Montag, 20. November 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 20. November 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 20. November 2017
Marihuana und Amphetamin sichergestellt
MUSAU/TIROL. Die Polizeiinspektion Reutte und die Schleierfahndung Pfronten kontrollierten am 18.11.2017 in Musau den Reiseverkehr von Deutschland nach Österreich. Bei zwei Insassen eines Pkw fanden die Polizeibeamten eine Tablette Amphetamin bzw. eine Kleinmenge Marihuana. Eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Suchtmittelgesetz erstatten die österreichischen Beamten, sie stellten auch die Betäubungsmittel sicher. (PStF Pfronten)
Anzeige
Haftbefehl abgewendet
FÜSSEN. Am 19.11.2017 kontrollierte die Schleierfahndung die Reisenden eines Busses, der nach Innsbruck unterwegs war. Einen 32-jährigen Kosovaren nahmen sie fest. Gegen ihn lag ein Haftbefehl wegen Diebstahls vor. Nachdem ein Bruder des Betroffenen über 1.000 Euro für die Geldstrafe bei einer oberbayerischen Polizeidienststellen einbezahlt hatte, durfte der 32-Jährige wieder gehen. (PStF Pfronten)

Illegale Einreise
FÜSSEN. Auf der A 7 bei Füssen reisten zwei 39 und 28 Jahre alte Pakistani in einem Pkw nach Deutschland ein und wurden von der Schleierfahndung Pfronten kontrolliert. Beide Männer hatten gegen das Aufenthaltsgesetz verstoßen. Der 28-Jährige befindet sich in Deutschland im Asylverfahren und hätte mit seiner Aufenthaltsgestattung nicht ausreisen dürfen. Der 39-Jährige hatte außer seinem Pass einen abgelaufenen italienischen Aufenthaltstitel dabei. Beide Dokumente berechtigen nicht zur Einreise nach Deutschland. Zudem stellte sich heraus, dass der Ältere bereits seit 2013 auch in Deutschland ein Asylverfahren betreibt. In diesem Fall ermitteln die Beamten auch wegen Verdachts des Sozialleistungsbetrugs. (PStF Pfronten)
Anzeige
Verkehrsunfall
GEISENRIED. Am 19.11.2017, gegen 12.00 Uhr, befuhr eine 34-jährige Pkw-Fahrerin von Görisried kommend die Kreisstraße OAL 7 in Richtung Marktoberdorf. Kurz nach Engratsried kam die Frau in einer Rechtskurve nach links auf den anderen Fahrstreifen. Dort prallte sie mit ihrer linken Front in die Fahrertüre eines entgegenkommenden 32-jährigen Pkw-Lenkers. Glücklicherweise wurde bei dem Zusammenprall niemand verletzt. Es entstand allerdings ein Sachschaden in Höhe von ca. 14.000 Euro. (PI Marktoberdorf)

Verkehrsunfall mit Verletztem auf der B12
MARKTOBERDORF. Am 19.11.2017, gegen 09.45 Uhr, überholte ein 27-jähriger Pkw-Fahrer von Kempten kommend im zweispurigen Bereich einen anderen Pkw. Die B 12 war zu diesem Zeitpunkt schneebedeckt. Der überholende Pkw geriet ins Schlingern und touchierte das zu überholende Fahrzeug. Durch die Berührung kam das Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal in ein entgegenkommendes Fahrzeug. Der Unfallverursacher und der 53-jährige Pkw-Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeugs wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 12.500 Euro. Die Unfallstelle auf der B 12 war während der Unfallaufnahme einseitig gesperrt. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Einbruch in Kindergarten
PFRONTEN. Ein unbekannter Täter ist am vergangenen Wochenende in den Kindergarten in Pfronten-Weißbach eingedrungen und hat alle Räume nach Wertsachen durchsucht. Dabei hat der Täter auch versucht einen kleinen Tresor, der sich verschraubt in einem Schrank befand, zu entwenden. Dies ist dem Täter aber nicht gelungen, oder er wurde bei der Tatausführung gestört. Wie der Täter ins Gebäude kam ist noch ungeklärt. Der Entwendungsschaden ist gering. Der Sachschaden beträgt ca. 200 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Pfronten, Tel. 08363/9000. (PSt Pfronten)

Autofahrer unter Drogeneinfluss
BUCHLOE. Bei der Kontrolle eines 26-jährigen Pkw-Fahrers, der am Samstagvormittag in der Neuen Mitte unterwegs war, ergab sich für die Polizeibeamten der Verdacht auf Drogeneinfluss. Der junge Mann zeigte drogentypische Ausfallerscheinungen, verweigerte jedoch einen Urintest. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und im Krankenhaus durchgeführt. Sollte die Blutuntersuchung den Verdacht bestätigen, muss der Mann mit einem Bußgeld von 500 Euro und einem Fahrverbot von einem Monat rechnen. Zudem wird die Führerscheinstelle verständigt, welche prüft, ob er weiterhin als geeignet zum Führen von Kraftfahrzeugen erscheint. (PI Buchloe)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen