrer erhält zudem eine Bußgeldanzeige samt Fahrverbot. (PI Kempten)
Anzeige
Verkehrsunfall
RETTENBERG. Am Dienstag, gegen 06.30 Uhr, befuhr ein 45-Jähriger die Birkenallee von Rettenberg in Richtung Immenstadt, als plötzlich zwei Rehe vor ihm auf die Fahrbahn liefen. Der Mann konnte den Zusammenstoß mit einem der Tiere nicht mehr verhindern und stieß mit diesem zusammen. An seinem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Schlägerei vermutlich verhindert
KEMPTEN. Mehrere Polizeibeamte fuhren gestern Nachmittag den Platz Im Oberösch an, weil eine Schlägerei zwischen rund zehn Beteiligten mitgeteilt wurde. Laut der Mitteilung ist eine Frau bereits dazwischen gegangen und schlichtete. Die Feststellungen vor Ort erbrachten, dass sich in einer Gruppe Jugendlicher ein lautstarker Tumult entwickelt hatte, der auf einem vorangegangenen Streit fußte. Die einschreitende Frau verhinderte möglicherweise tatsächlich eine handfeste Schlägerei zwischen den jugendlichen Jungen und Mädchen und entstehende Verletzungen. Dadurch hatte sich bis zum Eintreffen der Polizei die Situation beruhigt gehabt. (PP Schwaben Süd/West)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen