Donnerstag, 23. November 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 23. November 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 23. November 2017
Dubiose Geldanlage
BUCHLOE. Vermutlich einen hohen fünfstelligen Betrag hat ein Mann verloren, der das Geld bei einer Internetfirma anlegte und es auf ein Konto in Montenegro überwies. Die Firma gibt an, eine Handelsplattform für binäre Optionen zu sein. Dabei handelt es sich, falls die Firma dies tatsächlich durchführt, um reine Wetten, die hochriskant sind. Auf der Internetseite befand sich keinerlei Impressum, Anschrift oder Name. Außerdem fehlt die Angabe über eine Börsenzulassung, die Genehmigung durch eine Finanzdienstleistungsaufsicht und ähnliches. Im Kleingedruckten war auf der Internetseite angegeben, dass der Handel mit binären Optionen zum Totalverlust führen kann und man nur Geld investieren soll, dessen Verlust man sich leisten kann. (PI Buchloe)
Anzeige
Unfall unter Alkoholeinfluss
MARKTOBERDORF. Am 22.11.2017, gegen 19.45 Uhr, befuhr ein 18-jähriger Mann mit seinem Pkw die Zeppelinstraße. Auf gerader Strecke übersah er einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Transporter und fuhr auf diesen ungebremst auf. Durch den Aufprall wurde der Transporter auf das davor abgestellte Fahrzeug geschoben, welches wiederum auf ein weiteres davor abgestelltes Fahrzeug geschoben wurde. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten beim Fahrer des verursachenden Fahrzeugs Alkoholgeruch fest. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von ca. 1,5 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt 16.000 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Vorfahrt missachtet
PFRONTEN. Am Dienstagabend kam es gegen 20:45 Uhr in der Allgäuer Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer Radfahrerin. Die Pkw-Fahrerin befuhr mit ihrem Fahrzeug die Bahnhofstraße und bog nach links in die Allgäuer Straße ab. Dabei übersah sie die vorfahrtsberechtigte Radfahrerin auf der Allgäuer Straße und erfasste diese. Die 50-jährige Radfahrerin kam zu Sturz und verletzte sich dabei leicht. Sie wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Die Pkw-Fahrerin blieb unverletzt. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 400 Euro, am Fahrrad entstand kein Schaden. Gegen die 39-jährige Pkw-Fahrerin wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. (PI Füssen)
Anzeige
Randale bereits vor Beginn eines Hobbyeishockeyturniers
FÜSSEN. Am Dienstagabend befand sich eine Eishockeymannschaft aus Nordrhein-Westfahlen in einer Kneipe. Zwei Eishockeyspieler fingen dort an zu Pöbeln. Der Besitzer forderte diese beiden auf, die Kneipe zu verlassen. Da sie dieser Aufforderung nicht nachkamen, wurde die Polizei gerufen. Da es während der Anwesenheit der Polizei zu einer Auseinandersetzung der beiden Eishockeyspieler mit ihrer restlichen Mannschaft kam, rückte die Bundespolizei mit zehn Beamten zur Unterstützung an. Die Polizei konnte die Parteien trennen. Einer der beiden wollte sich jedoch nicht beruhigen lassen und beleidigte durchgehend die eingesetzten Beamten. Zudem versuchte er mit einem weiteren Mannschaftskollegen in Streit zu kommen. Als die Polizei die beiden Streithähne erneut trennte, schlug der Eishockeyspieler eine Scheibe am Eingangsbereich ein. Da sich die beiden Spieler nicht an das Hausverbot hielten und einer der beiden noch sichtlich aggressiv war, wurden beide in Gewahrsam genommen und verbrachten die Nacht jeweils in einer Ausnüchterungszelle bei der Polizei Füssen. Die Beteiligten waren deutlich alkoholisiert. Sie erwartet nun eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung. Einen den beiden erwartet zusätzlich eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung gegenüber Polizeibeamten. Nach der Ausnüchterung wurde beiden Störenfrieden ein Platzverweis für die Dauer des Turnieres erteilt. (PI Füssen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen