Samstag, 21. Oktober 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 21. Oktober 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 21. Oktober 2017
Grenzkontrolle am Allgäu-Airport
MEMMINGERBERG: Bei der Sicherheitskontrolle am 20.10.17, gegen 14.00 Uhr, wurde bei einem 32-jährigen Bulgaren ein Seitenschneider im Handgepäck festgestellt. Da dieser Gegenstand im Handgepäck verboten ist, der Bulgare sein Werkzeug aber nicht in den Müll werfen wollte, ging er zurück in den öffentlichen Bereich des Flughafens und hielt sich am Holzzaun des dortigen Biergartens auf. Da der Bulgare zuvor recht aggressiv war, wurde er von einem Polizeibeamten aus sicherer Entfernung beobachtet. Beim 2. Passieren der Sicherheitsschleuse gab es beim Bulgaren nichts zu beanstanden. Danach begab er sich zum Biergarten innerhalb des Sicherheitsbereichs, holte dort seinen zuvor am Zaun deponierten Seitenschneider und steckte ihn in den Hosenbund. Der Bulgare wurde daraufhin vorläufig festgenommen und gründlich durchsucht. Dabei wurden vier Bekleidungsstücke im Wert von 240 Euro festgestellt, die er in Neuburg a. d. Donau entwendet hatte. Außerdem führte er ein Patch von einer verfassungswidrigen Organisation mit sich. Nach Sicherstellung aller Gegenstände und Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten durfte der Bulgare schließlich die Heimreise antreten. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Personenschaden
ERKHEIM: Der 22-jährige Unfallverursacher befuhr die Sontheimer Straße in nördliche Richtung. An der Abzweigung zur MN 37, kam ihm ein Pkw entgegen. Aus Unachtsamkeit geriet er auf die Gegenspur und stieß frontal mit dem entgegenkommenden Pkw der 37-jähringe Fahrerin zusammen. Dieser Pkw wurde noch gegen den auf der Einmündung der MN 37 wartenden Pkw des 19-jähringen Beteiligten geschoben. Hierbei entstand ca. 7000 Euro Sachschaden und es wurden drei Personen verletzt. Vor Ort war der Rettungsdienst mit mehreren Fahrzeugen sowie die Feuerwehr Erkheim (PI Mindelheim).
Anzeige
Körperverletzung in der Asylbewerberunterkunft
MARKT WALD/ANHOFEN: Am Freitagabend, den 21.10.2017 kam es in der Asylbewerberunterkunft zwischen zwei Männer im Alter von 49 Jahren und 19 Jahren zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Der Ältere habe den Jüngeren gewürgt, woraufhin der Jüngere dem Älteren eine Bierflasche auf den Kopf schlug. Dieser erlitt dabei eine tiefe Schnittverletzung. Der Mann musste deswegen mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Nach der ärztlichen Versorgung wurde der Mann schließlich in Gewahrsam genommen. Gegen die beiden wurden Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Hund
TUSSENHAUSEN: Am Freitagabend, des 20.10.2017 sprang einem Mann ein Hund, auf der Strecke zwischen Mattsies und Rammingen in den Pkw. Der Hund war sofort tot und der Pkw nicht mehr fahrbereit. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 4000 €. Es wird der Hundehalter gesucht. Bei dem Hund handelt es sich um einen schwarzen kniehohen Mischlingshund mit ca. 30 kg Gewicht. Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt die Polizei Bad Wörishofen unter der 08247/9680-0 entgegen. (PI Bad Wörishofen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen