Mittwoch, 18. Oktober 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 18. Oktober 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 18. Oktober 2017
Asylhopping
FÜSSEN. Einen Fall des sogenannten „Asylhoppings“ – i.e.: man begibt sich von einem Land ins andere, um als Asylbewerber einwandern oder Sozialleistungen kassieren zu können - deckten Beamte der Schleierfahndung Pfronten am 17.10.17 bei einer Kontrolle auf der A 7 bei Füssen auf: In einem Pkw saßen vier Pakistani im Alter zwischen 26 und 49 Jahren. Sie wiesen sich mit Dokumenten aus, die für sie ausgestellt worden waren, weil sie in Deutschland aktuelle Asylverfahren durchlaufen. Mit diesen Papieren hätten sie Deutschland weder verlassen noch wieder einreisen dürfen. Da die vier Männer mit negativen Bescheiden zu ihren Asylanträgen rechnen mußten, waren sie nach Italien gefahren, um dort ebenfalls Asylanträge zu stellen. Die Beamten zeigten die „Asylhopper“ wegen illegaler Einreise an und werden die zuständige deutsche Ausländerbehörde informieren. Nach der Kontrolle durften die Pakistani ihre Fahrt fortsetzen. (PStF Pfronten)
Anzeige
Mann schlägt Ehefrau
BUCHLOE. Nachdem sie schon mehrfach von ihrem Ehemann geschlagen worden war, entschloss sich eine Frau nach einem erneuten Vorfall Anzeige zu erstatten. Daraufhin wurde der Mann der ehelichen Wohnung verwiesen und ihm ein Platzverweis für zehn Tage ausgesprochen. In dieser Zeit kann die Frau nun beim Amtsgericht ein gerichtliches Kontaktverbot beantragen. Zudem wird der Mann wegen der Körperverletzungen zur Anzeige gebracht. (PI Buchloe)
Anzeige
Verkehrsunfälle
MARTKTOBERDORF. Am Dienstagmorgen gegen 07.30 Uhr befuhr ein 31-jähriger Kia-Fahrer aus Betzigau die B 12 von Kempten in Richtung Kaufbeuren. Kurz nachdem sein Fahrstreifen wieder einspurig wurde überholte ihn noch schwarzer VW-Passat und scherte derart knapp vor ihm ein, dass er erschrak und nach rechts auswich. Dabei streifte er die dortige Leitplanke. Der Passatfahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Am Kia entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro, an den Leitplankenfeldern entstand offensichtlich kein Sachschaden.
Am Dienstag gegen 14.50 Uhr rangierte ein unbekannter vermutlich südländisch aussehender Fahrer mit seinem Lkw in der Xaver-Martin-Straße rückwärts. Hierbei befand sich der Beifahrer außerhalb vom Lkw und wies ein. Nachdem der Lkw den angrenzenden Zaun touchierte und beschädigte, stieg der Beifahrer schnell ein und der Lkw fuhr weg. Eine Nachbarin hat dies beobachtet und sogar noch hinterhergerufen. Beim Lkw handelte es sich vermutlich um einen 7,5 Tonner mit Kofferaufbau mit der Firmenaufschrift des Autoverleihs Buchbinder, das Kennzeichen ist leider nicht bekannt. Der Beifahrer war 30 bis 40 Jahre alt, hatte einen Vollbart. Hinweise zu beiden Unfallfluchten bitte an die Polizeiinspektion Marktoberdorf unter der Tel. 08342/96040.
BIESSENHOFEN Am Dienstagabend wollte eine 26-jährige Biessenhofenerin zwischen zwei am Fahrbahnrand am Ramersberg abgestellten Autos hindurch gehen. Weil ein 49-jähriger VW-Fahrer genau in diesem Moment los fuhr, wurde die Fußgängerin leicht am Arm touchiert und verletzte sich dabei leicht. Der Rettungsdienst war jedoch nicht erforderlich. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Nach Verkehrsunfall verstorben
KAUFBEUREN. Der Fahrer eines Lkw, welcher gestern von seinem Fahrzeug erfasst und schwer verletzt wurde, erlag gestern Abend der Schwere seiner Verletzungen. Die Unfallermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Nach derzeitigem Stand rangierte der 60-jährige Fahrer mit offener Türe und stieß dabei unbeabsichtigt gegen eine Hausmauer. Dadurch fiel er aus dem Führerhaus und geriet bei leicht abschüssiger Straße unter das rollende Fahrzeug. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Personenschaden
OBERGÜNZBURG. Am 17.10.2017 kam es zur Mittagszeit zu einem Verkehrsunfall im Bereich Unterer Markt. Ein 66-jähriger Fahrer eines Pkw fuhr auf der besagten Straße Richtung Ortsmitte, als ein sieenjähriger Junge vom Fußweg auf die Fahrbahn vor das Auto rannte. Hierbei wurde der Junge vom Frontbereich des Pkw erfasst. Der Junge erlitt Kopfverletzungen, sowie mehrere Prellungen im Bereich des Oberkörpers und wurde durch den Rettungsdienst ins Klinikum Kaufbeuren verbracht. (PI Kaufbeuren)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen