Samstag, 2. Dezember 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 2. Dezember 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 2. Dezember 2017
Körperverletzung in Diskothek
MEMMINGEN. Zu einer Auseinandersetzung in einer Diskothek in der Allgäuer Straße kam es in den frühen Morgenstunden des Samstags (02.12.17). Nach bisherigen Ermittlungen kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern in deren Verlauf einer der Kontrahenten den anderen durch einen Faustschlag im Gesicht verletzte. Beide standen erwartungsgemäß und zwischenzeitlich „normal“ unter Alkoholeinfluss. (PI Memmingen)
Anzeige
Mehrere Jugendliche beim Kiffen erwischt
MEMMINGEN. In den frühen Abendstunden des Freitags (01.12.17) konnte eine Streifenbesatzung mehrere Jugendlichen im Bereich der Lindentorstraße feststellen, die offensichtlich eine Auseinandersetzung hatten. Nach der ersten Befragung stellte sich heraus, dass es sich um eine rein verbale Auseinandersetzung handelte. Einer der Jugendlichen gab aber an, zuvor im Bereich der Hohen Wacht durch einen Unbekannten einen Schlag ins Gesicht bekommen zu haben. Im Rahmen der Fahndung konnte zwar nicht der Täter, aber drei Jugendliche beim sogenannten Kiffen, also dem Rauchen von Haschisch angetroffen werden. Diese erwartet nun eine Anzeige wegen einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. (PI Memmingen).
Anzeige
Verkehrsunfall bei Schneeglätte mit Fluchtversuch
DIRLEWANG. Am Morgen des 01.12.17 befuhr ein Fahranfänger die B16 von Mindelheim kommend in Richtung Dirlewang. Im Kreisverkehr Dirlewang verlor der junge Mann aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Mercedes und rutschte frontal in die Verkehrsleitzeichen auf der Verkehrsinsel des Kreisverkehres. Die Schilder wurden dabei komplett zerstört. Der Pkw-Fahrer fuhr zunächst von der Unfallörtlichkeit weiter in Richtung Dirlewang, wo er an einem Bauernhof stehen blieb. Ein Unfallzeuge sprach den Pkw-Fahrer auf sein Fehlverhalten an, woraufhin dieser wieder zurück zur Unfallstelle fuhr. Am Pkw selbst entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf circa 5.000,00 €. Unfallzeugen werden gebeten sich bei der PI Mindelheim unter der Tel.: 08261/76850 zu melden. (PI Mindelheim)
Anzeige
Verkehrsunfall - Pkw gegen Zug
BREITENBRUNN. Am Freitagabend, kurz nach 18:00 Uhr, befuhr ein 61-jähriger Autofahrer die Bahnhofstraße in östlicher Richtung. Am Bahnübergang übersah der Autofahrer den am Bahnhof soeben anfahrenden Zug. Die Regionalbahn setzte ihre Fahrt in Richtung Mindelheim fort. Als der Zug den Bahnübergang passierte, stieß der Pkw frontal gegen die rechte Seite des Zuges. Bei diesem Unfall wurde niemand verletzt. Am Pkw des Unfallverursachers entstand wirtschaftlicher Totalschaden von etwa 5000,- EUR. Nach ersten Erkenntnissen wird der Schaden am Zug auf etwa 10.000,- EUR geschätzt. Die Bahnstrecke sowie die Bahnhofstraße wurden vorrübergehend gesperrt. Die Freiwillige Feuerwehr Breitenbrunn war vor Ort, ebenso wie ein Notfallmanager der Deutschen Bahn. Nach der Unfallaufnahme wurden die Streckensperrungen gegen 20:30 Uhr wieder aufgehoben. (PI Mindelheim)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen