Dienstag, 17. Oktober 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 17. Oktober 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 17. Oktober 2017
Verkehrsunfall
MEMMINGEN. Am Montag gegen Abend ereignete sich ein Verkehrsunfall in Memmingen/Steinheim. Eine 41-jährige PKW Fahrerin fuhr mit ihrem Fahrzeug den unteren Buxheimer Weg in nordöstliche Richtung. Im weiteren Verlauf kreuzte die Straße mit einem Feldweg, den ein Radfahrer geradeaus überqueren wollte. Der Fahrradfahrer übersah die vorfahrtsberechtigte Pkw-Fahrerin und es kam zum Zusammenstoß. Der Fahrradfahrer hatte vermutlich kein Licht an. Der Mann kam mit leichten Verletzungen in das Klinikum Memmingen. Der Sachschaden beläuft sich auf 3.000 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall
MEMMINGEN. Am Montag in den frühen Abendstunden ereignete sich ein Verkehrsunfall in Memmingen/Amendingen. ein 20-jähriger Motorradfahrer fuhr in nordöstlicher Richtung auf der Fraunhoferstraße. Auf Höhe des Parkplatzes Media Markt, wollte das vor ihm fahrende Fahrzeug, ein PKW, abbiegen und bremste folglich ab. Der Motorradfahrer übersah den Bremsvorgang und wollte ausweichen. Dabei verriss er den Lenker, rutschte mit dem Vorderrad weg und kollidierte mit dem Pkw. Beide Fahrzeuge haben einen Totalschaden. Der Motorradfahrer musste mit leichten Verletzungen im Klinikum versorgt werden. Der 18-jährige PKW-Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden beziffert sich auf 6.000 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall
HEIMERTINGEN. Am Montag gegen Mittag, ereignete sich ein Verkehrsunfall. Ein 55-jähriger Pkw-Fahrer, der die Memminger Straße von Heimertingen kommend stadteinwärts fuhr, kam aufgrund eines Sekundenschlafes nach links von der Straße ab. Er kollidierte dabei mit einem am Fahrbahnrand befindlichen großen Stein. Der PKW rutschte noch weiter an einen Baum, bevor er zum Stehen kam. Der Stein wurde durch den Zusammenstoß in einen parkenden Pkw gerutscht. Der Pkw des Unfallverursachers hat einen Totalschaden, der Mann blieb unverletzt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest verlief negativ. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt 13.000 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige
FC Rammingen und SV Mattsies von Einbrechern heimgesucht
MATTSIES/RAMMINGEN. Gegen Mittag wurde der Polizei Bad Wörishofen ein Einbruch in das Vereinsheim des SV Mattsies mitgeteilt. Unbekannte Täter drückten ein Toilettenfenster auf und gelangten so in den Gastraum. Dort wurde nichts entwendet. Außerdem wurde eine Tür zum Geräteraum der Stockschützen aufgebrochen. Aus diesem wurde ein niedriger Bargeldbetrag erbeutet. Der angerichtete Sachschaden beträgt mindesten 500 Euro. Am späteren Nachmittag wurde ein Einbruchversuch in das Tennisheim des FC Rammingen mitgeteilt. Hier wurde versucht, erst die Eingangstür aufzuhebeln. Danach wurden die Hebelversuche an einer Tür auf der Gebäuderückseite fortgesetzt. Diese Tür und deren Rahmen wurden dabei erheblich beschädigt, so dass an beiden Türen ein Schaden von geschätzt 1.000 Euro entstand. Beide Türen hielten Stand, so dass nicht ins Gebäude eingedrungen wurde und kein Entwendungsschaden entstand. Während der polizeilichen Aufnahme dieses Einbruchversuches, wurde ein weiterer Hebelversuch an einer Nebeneingangstür der Sporthalle mitgeteilt. In der Halle fand am Wochenende eine Veranstaltung statt. Im Rahmen der Aufräumarbeiten wurde dann schließlich festgestellt, dass auch im Innenraum eine Tür aufgebrochen wurde. Der/die Täter gelangten vermutlich nach den erfolglosen Hebelversuchen an der Tür über ein Schwingtor in den Innenbereich der Halle. Ob hier etwas entwendet wurde, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Geld von der Veranstaltung befand sich jedenfalls nicht im Gebäude. Die Einbrüche wurden alle in der Nacht von Sonntag auf Montag begangen. Wer hat etwas beobachtet oder gehört? (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Pkw ausgebrannt
BAD WÖRISHOFEN. Am Montagnachmittag, 16.10.2017, wurde die Polizei Bad Wörishofen zu einem Fahrzeugbrand auf der Staatsstraße 2518, Nähe Skyline Park, gerufen. Nachdem im Pkw eines 53jährigen Unterallgäuers die gelbe Motorkontrollleuchte aufblinkte und zeitgleich Rauch aus dem Motorraum aufstieg, fuhr dieser umgehend an den Fahrbahnrand. Er verständigte sofort die Feuerwehr und brachte sich in Sicherheit. Der Pkw, welcher am selben Tag erst zugelassen wurde, brannte völlig aus. Hierbei entstand ein Sachschaden von etwa 900 Euro. Der Fahrzeugführer kam mit einem Schock davon. Die Fahrbahn musste im Anschluss durch Feuerwehr und Straßenmeisterei gereinigt werden. (PI Bad Wörishofen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen