Sonntag, 10. Dezember 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 10. Dezember 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 10. Dezember 2017
Schneebrett reißt Tourengeher mit sich
IMMENSTADT. Am Samstag, gegen 10.20 Uhr, befanden sich ein 33-Jähriger mit 5 Freunden auf einer Skitour am Grünten. Sie stiegen von Kammeregg aus auf. Am Gipfel fuhr der 33-Jährige als erster der Gruppe in den Nordhang ein. Nach ca. 5 - 6 Schwüngen löste er ein Schneebrett aus und wurde von diesem ca. 200 m in Richtung Tal mitgerissen. Der Mann konnte sich selber unverletzt aus dem Schneebrett befreien. Außerdem eilten ihm seine Freunde sofort zu Hilfe. Neben dem Rettungsdiensthubschrauber „Christoph“ war bei dem Einsatz auch der Polizeihubschrauber eingesetzt. (PI Immenstadt)
Anzeige
Zahlreiche Unfälle und Verkehrsbehinderungen zum Wintereinbruch
KEMPTEN/ LKR. OA. Am Abend des 08.12.2017 kam es in Kempten und Umgebung zu massiven Verkehrsbehinderungen und Unfällen, die zumeist durch überhöhte Geschwindigkeiten und auch durch Verkehrsteilnehmer, welche mit Sommerreifen ihre Fahrzeuge bewegten, verursacht wurden. So entstand auf der A7 zwischen dem AD Allgäu und Oy-Mittelberg über 2,5 Stunden eine Verkehrsbeeinträchtigung, da 4 Fahrzeuge mit Sommerreifen die Steigung der A7 blockierten. Die Fahrzeugführer erwartet nun eine Bußgeldanzeige. Auch auf der B12 zwischen Waltenhofen und Hellengerst wurde die Fahrbahn für 3 Stunden durch vier LKW blockiert, welche trotz Winterreifen die Steigung aufgrund des Schneefalls nicht befahren konnten. Die Fahrbahn musste zweitweiße für die Bergung gesperrt werden. Bei Oy-Mittelberg und bei Dietmannsried schätzten zwei PKW-Fahrer die gefahrene Geschwindigkeit falsch ein und kamen von der Fahrbahn ab. Der Sachschaden der beiden Fahrzeuge beläuft sich auf geschätzte 20.000 Euro. Auch diese Fahrzeugführer erwartet nun eine Bußgeldanzeige. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Betrunken mit kaputtem Pkw unterwegs
WALTENHOFEN. In den frühen Morgenstunden des 09.12.2017 fiel Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Kempten ein Pkw auf, der die B12 an der Anschlussstelle Waltenhofen in Richtung Kempten verließ. Da das Fahrzeug beim Fahren auffällig stark wackelte, wurde der Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde neben einem enormen Unfallschaden an der Front auch deutlicher Alkoholgeruch bei dem 60-jährigen Oberallgäuer festgestellt. Ein Test ergab einen Atemalkoholwert von knapp 1,4 Promille. Woher der Unfallschaden stammt konnte der Fahrzeugführer jedoch nicht mehr angeben, weshalb hierzu noch Ermittlungen folgen. Für den Fahrer war dies jedoch vorerst seine letzte Fahrt, da sein Führerschein sichergestellt wurde und er mindestens mit einer Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen muss. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Verkehrsunfall mit schweren Folgen
ALTUSRIED. Am 09.12.2017 gegen 23.55 Uhr kam es zu einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw. Der 40-Jährige Unfallverursacher befuhr die Staatsstraße 2009 von Kempten kommend in Fahrtrichtung Altusried. Nach bislang ungeklärter Ursache kam der Pkw auf den Gegenfahrstreifen und stieß mit dem entgegenkommenden Pkw, welcher in Fahrtrichtung Kempten fuhr, frontal zusammen. Trotz Ausweichmanöver durch den 19-jähriger Pkw-Fahrer konnte ein Zusammenstoß nicht mehr verhindert werden. Der Unfallverursacher, der 19-jährige Pkw-Führer sowie seine 21-jährige Beifahrerin wurden schwerverletzt in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden i.H.v. ca. 10.000 Euro. Die Fahrbahn war zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge für ca. 1 Stunde komplett gesperrt. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Körperverletzung zwischen mehreren Personen
KEMPTEN In der Nacht von Samstag auf Sonntag ging eine Mitteilung bei der Polizei ein, dass eine Schlägerei zwischen 4 Personen in der Fischerstraße in Kempten im Gange sei. Beim Eintreffen der Polizei war lediglich ein Beteiligter der Schlägerei vor Ort. Der 34-jährige Kemptner hatte starke Schwellungen und kleine blutende Schnittwunden im Gesicht. Zur Ermittlung des genauen Tathergangs und der weiteren Beteiligten bittet die Polizei Kempten, dass sich mögliche Zeugen unter der 0831/99092140 melden. (PI Kempten)
Anzeige
Zeugenaufruf nach Bedrohung mit Messer
KEMPTEN Am Sonntag, gegen 05 Uhr morgens, wurde ein 21-jähriger Kemptener in der Fischerstraße von drei unbekannten dunkelhäutigen männlichen Personen bedroht. Einer der Täter hielt dabei ein Klappmesser in die Richtung des 21-jährigen. Zuvor waren die drei unbekannten Täter lärmend durch die Straße gezogen, weswegen sie von dem Kemptner angesprochen wurden. Im Anschluss kam es zur Bedrohung. Einer der Täter trug eine grüne, ein zweiter eine schwarze Jacke. Alle drei seien nach der Tat in Richtung Kronenstraße geflohen. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei Kempten unter der 0831/99092140. (PI Kempten)

Verkehrsunfälle
SONTHOFEN. Vermutlich durch Mißachtung des Rotlichts an einer Ampel ereignete sich am Samstagvormittag ein Verkehrsunfall. Ein Pkw-Lenker fuhr von der Oststraße in den Kreuzungsbereich der Bundesstraße ein und kollidierte dort mit einem auf der B 308 in Richtung Bad Hindelang fahrenden Fahrzeug. Glücklicherweise wurde niemand verletzt – der entstandene Sachschaden ist noch nicht näher bekannt. Nach ersten Erkenntnissen übersah offenbar der einfahrende Pkw-Lenker das für ihn bestehende Rotlicht. (PI Sonthofen)
SONTHOFEN. Am frühen Samstagabend versuchte nach bisherigen Ermittlungen ein 52-jähriger mit seinem Auto ein Stück der schneebedeckten Straße von Hofen in Richtung Sonthofer Hof zu fahren. Er kam jedoch nicht weit und blieb im Schnee stecken. Beim Zurücksetzen rammte er dann einen geparkten anderen Pkw. Der Unfallverursacher und seine Begleiterin verließen zu Fuß die Unfallstelle ohne irgendwelche Feststellungen zu ermöglichen – das Auto blieb beleuchtet und unverschlossen zurück. Aufgrund durchgeführter Unfallermittlungen vor Ort und Zeugenangaben konnte der Unfallverursacher letztendlich in einer Wohnung ausfindig gemacht werden – ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert deutlich über der Höchstgrenze. Nach einer durchgeführten Blutentnahme steht nun der Entzug der Fahrerlaubnis an – weitere Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht sind im Gange. Der Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen beträgt ca. 5000 €. (PI Sonthofen)
Anzeige
Diebstahl
OBERSTAUFEN. Am 08.12.17 gegen 05.40 Uhr wurde die Polizei Immenstadt durch die Bäckerei am Bahnhof verständigt, dass als sie gerade die Bäckerei aufgesperrt haben ihnen ein dunkelhäutiger Mann aus der Backstube entgegenkam. Nach einer kurzen Überprüfung des Büroraums stellte die Bäckereiangestellte fest, dass ca. 640,- Euro Bargeld und ein Glücksbringer entwendet worden sind. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter blieb zuerst erfolglos. Im Rahmen der Ermittlungen konnte bei Videoaufzeichnungen der Taxizentrale der Täter festgestellt werden, wie er um 4.56 Uhr in Oberstaufen aus dem Zug stieg. Wie sich herausstellte hatte er keine gültige Fahrkarte und wurde deshalb vom Schaffner des Zuges verwiesen. Als Reisegepäck führte er einen roten Koffer und einen roten Rucksack mit sich. Diese ließ er auf dem Bahnsteig in Oberstaufen zurück. Im Gepäck konnten dann Personaldokumente des Täters aufgefunden werden, an Hand welcher dessen Identität geklärt werden konnte. Neben der Durchführung von umfangreichen Spurensicherungsmaßnahmen zur Sicherung des Verfahrens wurde eine europaweite Fahndung des Täters eingeleitet. (PST Oberstaufen)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen